Das Jahr 2021 ist da – und so manch einer fragt sich nun, wie sich die Pandemie in den nächsten Monaten entwickeln wird. Einer, der darauf eine Antwort gibt, ist der Virologe Christian Drosten. Der Berliner Morgenposte gegenüber erklärte er: „Ich schaue schon optimistisch auf das neue Jahr, aber ich glaube, dass die erste Jahreshälfte sehr kompliziert werden wird“. 

So werde es sehr viele Diskussionen über die Lockerungen der Maßnahmen und vor allem auch über die Impfung geben. Seine Prognose lautet deshalb: „Ich glaube, dass ab der zweiten Jahreshälfte eine Entspannung eintreten könnte, aber nur, wenn man es schafft, ganz viele Personen in den ersten sechs Monaten zu impfen“.

Lies hier: So viele Menschen würden sich gegen das Coronavirus impfen lassen.

Drosten: Wir haben jetzt eine Herausforderung

Aus Sicht des Virologen gibt es jetzt jedoch eine große Herausforderung: „Wir müssen die Inzidenz nach unten bekommen – und gleichzeitig impfen. Wir werden in eine Situation kommen, wo wir große Teile der Risikogruppen geimpft haben und es dann Kräfte geben wird, die sagen, dass es jetzt keinen Grund mehr für Einschränkungen geben wird. Letzteres wird allerdings eine Fehleinschätzung sein, denn wir dürften grundsätzlich keine sehr hohe Inzidenzen zulassen. Auch nicht bei den Jüngeren“.

Erfahre im Video, wie eine Brille dein Infektionsrisiko senken kann.

Wie lange dauert der Lockdown noch? Das ist Drostens Antwort

Der Lockdown gilt eigentlich bis zum 10. Januar, allerdings haben sich die Ministerpräsidenten und die Kanzlerin laut Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung darauf geeinigt, ihn zu verlängern. Drostens Einschätzung zu der Lage:Wir haben zurzeit keine validen Zahlen, weil die Labore über die Feiertage weniger getestet haben, aber auch weil viele Menschen, die krank geworden sind, nicht zum Arzt gegangen sind. Wir sehen aber am Anteil der positiven Tests, dass die Zahlen derzeit nicht nach unten gehen. Das ist nicht gut.“

Und weiter: „Ob der Lockdown bis in den Februrar verlängert werden muss, das kann man heute nicht vorhersagen. Vielleicht erleben wir ja eine positive Überraschung. Wir müssen bis Mitte Januar warten, erst dann kann man die Zahlen bewerten.“

Mehr zum Thema gefällig?

Corona: Dieses Land stellt unseren Impfplan auf den Kopf!

Und: Diese Personen dürfen nicht geimpft werden.