Helfen Abstand, Hygiene, Maske und Lüften auch dabei, sich vor der Influenza zu schützen? Die aktuellen Zahlen des Robert-Koch-Instituts sprechen eine deutliche Sprache. Wir erklären, welchen Einfluss die Corona-Maßnahmen auf die Grippe haben.

Corona-Maßnahmen zeigen auch gegen Grippe Wirkung

Bis zur 49. Kalenderwoche (28.11. bis 4.12.2020) wurden dem RKI 174 Fälle von Influenza gemeldet. „Die Aktivität der akuten Atemwegserkrankungen in der Bevölkerung ist im Vergleich zur Vorwoche bundesweit relativ stabil geblieben und liegt weiterhin deutlich unter dem Niveau der Werte der Vorsaisons“, heißt es im aktuellsten Wochenbericht. 

Infografik: Grippesaison beginnt vergleichsweise verhalten | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Die AHAL-Regeln bremsen auch die Grippe aus.

Eine Grippesaison geht immer von der 40. Kalenderwoche des einen Jahres bis zur 20. Kalenderwoche des Folgejahres. In diese Statistik werden nur die laborbestätigten Influenzafälle. Im Vorjahr lag dieser Wert laut RKI zu dieser Zeit bereits insgesamt knapp acht Mal so hoch.

Erfahre im Video, welche Corona-Mythen bereits entlarvt wurden.

AHAL-Regeln helfen auch gegen die Grippe

Für diese geringen Werte dürften u. a. die Corona-Maßnahmen verantwortlich sein. Die AHAL-Regeln zeigen auch bei den Influenzaviren ihre Wirkung und bremsen deren Verbreitung aus. Zusätzlich dürfte auch der Appell, sich gegen die Grippe impfen zu lassen, Erfolge gezeigt haben. Erste Zahlen zeigen, dass die Impfquote sich erhöht hat.

Noch mehr Info zu Corona?

Kann die Corona-Impfung bei ein Drittel der Deutschen ungewollte Reaktionen auslösen? Mediziner warnen jetzt davor, eine bestimmte Gruppe zu immunisieren.

Kann ein Corona-Riechtest den PCR- und Antigen-Test ersetzen? Forscher sind selbst erstaunt über ihre Entdeckung.