Bewerbungsgespräche bringen uns alle ins Schwitzen und sind mit einer Menge Nervosität und Unsicherheit verbunden. Denn plötzlich liegt eine wichtige Entscheidung nicht mehr in unseren Händen und wir müssen uns ganz auf die eigene Ausstrahlung und Qualität verlassen. Wenn dann die Frage kommt „Warum sollten wir sie einstellen?“ bleibt vielen erstmal die Spucke weg. Wie du diese Frage ganz einfach und überzeugend beantwortest, erfährst du jetzt.

„Warum sollten wir Sie einstellen?“: Eine beliebte Frage im Bewerbungsgespräch

Besonders große Unternehmen haben oftmals damit zu kämpfen, dass viele Bewerber:innen sich auf die Stelle bewerben, ohne wirklich zu dem Unternehmen zu wollen oder mit Herzblut dabei zu sein. Diese gilt es in einem Bewerbungsgespräch herauszufiltern. Eine gerne genutzte Frage ist die berühmt-berüchtigte „Warum sollten wir Sie einstellen?“-Frage oder die „Warum sind Sie der/die Richtige für die Stelle?“-Frage. Damit du bei dieser Frage punkten kannst, musst du gut vorbereitet sein. Am besten schreibst du dir schon bei der Stellenausschreibung die wichtigsten Punkte heraus, die dich gecatcht haben und Qualitäten, die gesucht werden und die du vorweisen kannst.

frau arbeiten jung laptop job business
Recherchiere vor deinem Bewerbungsgespräch gründlich, was das Unternehmen erwartet. Foto: Tiara P via Canva

Warum-Fragen ganz einfach beantworten

Aus irgendeinem Grund haben Warum-Fragen in einem Bewerbungsgespräch etwas Unangenehmes. Vielleicht liegt es daran, dass man einen komplexen Gedankengang möglichst kurz zusammenfassen muss oder dass man nicht selbstverliebt rüberkommen möchte.

Übrigens: Wie man sich selbst beschreiben kann, ohne selbstverliebt zu klingen, erfährst du ebenfalls bei uns.

Das allerwichtigste bei einer Warum-Frage ist also das Darum schon direkt parat zu haben. Und das gelingt dir durch Vorbereitung. Notiere dir alle Qualitäten und Referenzen, die deine:n Arbeitgeber:in beeindrucken könnten, schreib dir auf, was dich von anderen abhebt und unterscheidet und überleg dir gute Argumente, warum du zu DIESEM Unternehmen und zu keinem anderen möchtest.

Konkret werden & überzeugend sein

Wenn es dann so weit ist und die befürchtete Frage gestellt wurde, ist deine time to shine gekommen. Nimm dir deine Notizen zur Hand und formuliere so konkret und überzeugend wie möglich deine Argumente. Unsicherheit und Geschwafel kommen nicht gut an. Versuche deshalb in jedem Satz klarzumachen, warum das Unternehmen das Richtige für dich ist und du der/die Richtige für das Unternehmen bist. Wenn du selbstsicher auftrittst, kommen deine Qualitäten auch nicht wie Prahlerei rüber, sondern wie ein unschlagbares Argument dich einzustellen.

bewerbungsgespräch vorstellungsgespräch frauen abreit business work freundinnen schwarz afro
Unternehmen lieben es, wenn du selbstsicher auftrittst und dich präzise beschreiben kannst. Foto: gettyimages / 10'000 Hours

Diese Sätze solltest du UNBEDINGT vermeiden

Zu guter Letzt gibt es natürlich auch No-Go-Sätze, die du auf jeden Fall vermeiden solltest. Dinge wie „Ich will einfach einen neuen Job.“, „Ich habe gehört, diese Stelle wird gut bezahlt.“ oder „Das wäre das perfekte Sprungbrett für mich.“ möchte kein:e Arbeitgeber:in hören. Du solltest ihnen immer das Gefühl geben, die einzigen zu sein oder zumindest auf der Prioritätenliste ganz oben zu stehen. Alles andere kegelt dich leider schneller heraus, als du gucken kannst.

Wenn dir der Artikel gefallen hat, schau unbedingt auch hier vorbei!