Noch immer sind die Zahlen hierzulande hoch: 6.408 Corona-Neuinfektionen und 903 Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut binnen eines Tages gemeldet. Doch der Lockdown zeigt langsam Wirkung: Die Zahlen gehen runter; zumindest die der Neuinfektionen. Immerhin lagen die im Dezember über der 30.000-Marke.

Doch während wir uns über die Abflachung der 2. Welle freuen, macht ein Experte klar: Corona ist noch lange nicht vorbei.

4. & 5. Corona-Welle? „Wir müssen uns an den Gedanken gewöhnen“

Der Infektiologe Clemens Wendtner machte deutlich, dass der momentane Lockdown nur für kurze Zeit für Entspannung sorgen wird. Der Deutschen Presse-Agentur dpa sagte er, dass es nicht nur eine dritte, sondern auch eine vierte und fünfte Welle für möglich halte.

Die neuen Wellen hängen von zwei Faktoren ab

Laut dem Experten gibt es zwei Maßnahmen, die getätigt werden müssten, um die nächsten Wellen zu verhindern. „Solange es keine Durchimpfung in der Bevölkerung gibt und solange wir nicht sommerliche Temperaturen draußen haben, sollten wir uns aber an den Gedanken gewöhnen, dass es vielleicht auch eine vierte und fünfte Welle geben kann, sagte Wendtner der dpa. „Das ist noch mal ein Appell an die Vernunft und an die Solidarität. Nur gemeinsam können wir es schaffen.“

Im Video: So funktionieren mRNA-Ipmpfstoffe.

Corona-Wellen ebben langsam ab

Zumindest für die dritte Welle vermutet der Chefarzt der Klinik für Infektiologie in der München Klinik Schwabing einen flacheren Anstieg als bei dem ersten und zweiten Infektions-Hoch. „Ich gehe nicht davon aus, dass wir eine riesige dritte Welle bekommen, weil wir relativ früh mit dem Lockdown eingegriffen haben“, sagt der Chefarzt der Klinik für Infektiologie in der München Klinik Schwabing.

Das bedeute aber auch, dass bei den weiteren Wellen schnell gehandelt werden muss: „Wir haben es mit unserem Verhalten selbst in der Hand“, erklärte der Experte weiter. „Die Kunst wird darin liegen, dass wir von diesen Wellen nicht ganz so viel mitbekommen und sie flach halten. Und das funktioniert, wenn wir uns eher früher als später konsequent dazu entschließen, Einschränkungen zu akzeptieren.“

Sollte der Corona-Impfstoff nicht vor einer asymptomatischen Übertragung schützen, wird – so ein Experte – Corona nie ganz verschwinden. Lies hier mehr darüber!

Doch was passiert, wenn sich die Mehrheit nicht impfen lässt? Kanzlerin Merkel gibt einen düsteren Ausblick.