Schon im Vorjahr ist einem beim Gang in den Supermarkt aufgefallen, wie hoch die Lebensmittelpreise gestiegen sind. Und auch im Jahr 2022 ist keine Besserung in Sicht und so hat man es mittlerweile immer schwieriger bei Aldi, Lidl und Co. günstige Angebote zu ergattern. Welche Produkte seit gestern schon wieder teurer geworden sind, erfährst du hier.

Inflation im Supermarkt: Die Horror-Liste der Preisexplosion

„Die Horror-Liste der Preisexplosion“. So titelte Bild.de die Preisanstiege im Supermarkt. Auch wenn das ein wenig reißerisch klingt, haben sie damit durchaus recht. Die Inflation des Euros wirkt sich immer mehr auf unser tägliches Leben und die Konsumgüter aus, die wir täglich verbrauchen. Im November sprang die Inflation sogar erstmals über 5-Prozent, ein Wert welchen Deutschland zuletzt im Zuge des Wiedervereinigungsbooms im Jahr 1992 erlebt hatte.

Der Krieg in der Ukraine tut sein übriges und treibt nun neben der Inflation auch die Verbraucherpreise in Deutschland in die Höhe. So bleiben die Regale, in der einst Rapsöl stand leer und auch Margarine und Butter zu bekommen ist nicht mehr so einfach. Die Konsequenz: Die Preise dafür könnten bis Ostern so teuer wie nie werden.

Lebensmittel im Supermarkt: Gemüse war noch nie so teuer

Nicht nur die Energiepreise sind durch die CO2-Steuer in die Höhe gestiegen, auch die Preise für Heizöl und Tanken sind so teuer wie seit acht Jahren nicht mehr. Doch auch bei den Lebens- und Genussmitteln müssen die Deutschen jetzt so tief in die Tasche greifen wie schon lange nicht mehr.

Preise für Nahrungsmittel stiegen im August diesen Jahres gegenüber dem Vorjahresmonat nämlich auf 4,6 Prozent. Hier machen sich jedoch deutliche Unterschiede zwischen verschiedenen Lebensmitteln bemerkbar. Während Obst mit 2,5 Prozent noch relativ günstig wegkommt, wird Fleisch mit 3,5 Prozent schon deutlich teurer. Am größten trifft es jedoch das Gemüse, hier beträgt die Inflationsrate bei Tomaten, Gurken oder Salat ganze neun Prozent.

Superfood
Gemüse wird im Supermarkt so teuer wie noch nie. Foto: foxy

Diese 18 Produkte kosten jetzt richtig Geld

Insgesamt ist Gemüse im Supermarkt um 5,8 % angestiegen. Doch nicht nur das Gemüse kann an der Kasse so richtig teuer werden, auch andere Lebensmittel haben sich preislich sehr negativ verändert. Bei diesen 18 Produkten musst du ab jetzt tiefer in die Tasche greifen: 

  1. Kopf- oder Eisbergsalat
  2. Tomaten
  3. Kartoffeln
  4. Sonnenblumenöl, Rapsöl oder Ähnliches
  5. Erbsen in der Dose 
  6. Eier
  7. Zwiebeln
  8. Knoblauch 
  9. Toastbrot
  10. Beeren
  11. Weichspüler, Bügelstärke
  12. Haarspray, Haargel und andere Stylingprodukte
  13. Butter
  14. Margarine
  15. Chips
  16. Wurst
  17. Schokolade
  18. Käse
tomaten essen gemüse
Eines der Lebensmittel die sehr teuer werden sind Tomaten. Foto: IMAGO / Addictive Stock

Wird die Inflation noch schlimmer?

Laut Experten wird die Inflationsrate in diesem Jahr noch einmal steigen und das bis zu fünf Prozent. Daher kann man sich vermutlich erst im nächsten Jahr auf eine Senkung einstellen. Der Grund liegt hier beim sogenannten Basiseffekt und ist auf die Senkung der Mehrwertsteuersätze während der Corona-Pandemie im Juli 2020 zurückzuführen.

Da seit Januar dieses Jahres wieder die alten Mehrwertsteuersätze gelten, steigen natürlich auch wieder die Preise für Waren und Dienstleistungen. Laut dem Chefvolkswirt des Fondanbieters Union Investment muss man sich zukünftig aber nicht allzu viele Sorgen machen. „Auf eine lange Zeit derart hoher Inflationsraten werden sich die Bürger trotzdem nicht einstellen müssen.“

Ähnliche Artikel: