In Minnesota brennen Städte, in Washington wird geplündert, das ganze Land fordert lauthals Gerechtigkeit und Donald Trump schreit verzweifelt nach “Law and Order.” Der schreckliche Todesfall des jungen George Floyd ruft alle Probleme auf den Plan, die die schwarze Bevölkerung mit rechter Gewalt in den USA hat.

In Deutschland sind wir oft in der Position die USA mit all ihren Irrwegen zu bestaunen, zu belächeln oder sogar zu bemitleiden. Doch fassen wir uns mal an die eigene Nase: Spätestens nach Hanau ist uns allen bewusst, dass wir auch hierzulande ein echtes Problem mit Rassismus haben. Die Folgende Übersicht zeigt ein paar Ausschnitte davon, wie viel rechtsextreme Gewalt auch in Deutschland passiert.

1990 – heute

169 Todesfälle, die durch rechtsextreme Gewalt geschahen in Deutschland

1990

Ein Angolaner wird von Neonazis zusammengeschlagen, bis er an den Verletzungen stirbt.

1992

Bei den Pogrome gegen das Asylrecht in Rostock-Lichtenhagen wurden einige Asylbewerber verletzt.

1992

Zwei türkische Mädchen und ihre Oma wurden getötet, weil Neonazis Brandsätze in ihr Haus warfen.

1993

In Solingen sterben fünf Frauen und Mädchen mit türkischer Abstammung wegen Neonazianschlägen.

2000-2007

Die rechtsradikale Terrororganisatoin NSU (Nationalsozialistischer Untergrund) erschoss zu seiner Hochzeit 9 Migranten und eine Polizistin.

2015

Henriette Reker, damals Kandidatin für Oberbürgermeisterwahl in Köln landet für ihre  Flüchtlingspolitik mit einem Messer im Hals im Krankenhaus. Sie gewann die Wahl und ist noch heute Oberbürgermeisterin.

2015-2016

Die Zahl der registrierten Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte beläuft sich auf 995.

2016

In München erschießt ein Jugendlicher 9 Menschen vor dem Olympiaeinskaufszentrum. Danach erschießt er sich selbst. Diverse Einträge in Internetforen zeigen, dass die Tat rechtsextrem motiviert war.

2017

Der Bundeswehrsoldat Franco R. reist als Flüchtling getarnt nach Deutschland ein, um hier angeblich Attentate zu begehen, sie jedoch den Flüchtlingen in die Schuhe schieben zu können. Bis heute ist nicht endgültig geklärt, ob das stimmt, denn er wurde gefasst noch bevor er handeln konnte.

2019

Der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke wird vor seinem Haus ermordet, denn er hatte sich für bessere Unterbringung der Flüchtlinge in Deutschland eingesetzt.

2020

 

In Hanau erschießt ein Mann 9 Menschen vor zwei Shisha-Bars. Danach tötet der Täter seine Mutter und schließlich sich selbst. Sein rassistisches Manifest klärt ihn als rechtsextremes Arschloch auf.

Aufwachen

Überall sehen wir derzeit den Aufruf: “Wacht auf!” Viele von euch denken sich wahrscheinlich, dass ihr damit nichts zutun habt. Doch auch wenn ihr selbst nicht rassistisch seid, so ist der Rassismus doch überall um uns herum. Bei rechter Gewalt darf nichts verharmlost werden, niemand darf wegschauen. 

 Noch mehr Infos zum Thema George Floyd bekommst du hier.

Auch positiver Rassismus ist Rassismus. Hier die Erklärung.