Veröffentlicht inVersicherungen

4 Kriterien, an denen du eine gute Haftpflichtversicherung erkennst

Was macht eigentlich eine gute Haftpflichtversicherung aus? Lies hier, welche Bedingungen sie erfüllen sollte.

© IMAGO/Westend61

7 Versicherungen, die wichtig sind

Ob in Partnerschaft, Familie oder alleinstehend – es gibt Versicherungen, die einfach jede:r haben sollte. Wir zeigen, welche das sind.

Wenn du nicht selbst für alle möglichen Schäden, die du in deinem Leben verursachst, selbst aufkommen möchtest, so solltest du eine private Haftpflichtversicherung abschließen. Die Auswahl an Anbieter:innen ist mittlerweile jedoch so groß, dass man schnell den Überblick verlieren kann. In diesem Artikel verraten wir dir, an welchen Kriterien du eine gute Haftpflichtversicherung erkennst.

An diesen 4 Kriterien erkennst du eine gute Haftpflichtversicherung

Eine gute Haftpflichtversicherung sollte grundsätzlich eine Deckungssumme von mindestens zehn Millionen Euro haben und zudem Mietschäden in Höhe von mindestens 300.000 Euro abdecken. Neben diesen Grundvoraussetzungen gibt es jedoch noch weitere Kriterien, die eine gute Haftpflichtversicherung erfüllen sollte. Wir zeigen dir hier vier davon:

1. Zusatzleistungen

Neben der regulären Haftpflichtversicherung bieten einige Anbieter:innen auch noch zusätzlich Tarife an, die in bestimmten Situationen schützen. So gibt es beispielsweise eine separate Haftpflichtversicherung für den Verlust von wichtigen Schlüsseln, Schäden durch Dritte, Schäden durch Kinder, Mietsachschäden oder auch für Gefälligkeitsschäden. Je nachdem, wie sich dein Umfeld zusammensetzt, kann sich die ein oder andere Zusatzversicherung durchaus lohnen.

2. Selbstbeteiligung frei wählbar

Wenn du selbst einen Schaden verursachst, kannst du dich an den anfallenden Kosten beteiligen. Die Höhe der sogenannten Selbstbeteiligung kannst du in der Regel bei Vertragsschluss festlegen. Das ist auch sehr empfehlenswert, denn so kannst du deinen Vertrag an deine persönlichen Bedürfnisse anpassen. Im Normalfall liegt die Selbstbeteiligung bei circa 100 bis 300 Euro pro Schadensfall.

Frau versicherung
Bevor du eine Haftpflichtversicherung abschließt, solltest du dich gut informieren und auch Angebote vergleichen. Foto: IMAGO/PhotoAlto

3. längere Mindestlaufzeit

Einige Haftpflichtversicherungsbeiträge haben eine Mindestlaufzeit von einem Jahr. Wenn du aber ohnehin beim selben Anbieter beziehungsweise bei derselben Anbieterin bleiben möchtest, so kannst du die Mindestlaufzeit unter Umständen auch auf beispielsweise drei Jahre erhöhen. So hast du erstmal drei Jahre Ruhe und zahlt wahrscheinlich auch geringere Beiträge.

4. Kündigungsfrist

In der Regel gilt auch bei Haftpflichtversicherungen eine Kündigungsfrist von drei Monaten. Einige Anbieter:innen haben jedoch deutlich kürzere Fristen. Teilweise kann man sogar täglich kündigen. Eine gute Haftpflichtversicherung kann natürlich auch eine reguläre Kündigungsfrist haben. Achte lediglich darauf, dass diese nicht länger ist, als sie sein müsste.

Fazit: Du kannst deine Haftpflichtversicherung frei wählen

Was genau eine gute Haftpflichtversicherung für dich ausmacht, ist immer subjektiv. Es lohnt sich daher, mehrere Anbieter:innen zu vergleichen, bevor du dich für eine:n entscheidest. Grundsätzlich bist du in deiner Entscheidung aber völlig frei und kannst deine Haftpflichtversicherung völlig frei wählen.