2016 haben nur gut 60 % der Amerikaner gewählt. Dieses Jahr sieht es laut dem Livestream des Podcast Was Jetzt? von Zeit Online ganz anders aus. Die US-Amerikaner scheinen aus ihren Fehlern während der letzten USA-Wahl gelernt zu haben und sind heute zu Hauf in die Wahllokale gerannt.

Schon jetzt die höchste Wahlbeteiligung seit 100 Jahren

Das letzte Mal gingen 1908 so viele Menschen in den USA wählen. Aber ob die Stimmen ankommen, ist nicht klar.

Die beantragten Briefwähler belaufen sich auf auf gut 100 Millionen. Zurückgekommen sind bis jetzt allerdings erst etwas mehr als 62 Millionen Briefe. Noch sieht es also so aus, als wären beinahe 20 Millionen Wählerstimmen verlorengegangen. 

Es kann sein, dass die Stimmen der Briefwähler noch eintrudeln. Doch es kann eben auch dazu kommen, dass einige Menschen, die per Briefwahl abgestimmt haben, es nicht in die offziellen Wahllokale schaffen werden. 

Während der Vorbereitungen auf die Wahl in den USA ist nämlich auch sehr viel Mist passiert. Im Livestream der Zeit wurde gerade berichtet, dass falsche Briefkästen aufgestellt wurden, in die manche Wähler ihre Briefe einwarfen. Diese konnten natürlich nie beim Wahllokal ankommen, sondern wurden vorher abgefangen.

Trump oder Biden? Was würdest du wählen? Wir haben beide Wahlprogramme für dich aufgeschlüsselt.

Mit dem Trump-O-Mat kannst du herausfinden, wie viel Trump eigentlich in dir steckt.