Öko-Test hat einen neuen spannenden Test herausgebracht. Dieses Mal ging es um ein Lieblingsprodukt vieler Gesundheitsfanatiker:innen: Smoothies. Diese Vitaminbomben gelten als supergesund. Doch stimmt das? Wir haben uns den Test genau angeschaut und wissen nun: Es ist nicht alles gut, was Frucht ist.

Smoothies im Öko-Test: Gute Ergänzung für die Ernährung

Laut der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) hat ein Smoothie folgende Kriterien zu erfüllen: Er sollte zu 50 % aus Obst bestehen. Dazu gehören Obstpüree oder die stückigen Bestandteile von Obst. Sie sollten nicht durch den Entzug von Wasser konzentriert worden sein. Außerdem sollte ein Smoothie keinen zugesetzten Zucker und keine zugesetzten Nährstoffe enthalten.

Ein normaler Erwachsener sollte laut DGE jeden Tag Obst essen. Am Tag sollten es fünf Portionen sein. Eine Portion entspricht einer Banane oder zwei Händen voller Beeren. Zwei dieser Portionen dürfen ruhig durch Smoothies ersetzt werden.

Öko-Test: Rote Smoothies

Bei dem Test von Öko-Test wurden 20 rote Smoothies mit verschiedenen exotischen Zutaten getestet. Sie hatten zu 50 bis 70 % Fruchtpüree und 30 bis 50 % Fruchtsaft.

Von 20 eingeschickten Smoothies fanden die Testlabore in ganzen elf Exemplaren Pestizide. Das Spritzgrift Captan war darunter und Flupyradifuron, das besonders für Bienen schädlich ist.

Zu viel Zucker: Smoothies haben mehr als Cola

Der Anteil an Zucker in den Smoothies sorgte ebenfalls für Aufsehen. In den Laboren wurden 25 Gramm Zucker pro 250 Milliliter-Flasche festgestellt. Das sind zehn Gramm Zucker auf 100 Milliliter.

Zum Vergleich: Cola und Sprite haben neun Gramm Zucker auf 100 Milliliter. Fanta hingegen hat nur drei Gramm Zucker auf 100 Milliliter. Ein Frucht-Smoothie hat also teilweise sogar dreimal mehr Zucker als diese süßen Getränke.

warme Smoothies
Warmer Smoothie ist auch dieses Jahr wieder total im Kommen. Wir erklären dir, was dahinter steckt. Foto: Yuki KONDO / getty via canva

So viel Zucker ist erlaubt

Die WHO gibt Empfehlungen für die Bürger:innen heraus, wie viel Zucker man am Tag zu sich nehmen sollte. Ein Erwachsener sollte 25 Gramm Zucker am Tag nicht überschreiten. Da ein Frucht-Smoothie gut 25 Gramm Zucker enthält, sollte ein Mensch also höchstens einen trinken und danach keinen weiteren Zucker mehr zu sich nehmen.

Alternative zum roten Smoothies: DIY-Green-Smoothie

Smoothie ist nicht gleich Smoothie. So gibt es immer Möglichkeiten, sich selbst einen Smoothie herzustellen, der weniger Zucker hat und supergesund ist. Dabei ist es besonders wichtig, sich auf die Zutaten zu konzentrieren.

Ein Smoothie mit einer reifen und zuckerhaltigen Banane hat natürlich mehr Zucker, der aus Grünkohl, Gurke oder Spinat besteht. Wenn du dir einen Green Smoothie selbst zusammenstellst, kannst du auch den Zuckergehalt viel besser steuern.

Wir haben gleich 2 Green-Smoothie-Rezepte für dich:

Öko-Test weiß: Smoothies sind trotzdem gesund

Öko-Test schreibt selbst, dass die Smoothies, die hier getestet wurden, dennoch als gesund einzuordnen sind. Die Smoothies enthalten nämlich neben einer großen Menge Zucker auch Vitamine und Ballaststoffe. Allerdings sollten wir als Otto-Normal-Verbrauchende darauf achten, nicht zu viel Zucker zu essen oder zu trinken.

Stattdessen ist es ratsam, immer mal wieder zum Wasser oder zum Tee zu greifen.

Weitere spannende Artikel über Zucker?