Alice Weidel hat sich nun endlich dazu bequemt, Markus Lanz in seiner Polit-Talk-Show zu besuchen. Schon oft hatte er ihr Einladungen zugesandt und immer wieder hatte sie abgelehnt. Für ihre Absage dürfte es gleich zwei Gründe geben: Auf der einen Seite wusste Weidel wohl, dass sie nicht „fair“ behandelt werden würde. Auf der anderen Seite wollte sie wahrscheinlich nicht in die Bredouille gebracht werden, sich für ihre Parteimitglieder:innen und das Fischen am Rechten Rand zu rechtfertigen.

Alice Weidel bei Markus Lanz: Was war das Problem?

Die Talkrunde bei Markus Lanz war politisch nicht sonderlich ausgeglichen. Wie auch die Süddeutsche Zeitung bereits erklärte, gab es in der Talkrunde einen deutlichen Überschuss an Weidel-Gegenstimmen. Die anderen Gäst:innen der Runde waren nämlich FDP-Generalsekretär Volker Wissing, Ann-Kathrin Müller, Redakteurin des Spiegel, und Timo Ulrichs, Mikrobiologe und Professor. Das ist an sich natürlich kein Problem; es klingt nach einer recht ausgeglichenen Runde. Doch als die Frage auf die Querdenken-Vereinigung kam, geriet Weidel ins Straucheln.

Alle anderen Gäst:innen waren sich sicher, dass die AfD und die Querdenkenden politisch unterstützten, was Alice Weidel erneut verneinte.

„Wir haben als Fraktion nichts mit der Querdenkenbewegung zutun.“ beteuerte sie. Leider führten aber die gegenteiligen Meinungen der anderen Gäst:innen dazu, dass Weidel sich wohl ordentlich in die Ecke gedrängt fühlte und so kein wirklich produktives Gespräch mehr stattfinden konnte. Jetzt schon legendär ist der Schlagabtausch zwischen Lanz und Weidel, den die Süddeutsche Zeitung ebenfalls zitiert:

„Nein.“ – „Doch.“ – „Nein.“ – „Doch.“ 

Alice Weidel: So einfach ist ihre Lüge bei Markus Lanz zu enttarnen

Besonders spektakulär wird der Talk mit Alice Weidel, weil wir nun ganz genau wissen, dass sie hier nicht die ganze Wahrheit sagte. Denn obwohl Weidel immer wieder beteuert, dass ihre Partei nichts mit den Querdenkeden zutun hat, trendet seit gestern dieser Tweet im Netz. Hier sieht man AfD-Mitglied Karsten Hilse auf dem Podium des Deutschen Bundestages. Er trägt ein Querdenken-T-Shirt. Alles klar, Alice.

Alice Weidel als Spitzenkandidatin für die AfD. Was hatte die AfD eigentlich nochmal für einen Wahlspruch?

— Jacob aka. Jäci (@realJacobPlayer) May 4, 2021

Alice Weidel als Spitzenkandidatin für die AfD. Was hatte die AfD eigentlich nochmal für einen Wahlspruch?