Wenn man den Begriff „Gen Z“ hört, denkt man zuerst an Jugendliche, die vor einem Ring-Light diverse TikTok-Tänze aufnehmen. Dabei ist diese Generation sehr umweltbewusst, hilfsbereit, möchte die Welt verbessern – und neben all diesen wichtigen Dingen eben auch mal ein wenig Spaß auf TikTok haben. Eine neue Studie fand nun heraus, welchen Berufswunsch über 60 % der Gen Z haben. Und dieser hat ganz sicher nichts mit dem Vorurteil der Faulheit zu tun.

Studie zeigt: Dafür nutzt Gen Z die sozialen Medien wirklich

Eine neue Studie von Instagram ist in Kooperation mit dem Marktforschungsunternehmen YPulse der Frage nachgegangen, was die Gen Z wirklich auf Social Media interessiert, wie sie konsumieren und was ihre Zukunftspläne sind. Dafür wurden 1.200 Social Media-Nutzer:innen im Alter von 13 bis 24 Jahren befragt.

Während 61 Prozent der Befragten Instagram als Shopping-Plattform benutzen würden (wo das Social Shopping über den Feed allerdings nur für ein Fünftel interessant ist), nutzen ein Viertel der Befragten die sozialen Medien zusammen mit Podcasts als ihre Hauptquelle für Nachrichten.

Frau am Smartphone
Gen Z nutzt Social Media als Hauptnachrichtenquelle. Foto: IMAGO Images / Addictive Stock

Gen Z will gründen: 60 % möchten ihr eigenes Unternehmen

Bemerkenswert ist allerdings der Berufswunsch, der für über die Hälfte der Befragten infrage kommen könnte. Neben dem Kaufen und Konsumieren will Gen Z auch geschäftlich aktiv werden: Fast 60 % geben an, eines Tages ihr eigenes Unternehmen gründen zu wollen und ein Viertel hat dies angeblich bereits getan.

Die Studie nimmt aus diesen Ergebnissen mit, dass Gen Z auf Social Media also am meisten an Themen rund um Business und Karriere interessiert ist. Dieser Unternehmer:innengeist spiegelt sich auch beim Traumjob der Befragten wider: Viele möchten Content Creator:innen werden, wozu auch Influencer:innen gehören. Während sich 49 % der Teilnehmer:innen sicher sind, dass ein Hochschulabschluss den besten Start ins Berufsleben bietet, denken 61 %, dass dieser weniger wert sei, als früher.

Soziales Engagement ist das A & O

Keine Generation war je so sozialen engagiert wie Gen Z. Dies ist ein weiteres Thema, welches die jungen Menschen sehr beschäftigt. Fast ein Drittel aller Befragten gaben in diesem Zusammenhang an, dass sie sich in diesem Jahr aktiv an sozialen Initiativen beteiligen wollen. Frauen und Mädchen liegen hier mit 40 % deutlich vor den männlichen Usern mit 25 %.

Auch beim Shoppen spielt das soziale Engagement für Gen Z eine große Rolle. Ein knappes Drittel möchte deshalb vor dem Kauf wissen, wie eine Marke zu sozialen Themen steht. Slow Fashion wird durch Gen Z also groß gemacht und gewinnt immer mehr an Popularität.

Noch mehr zu Gen Z findest du hier: