Es ist geschafft! Joe Biden hat die 270 Stimmen im US-Wahlkampf erreicht und wurde so zum 46. Präsidenten der Vereinigten Staaten Amerikas gewählt. Ein viel größerer und wichtiger Sieg stellt allerdings für viele WählerInnnen der seiner gesetzten Vize-Präsidentin dar. Und auch wir denken, dass Kamala Harris als erste weibliche Vize in diesem Amt eine riesige Bereicherung für ein Land ist, das zuletzt von einem Mann regiert wurde, der eher durch wirre Tweets statt Taten aufgefallen ist.

Kamala Harris ist unsere weekly heroine, weil sie Frauen auf der ganzen Welt zeigt, dass alles möglich ist und die Ära alter weißer Männer zwar nicht vorbei, aber zumindest angezählt ist. 

Erfahre im Video mehr über Kamala Harris.

Kamala Harris – kurz & knapp: 

  • Kamala Devi Harris wurde am 20. Oktober 1964 in Kalifornien als Tochter der Inderin Shyamala Gopalan und dem jamaikanischen Vater Donald J. Harris geboren. 
  • Kamala legte eine steile Karriere als Juristin hin: Sie wurde als erste Schwarze Frau Bezirksstaatsanwältin in San Francisco und Generalstaatsanwältin in Kalifornien.
  • Auch als demokratische Politikerin kannte sie nur den Weg nach oben: Sie war zunächst Attorney General und ab 2017 Senatorin für den Bundesstaat Kalifornien.
  • 2019 wurde sie zunächst noch selbst als demokratische Kandidatin für die Präsidentschaftswahl gehandelt. Aufgrund schlechter Umfragewerte gab sie ihre Ambitionen allerdings auf und unterstützte Joe Biden, der sie dann im August als seine Vizepräsidentschaftskandidatin aufstellte. 
  • Im Dezember 2020 soll Kamala Harris vom Electoral College in ihr künftiges Amt gewählt werden, welches sie dann ab Januar 2021 bekleiden wird. Als erste Frau und erste Schwarze in der Geschichte Amerikas

Kamala Harris ist die erste weibliche Vizepräsidentin der USA

Gerade war Kamala Harris noch joggen, als sie ein Anruf erreicht, in dem sie davon erfährt, dass Joe Biden der nächste Präsident der Vereinigten Staaten sein wird. Kurzerhand ruft sie Biden an und erklärt ihm voller Freude: We did it, Joe! Das Video, welches ihr Mann aufnahm, ging um die Welt und spricht vielen aus dem Herzen.

Im Video ist zu sehen, wie Kamala Harris Joe Biden beim Joggen von seinem Sieg berichtet.

Apropos ihr Mann: Douglas Emhof wird der erste Mann sein, der an der Seite der Vizepräsidentin steht. Medien wie CNN witzeln und fragen sich, ob man ihn nun Second Gentlemen oder Second Dude nennen soll.

Nicht beschweren, machen!

Nach ihrem Sieg spricht Kamala in Wilmington und tritt dort entschlossen in einem cremeweißen Hosenanzug auf. Damit würdigt sie die Aktivistinnen, die vor 100 Jahren ebenfalls in weiß gekleidet das Frauenwahlrecht erkämpften. Harris weiß, dass sie ohne die Errungenschaften zahlreicher Frauen vor ihr niemals auf dieser Bühne stehen würde. Doch nicht nur diesen starken Frauen dankt sie. Vor allem ihre verstorbene Mutter würdigt sie in ihrer Rede:

Sie hat sich vielleicht nicht genau diesen Moment ausgemalt, aber sie hat so sehr an ein Amerika geglaubt, in dem ein Moment wie dieser möglich ist, und deswegen denke ich an sie und ihre Generation von Frauen, Schwarze Frauen, asiatische, weiße, Latinas, Native Americans. Frauen, die so sehr für Gleichberechtigung, Freiheit und Gerechtigkeit gekämpft haben und dafür so viel geopfert haben.

– Kamala Harris

Ihre Mutter hat ihr den Kampfgeist mit auf den Weg gegeben, der sie zielstrebig alles im Leben hat erreichen lassen, was sie sich vorgenommen hat. Das Credo ihrer Mutter und das von Harris selbst ist einfach wie bodenständig: Nicht herumsitzen und beschweren, einfach machen!

Biden & Harris
Im Wahlkampf zeigen sich Biden & Harris geschlossen. Ob das auch in Zukunft anhalten wird?(Photo: imago images/UPI Photo)

Kamala Harris an der Seite von Biden

Ob sie dieses Credo auch zukünftig umsetzen kann und wird? Fakt ist: Biden und Harris stehen nun vor einer riesigen Aufgabe. Nicht nur müssen sie das Land regieren, sondern es vor allem wieder vereinen. Denn die Regierung unter Donald Trump hat ein Schlachtfeld zurückgelassen. Der Graben zwischen Republikanern und Demokraten ist enorm. 

Biden und Harris betonen nun, dass sie eine Regierung für alle Amerikaner sein wollen. Doch dafür müssen sie vor allem das Vertrauen derjenigen gewinnen, die auch in diesem Jahr voller Überzeugung ihre Stimme für Donald Trump abgegeben haben. Die Zukunft wird zeigen, wie gut das dem Duo an der Spitze der USA gelingen wird.

So viel ist allerdings schon jetzt klar: Für Harris wird das keine leichte Aufgabe. Zwar ist die Freude über eine Frau im Amt groß, doch freut sich eben nicht jeder für und mit Kamala Harris. So wird sie einiges an Kritik über sich ergehen lassen müssen

Trump is over
Frauen auf der ganzen Welt blicken nun auf zu Kamala Harris, die das geschafft hat, was bisher keine Frau vorher in den USA erreichte.(Photo: imago images/ZUMA Wire)

Kamala Harris ist eine Heldin für viele Frauen

Doch an harter Arbeit und an einem entschlossenen Auftreten hat es ihr auch bisher nicht gemangelt. Vor allem weiß sie, dass es mit ihrer neuen Berufung um so viel mehr als sie selbst geht. In ihrer Rede betont sie folglich auch:

Ich werde vielleicht die erste Frau in diesem Amt sein, aber ich werde nicht die letzte sein. –

Kamala Harris

Wir sind gespannt auf alles, was kommt und was jetzt durch diese Wahl möglich wird, nachdem die erste Frau und Schwarze mit indischen und jamaikanischen Wurzeln das Amt der Vizepräsidentin antreten wird. Und wer weiß, vielleicht wird aus der Vize in vier Jahren sogar die erste Präsidentin der Vereinigten Staaten? Unsere weekly heroine Kamala Harris gibt uns Hoffnung, dass ab heute alles möglich ist.

Mehr weekly heroines: Das verrät uns die Sängerin LEA im Interview, so kam das Powerbündel ela. zur Musik. Andere fantastische Kombos sind die RealitäterInnen, die für Diversität eintreten und Ariana und Laura von Herrengedeck.