Das Wochenende war so schön – und dann kommt er wieder um die Ecke: der fiese Montag. Dass er nicht der Wochentag ist, an dem die Menschheit am glücklichsten ist, war uns eigentlich schon vorher klar.

Laut Umfragen ist er für 80 Prozent der Deutschen sogar der schlimmste Tag der Woche. Aber an welchem Tag sind wir dann am glücklichsten? Das untersuchten gleich mehrere Studien. wmn mit der spannenden Antwort.

An diesem Tag bist du am glücklichsten – angeblich

Psycholog:innen der Universitäten von Lincoln, York und Hertfordshire haben in ihrer Studie bereits im Jahr 2015 untersucht, welcher Tag welche Stimmung bei den Proband:innen auslöst. Wir brauchen wohl nicht zu erwähnen, dass Montage mit negativen Worten wie „langweilig“, „hektisch“ und „müde“ assoziiert wurden. Freitage waren dagegen sehr positiv konnotiert. Die Befragten verbanden sie mit Begriffen wie „Party“, „Freiheit“ und „Loslassen“.

Die Schlussfolgerung der Wissenschaftler: Freitag waren die Proband:innen am glücklichsten. Doch damit nicht genug: Auf die Frage, welcher Wochentag gerade war, verwechselten fast 40 Prozent der Teilnehmer:innen ihn mit einem anderen Tag, wenn es sich um einen Dienstag, Mittwoch oder Donnerstag handelte.

Freunde Frauen Spaß Dach
Zeit für Freunde hat man vor allem am Wochenende. Foto: Unsplash/simonmaage /

Montage & Freitag haben einen hohen Widererkennungswert

Der Grund: „Tage unter der Woche sind verwirrend, weil sie sich in der mentalen Repräsentation sehr ähnlich sind“, heißt es in der Studie. Montage und Freitage seien dagegen weniger verwirrend, weil sie einen hohen Widererkennungswert haben und „zwei Extreme entlang eines Kontinuums bilden“. Im Klartext: Dienstage, Mittwoche und Donnerstage sind eintöniger und ereignisloser als die miesen Montage und fröhlichen Freitage.

Eine andere Studie sieht anderen Tag ganz weit vorne

Doch Moment! Wenn du dich jetzt schon auf den Freitag eingeschossen hast, müssen wir dich noch auf eine Studie der London School of Economics hinweisen. Dort fanden die Forscher:innen nämlich per App namens mappiness (eine Mischung aus map = Karte und happiness = Glücklichsein) heraus, dass die Befragten an einem anderen Tag angaben, an dem sie am glücklichsten waren.

Zwei Mal am Tag sollten sie angeben, wie sie sich fühlen, wo sie sind, was sie tun und mit wem sie zusammen sind. Das Ergebnis: Am Samstag waren die Proband:innen in der besten Stimmung und oftmals hielt die noch bis zum Sonntag an.

In der Mappiness-Studie zeigt sich deutlich, wann die Befragten am glücklichsten waren. Credit: Mapiness

Fazit: Das Wochenende wird nicht umsonst so herbeigesehnt

Nicht umsonst gibt es jede Menge Depri-Songs über den Montag und mit Sicherheit genauso viele Feier-Lieder über den Freitag. Das Ende der Woche ist eben die Zeit der Woche, wo der Alltagstrott weniger und die Freizeit mehr wird. Zwar geben die Studien unterschiedliche Tage als den glücklichsten der Woche an, aber klar ist wohl, dass es ab dem freitäglichen Feierabend stimmungsmäßig ordentlich bergauf geht.

Noch mehr zum Thema Glück?

In welchem Alter sind Frauen am glücklichsten? In einer Umfrage wurde genau diese Frage kürzlich gestellt. Die überraschenden Antworten decken sich mit den Ergebnissen aus der Glücksforschung.

Und: Bhutan macht es vor und beantwortet die Frage, ob Glück messbar ist. Plus: Sind Millionäre glücklich? Das können wir von ihnen lernen.