Die Gesellschaft spaltet sich nicht mehr in gute Menschen und böse Menschen. Es geht nicht mehr um arm und reich, oder um gebildet und ungebildet. Das ist doch sowasvon 2019. 

2020 laufen alle unsere gesellschaftlichen Probleme darin zusammen, wer eine Maske trägt und wer es bleiben lässt. Die Corona-Maskenverweigerer gegen die Lämmer der Gesellschaft. (Nicht meine Worte, so nennen die sich gegenseitig.)

Lächeln Augen Maske Frau
Happy mit deiner Maske? Oder eher Verweigerer?(Photo: Unsplash/veradavidovaphotography)

Masken-Nazis & Corona-Paparazzi

Kennt ihr noch die guten alten Grammar-Nazis? Was waren das für Zeiten, in denen sich Hochschulabsolventen dazu erdreisteten uns täglich im Internet aufzuzeigen, wie die deutsche Sprache funktioniert. 

Grammar Nazi, Definition: One who uses refined vocabulary, correct grammar, constantly finds themselves correcting grammar and spelling (in forums, chatrooms, tumblr, YouTube, etc.) – Aus: Urban Dictionary

Masken-Nazis rulen in den Großstädten

Warum ich mich so in diese alten Zeiten zurückwünsche? Naja, heute haben wir die Masken-Nazis, die ähnlich penetrant unterwegs sind, aber viel weniger Humor haben. Es ist mittlerweile zum Trend geworden, Menschen, die ihre Maske nicht ganz richtig tragen (mal hängt ein Stück Nase raus, mal wird unrechtmäßig Luft geschnappt), öffentlich zu shamen und zu beschimpfen. 

Nicht, dass wir uns falsch verstehen: Masken tragen ist wichtig, aber die Nazi-Schiene zu fahren ist einfach einer zu viel. Wir Deutschen haben offenbar das große Problem der Prinzipienreiterei: Wir wollen, dass etwas exakt, präzise und GENAU so gemacht wird wie vorgeschrieben. Bei der kleinsten Abweichung drehen wir komplett am Rad. Nazi-Vergleiche sind gemein, aber wenn es nicht anders geht, dann geht es eben nicht anders.

So kommt es, dass eine schwangere Frau ohne Maske im Kino kein Popcorn bekommt. So entstehen diverse Youtube-Videos, auf denen Menschen öffentlich gedemütigt werden, deren Maske verrutscht ist. Und da kommen wir auch schon zu den Corona-Paparazzi.

Corona-Paparazzi machen alles öffentlich

Die sogenannten Corona-Paparazzi fühlen sich einfach nur hilflos und sehen den letzten Ausweg darin, das Geschehene zu filmen und ins Netz zu stellen. Unzensiert. Mit deutlich hörbaren Beleidigungen. Hasstkommentare sind da nicht weit. 

Es ist mittlerweile zu einem Reflex geworden, unser Smartphone als Waffe gegen jegliche Ungerechtigkeit zu zücken. Manchmal müssen wir uns aber zuvor noch kurz fragen: Befinde ich ich mich gerade noch im Bereich des Legalen bzw. im Bereich des gesellschaftlich Angemessenen? Wenn dir die Oma im Bus auf den Sack geht, die schon zum zehnten Mal ihre Maske verschoben hat, um Luft zu schnappen, dann unterdrücke den Impuls sie zu filmen.

Alltagsmaskenprobleme kennt jeder. Da bist du nicht alleine. Wir haben die 5 größten Probleme für dich zusammengefasst. 

Alternativ kannst du sie fragen, ob alles in Ordnung ist. Wahrscheinlich hat sie sich die falsche Alltagsmaske zugelegt, bekommt nicht genug Luft und braucht Beratung für eine neue Maske. UND: Wenn es dich allzu sehr nervt, dann steig aus dem Bus aus. Bitte. 

Und eines sollte sich jeder Corona-Paparazzi dringend merken: Wer sagt „Ich möchte nicht gefilmt werden“, der sollte nicht gefilmt werden. Danke.

Diese verschiedenen Maskentypen gibt es.

Corona sollte uns einen & nicht spalten

Die Maskenpflicht ist derzeit das größte Problem der Deutschen. Die einen tragen sie mit inbrunst, die anderen machen sich über die Lämmer der Gesellschaft lustig. 

Es ist zum Trend geworden, sich gegenseitig zu filmen und die Clips unzensiert ins Netz zu stellen. Das ist rechtlich nicht okay. Aber schlimmer noch: Es schürt Hass und Uneinigkeit in einer Gesellschaft, in der wir eigentlich ein gemeinsames großes Ziel haben: Den Kampf gegen Corona.

Übrigens: Lächeln geht auch mit Maske! Wie? Wir zeigen es dir hier!

Ein bisschen eklig wird es, wenn du die sogenannte Maskne bekommst. Wie du deine Haut nach zu langem Tragen der Maske wieder beruhigst, erfährst du hier.