Wie lange geht der Lockdown tatsächlich noch? Heute kommen Bund und Länder zusammen, um über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie zu sprechen. Schon jetzt scheint klar: Der seit dem 16. Dezember geltenende harte Lockdown wird wohl bis mindestens Ende des Monats verlängert.

Doch wie viele Aufschübe wird es noch geben, bis wir endlich mit Lockerungen rechnen können. Dazu macht Gesundheitsminister Jens Spahn jetzt eine Aussage, die die meisten von uns schockieren sollte.

Spahn sagt, wann der Lockdown gelockert wird

Einzelhandel geschlossen, Restaurants und Bars dicht, Kontaktregeln verschärft – dieser Zustand wird uns wohl mindestens bis Ende des Monats begleiten. Oder, um es mit den Worten von Jens Spahn zu sagen, bis zu dem Zeitpunkt, wenn die über 70-Jährigen geimpft sind.

Erst dann hält der Gesundheitsminister eine Lockerungspolitik in der Pandemie für möglich. Das sagte er nach Informationen des Handelsblatts am Montag in einer nicht öffentlichen Sitzung. Doch wann genau ist dieses „entscheidende Zwischenetappenziel“ erreicht? Die Aussage des Gesundheitsministers: „Deutlich vor dem Sommer“. Erst dann werde werde die Belastung im Gesundheitssystem eine andere sein. Lockdown bis deutlich vor dem Sommer? Das dürfte bei vielen für Unmut sorgen.

Erfahre im Video, was laut Kanzlerin Merkel passiert, wenn sich die Mehrheit nicht impfen lässt.

70-Jährige gehören zur 2. Impf-Gruppe

Laut dem Impfplan der Bundesregierung wird zuerst die Risikogruppe 1, die über 80-Jährigen, Personal und Bewohnern in Pflegeheimen und auch Gesundheitspersonal mit sehr hohem Infektionsrisiko geimpft. Der Gruppe 2 gehören die über 70-Jährigen und unter anderem Menschen mit Demenz oder einer geistigen Behinderung an. 

Bisher wurden 1,3 Millionen Dosen des Impfstoffes der Firma Biontech und Pfizer an die Bundesländer geliefert. Bis einschließlich 1. Februar sollen weitere 2,68 Millionen Impfdosen dazukommen. Das sei laut Kritikern viel zu wenig. Ginge es in diesem Tempo weiter, würde es noch sehr lange dauern bis alle Risikogruppen durchgeimpft wären.

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach fordert sogar einen unbefristeten Lockdown. Wie soll das gehen?

Und wie sieht Virologe Christian Drosten die Lage? Im Interview verrät er, wovon es abhängt,  ob sich die Situation wieder entspannt.

crlnmyr