Eine deutsche Großstadt macht jetzt ernst und führt die Maskenpflicht beim Joggen ein. Doch beim Sport im Freien bleibt es nicht. Wo du jetzt noch Maske getragen werden muss.

Viele halten es für übertrieben, aber ab dem morgigen Samstag gilt auch beim Joggen Maskenpflicht. Überall da, wo man der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, soll künftig eine Maske getragen werden. Diese verschärfte Maßnahme wurde jetzt für die Hansestadt Hamburg beschlossen.

Maskenpflicht beim Joggen: Hier gilt sie!

Deswegen muss nun an touristischen Plätzen grundsätzlich Masken getragen werden. Heißt: An der Elbe, den Landungsbrücken, im Stadtpark und an der Alster gilt Maskenpflicht – auch beim Joggen. Sogar auf Spielplätzen müssen Erwachsene ab Samstag Maske tragen.

Kontrolliert werde das an Schwerpunkten von der Polizei. Man solle also beim Rausgehen direkt an seine Maske denken, sagte Senatssprecher Marcel Schweitzer.

Ist die Maskenpflicht beim Joggen nicht übertrieben?

Vielerorts regt sich nach ob der Verschärfung der Corona-Maßnahme teilweise heftiger Widerspruch. Viele User können sich nicht vorstellen, dass eine Ansteckung beim Joggen überhaupt möglich ist.

Auch wir haben uns bereits in unserem Artikel Coronavirus: Kann man sich wirklich beim Vorbeijoggen anstecken? mit dieser Thematik beschäftigt. Denn eigentlich ist eine Übertragung im Freien aufgrund der Luftbewegung sehr unwahrscheinlich.

ABER: Kommen viele Menschen mit wenig Abstand zusammen, kann das Coronavirus leichter übertragen werden. Das gilt – zumindest theoretisch – auch für Jogger. „Sie ziehen eine Wolke ausgeatmeter Luft hinter sich her, in der Fahne könnten sich theoretisch auch Wassertropfen befinden, die Sie gerade ausgehustet haben“, erklärt der Virologe Jonas Schmidt-Chanasit gegenüber der Zeitung Zeit. „Infektionsgefahr würde dann vor allem für andere Läufer entstehen, die sehr dicht hinter Ihnen laufen.“

powered by Advanced iFrame free. Get the Pro version on CodeCanyon.

Maskenpflicht birgt für Jogger sogar gesundheitliche Gefahren

So sinnvoll eine Pflicht für eine Mund-Nasen-Bedeckung an gut besuchten Orten sein mag, eine Maskenpflicht für Jogger hält selbst der Virologe für übertrieben. „Meiner Meinung nach hätte man sich das bei den Joggern sparen können“, sagt Schmidt-Chanasit.

Neben der gesundheitlichen Sicherheit für andere Läufer:innen birgt die Maskenpflicht für Jogger nämlich auch gesundheitliche Gefahren für den Laufenden selbst. Denn bei der sportlichen Betätigung wird viel Sauerstoff verbraucht, der durch die Maske nicht richtig aufgenommen werden kann. Die Folge: Wer mit Maske joggt, muss schneller und tiefer atmen. Das allerdings belastet die Lunge und den Kreislauf. Für Ungeübte kann das gefährlich werden.

Redaktionstipp: Du kannst unter der Maske nicht gut atmen? Dann solltest du mit diesen Übungen dein Lungenvolumen verbessern.

Bisher gilt die Maskenpflicht für Jogger nur in Hamburg. Ob andere Bundesländer nachziehen ist noch nicht bekannt. Allerdings haben einzelne Städte wie zum Beispiel Düsseldorf die Maskenpflicht verschärft. In der Altstadt und am Rheinufer müssen dort am Wochenende Jogger ebenfalls Maske tragen.

Hast du schon mal was von dem Runners’ High oder der anaerobe Schwelle gehört? Damit kannst du dich beim Sport so richtig pushen!