Sind es zehn Tage, zwei Wochen oder doch ein ganzer Monat? Wann bietet die Corona-Impfung tatsächlich einen ausreichenden Schutz? Darüber gibt es unterschiedliche Aussagen. Ein Experte sagt nun, auf wie viel Wartezeit sich Impflinge einstellen müssen.

Corona-Impfung wirkt nicht sofort

Am 27. Dezember soll nun auch in Deutschland mit der Corona-Impfung begonnen werden. Doch die Menschen, die eine Vakzine erhalten, sollten bedenken, dass es eine Weile dauert, bis der Schutz gegen das Coronavirus komplett aufgebaut ist. „Viele Menschen fühlen sich wahrscheinlich sofort geschützt, aber sie sind es nicht“, macht der Impfstoffforscher und Matti Sällberg gegenüber der schwedischen Zeitung Expressen deutlich.

Doch über den tatsächliche Zeitraum bis der Impfschutz aufgebaut ist, gibt es sehr unterschiedliche Angaben. Laut den Daten der Pharma-Unternehmen Biontech/Pfizer aus der Phase-3-Studie ist nach etwa zehn Tagen eine deutliche Wirkung des Impfstoffs zu erkennen, berichtet die New York Times.

Erfahre im Video, was laut Kanzlerin Merkel passiert, denn die Impfbereitschaft zu gering ist.

Experte bittet Impflinge zur Geduld

Dem widerspricht allerdings Marri Sällberg, der Professor für biomedizinische Analyse am Karolinska Institutet bei Stockholm. Er ist der Meinung, dass man mit mindestens zwei Wochen nach der ersten Dosis rechnen sollte.

„Das spezifische Immunsystem muss aktiviert werden, was bedeutet, dass sich sowohl B- als auch T-Zellen ausdehnen müssen, damit Antikörper produziert werden müssen“, erklärt Sällberg. „Dieser Vorgang dauert mindestens zehn bis 14 Tage. Zehn Tage sind eigentlich eine ziemlich kurze Zeit nach einer Impfung, also würde ich wahrscheinlich mit mindestens zwei Wochen rechnen“, macht er deutlich.

Zweite Dosis der Corona-Impfung nötig

Um einen sichereren und länger anhaltenden Schutz zu gewährleisten, ist es laut dem Experten notwendig, dass nach 21 Tagen eine weitere Einheit der Corona-Impfung verabreicht wird. „Die erste Dosis gibt eine bestimmte Immunantwort, aber nach der zweiten Dosis haben Sie ein viel besseres Immunsystem“, erklärt Sällberg. „Die Schutzdauer ist direkt proportional zur Anzahl der nach den beiden Dosen erhaltenen Zellen und Antikörper.“

So ergibt sich laut der Huffington Post eine Wartezeit von ungefähr einem Monat, bis die Corona-Impfung Antikörper entwickelt und die Vakzine somit seine volle Wirkung entfaltet hat.

Noch mehr News zur Corona-Impfung?

Corona-Schock: Können ein Drittel der Deutschen gar nicht geimpft werden? Und: Studienteilnehmer berichten: Corona-Impfstoff fühlt sich an wie Kater. Plus: Eine Studie zeigt, wo die meisten Imfpgegner leben.