Seit Wochen und Monaten bangen die Menschen darum, was passiert, wenn die Impfung endlich eine kritische Masse von Menschen erreicht hat. Nicht nur muss debattiert werden, ob der Impfstoff hält, was er verspricht. Auch geht es um die Menschen, die sich eben nicht impfen lassen können oder wollen. Jens Spahn erklärte am Dienstag im Bild-Interview, was er von den Impfungen hält.

Impfskeptiker sind keine schlechten Menschen

Impfskeptiker und Impfgegner sind keine schlechteren Menschen als die Impfbefürtworter. Es ist jedermanns gutes Recht, sich nicht gegen Corona impfen lassen zu wollen. Das hat auch die Politik bis jetzt immer wieder betont. “Es wird keine Impfpflicht geben”, sagte Jens Spahn in den letzten Wochen wieder und wieder. Diese Aussage könnte durch sein Gespräch mit der Bild-Zeitung a Dienstag ins Wanken geraten sein. 

Als der Bild-Reporter fragte, ob Spahn sich vorstellen könnte, dass Geimpfte und Nichtgeimpfte unterschiedlich behandelt werden würden, war der deutsche Gesundheitsminister nicht mehr so klar in seinen Aussagen.  

Jens Spahn ist Impfbefürworter

„Das ist ja erst mal eine Frage tatsächlich des Privatrechts, das gilt ja für Konzerte und andere Veranstaltungen auch,”  entgegnete Spahn. So weit waren wir auch schon. Private Unternehmen können zum großen Teil Gebrauch ihres Hausrechts machen und somit Menschen, die nicht geimpft sind und somit eine Gefahr für die Gesamtbevölkerung darstellen, einfach auszuschließen.

Bei diesen Unternehmen könnte es dazu kommen, dass sie Ungeimpfte nicht reinlassen. Spahn ging aber noch weiter und erklärte auch seine persönliche Meinung zu dem Thema. 

Corona-Impfstoffe: Erfahre im Video, welche Nebenwirkungen es gibt.

“Und ich finde schon, dass da ein Unterschied ist zwischen dem staatlichen Handeln oder eben öffentlicher Daseins-Vorsorge: U-Bahn, S-Bahn, wie verhalten sich da alle Beteiligten? Oder ob jemand eben sagt – auch im privat-gewerblichen –, er möchte eben nur für Immune öffnen oder nicht.“

Spahn sagte, nach allem, was er „juristisch nachvollziehen“ könne, sei die geöffnete Pizzeria für Geimpfte „das, was möglich ist“.

So offen und ehrlich hat sich noch kein Politiker dazu geäußert, dass eine Spaltung der Gesellschaft durch die Impfung möglich ist. 

Die Impfungen sind imstritten. Wir haben uns mal genau angeschaut, wie lang es dauert, bis eine Corona-Impfung wirken kann. 

Vielen Menschen steht mit der Corona-Impfung eine rosigere Zukunft bevor, denn sie können sich in absehbarer Zeit wieder freier in der Gesellschaft bewegen. Allerdings nicht alle. Eine Bevölkerungruppe darf nicht gegen Corona geimpft werden.