Betreibst du neben deinem Job einen Sport? Vielen Menschen hilft dies, als Ausgleich und um Stress abzubauen. Es gibt aber tatsächlich Sportarten, die sich auch positiv auf deinen Beruf auswirken. Mit welchem Sport am Arbeitsplatz du sogar den Umsatz deines Unternehmens steigern kannst, erfährst du hier.

Sport am Arbeitsplatz: Diese Auswirkungen hat Sport auf deinen Job

Die Studie, die von VISA durchgeführt wurde, hat ergeben, dass vor allem Teamsportarten, wie Fußball positive Auswirkungen auf die Arbeitswelt von Frauen haben. Laut der Studie haben Teamsports einen Einfluss auf die positive Stimmung, das Wachstum, das Selbstbewusstsein und die Resilienz von Mitarbeiterinnen. So arbeiten beispielsweise 36 % der Frauen, die einem Teamsport nachgehen, in internationalen Unternehmen, während der Durchschnitt nur bei 26 % liegt.

Außerdem gaben 50 % an, dass sie besser mit Stress klarkommen, 33 % sagten, dass sie besser mit Veränderungen umgehen können und 28 % gaben an, dass sie toleranter gegenüber anderer Persönlichkeiten seien.

Durch Teamsport den Umsatz steigern – geht das?

In Großbritannien gaben drei von vier Frauen, die Teamsports spielten, an, dass dies einen positiven Einfluss auf ihr Business hat. Besonders erstaunlich ist, dass sogar der Umsatz gesteigert werden kann. So war es bei Frauen, die einen Teamsport treiben, dreimal so wahrscheinlich, dass sie ihren Umsatz 2 Millionen Pfund pro Jahr steigern, wie Frauen, die keinen Teamsport spielen.

Auch deutsche Geschäftsführerinnen wurden von der Studie erfasst, wobei es in Deutschland am meisten sportliche Führungskräfte gab. Diese gaben ebenfalls an, dass sie durch den Sport mehr Selbstbewusstsein, Hingabe und die Fähigkeit hart arbeiten zu können, erlangt haben.

Sportart am Arbeitsplatz
Diese Sportart hilft dir am Arbeitsplatz besonders viel. Foto: getty images/ Hinterhaus Productions

Das macht Sport mit dem Gehirn

Sport hat ausschließlich positive Auswirkungen auf das Gehirn. Die Gedächtnisleistung wird gestärkt, die Konzentration gefördert und Stress nachweislich reduziert. Gerade Teamsportarten wie Fußball, Volleyball und Basketball schulen nochmal andere Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Durchsetzungsfähigkeit und Durchhaltevermögen. Alles wichtige Eigenschaften für Führungskräfte.

Diese Hobbys wirken sich ebenfalls positiv auf deinen Job aus

Wenn dir Sport einfach keinen Spaß macht oder du aus irgendwelchen Gründen einfach kein Sport treiben kannst, kannst du deinen Ausgleich auch in anderen Hobbys finden. Ein Instrument zu spielen, zu singen oder etwas Kreatives wie Zeichnen und Malen zu machen, entlastet dein Gehirn ebenfalls extrem. Du schaltest ab und gehst so gelassener in deinen Arbeitsalltag.

Dir hat der Artikel gefallen? Dann schau doch auch hier vorbei: