Donald Trump ist eigentlich ziemlich von der Bildfläche verschwunden, doch immer mal wieder bricht der Ex-US-Präsident das Schweigen und macht weiter Wahlkampf. Allerdings kann er das nun nicht mehr im staatlichen Fernsehen tun, sondern muss sich andere Orte und eine kleinere Zuhörer:innenschaft suchen. Das tat er vor zwei Tagen bei einer Hochzeit.

Als Donald Trump sich das Mikro schnappte

Die Hochzeit zwischen John und Megan Arrigo in einem Luxushotel von Mar-a-Lago sollte der schönste Tag im Leben der beiden Liebenden werden. Ob er das nun war, können wir von wmn nicht sagen. Jedenfalls gab es eine recht lange und ausführliche Unterbrechung durch den ehemaigen Präsidenten Donald Trump. Der 74-Jährige stapfte zwischendurch auf die Bühne, immerhin war er Ehrengast. Doch anstatt sich einfach für das Brautpaar zu freuen, hatte Donald Trump nichts Besseres zutun als sich selbst und seine Politik gegen seinen Noch-Immer-Konkurrenten Joe Biden zu promoten.

Das amerikanische Online-Magazin TMZ berichtet, dass er gut 2 Minuten lang geredet habe. In seiner Ansprache ging es um die Unzänglichkeiten von Joe Biden als Präsident.

Am Ende seiner Rede fragte Donald Trump das Publikum „Vermissen sie mich schon?“ So viel Selbstvertrauen finden wir von wmn schon wieder bewundernswert.

— Helen Kennedy (@HelenKennedy) March 28, 2021

Am Ende seiner Rede fragte Donald Trump das Publikum „Vermissen sie mich schon?“ So viel Selbstvertrauen finden wir von wmn schon wieder bewundernswert.

Allerdings hoffen wir auch, dass Donald Trump sich auch in den nächsten Wochen und Monaten eher daran halten wird, Hochzeiten zu crashen anstatt wieder ernsthafte politische Absichten zu wagen.

Donald Trumps Domizil in Mar-A-Lago ist bei weitem beeindruckender als Angela Merkels Wohnung in Berlin Mitte. Wir vergleichen die beiden Anwesen nur zu gerne für euch.