Beruflicher Erfolg und Sprache hängen zusammen. Das konnte bereits eine Studie aus den 1960er-Jahren belegen. Je besser sich jemand ausdrücken kann, desto höher ist die Chance auf einen guten Job und beruflichen Erfolg. Damit auch du dich im Nu gut artikulieren kannst, zeigen wir dir hier einige Wörter, die du unbedingt in deinen Wortschatz aufnehmen solltest, wenn du professionell klingen möchtest.

Mit diesen 13 Wörtern klingst du sehr professionell

Wie du redest, wie lang deine Sätze sind, aber auch welche Wörter du verwendest, verrät sehr viel über dich. Um professionell zu klingen, musst du jedoch nicht gleich die Art und Weise, wie du redest, umstellen. Es reicht häufig aus, ein paar relevante Begriffe zu kennen, die dich gleich noch professioneller und wortgewandter wirken lassen.

Wir zeigen dir hier 13 Begriffe, mit denen du äußerst professionell wirkst, wenn du weißt, wann und wie du sie anwenden kannst:

1. Achtsamkeit

Die Achtsamkeit ist eine besondere Form der Aufmerksamkeit. Während sich Letztere jedoch meist an andere Personen richtet, richtet sich die Achtsamkeit hingegen mehr an dich selbst.

2. Adaption

Adaption bedeutet in etwa so viel wie Anpassung an bestimmte Bedingungen oder Personen. So kannst du beispielsweise eine bestimmte Verhaltensweise oder Vorlagen adaptieren oder auch bestimmte Charakterzüge einer Person adaptieren. Besitzt du diese Fähigkeit, solltest du das am besten schon in der Bewerbung erwähnen.

3. Ambition

Ambition ist eine besondere Form von Ehrgeiz. Wenn du ambitioniert bist, hast du ein klares Ziel oder Streben vor Augen, welches du erreichen möchtest. Gerade in Vorstellungsgesprächen solltest du diese Charaktereigenschaft unbedingt erwähnen.

4. Authentizität

Authentizität bedeutet Echtheit. Bist du authentisch, bedeutet das, dass du dich nicht verstellst, sondern einfach du selbst bist – eine Eigenschaft, die du unbedingt beibehalten solltest. Dennoch sollte Authentizität auch immer mit einem gesunden Maß an Adaption einhergehen.

vorstellungsgespräch bewerbung mann frau arbeit meeting tisch büro bewerbungsfrage
Wenn du diese Wörter bereits innerhalb deiner Bewerbung verwendest oder sie in deinen normalen Sprachgebrauch übernimmst, wirkst du direkt viel professioneller. Foto: Imago Images / Shotshop

5. Defizit

Ist dir das Wort Defizit kein Begriff, hast du in deinem Leben bisher sicherlich noch keins erbracht. Ein Defizit ist in der Regel ein Mangel oder eine mangelhafte Leistung.

6. Differenz

Die Differenz ist deutlich mehr als das Ergebnis einer Subtraktion in der Mathematik. Gerade in der Berufswelt wird der Begriff häufig für Meinungsverschiedenheiten, Streitpunkte und kleinere Auseinandersetzungen verwendet.

7. Eigeninitiative

Der Begriff der Eigeninitiative erklärt sich schon fast von selbst. Dabei handelt es sich um eine Form der Selbstständigkeit. Wenn du Eigeninitiative zeigst, denkst du viel mit und manchmal sogar voraus. Du solltest diese Eigenschaft daher unbedingt in deiner Bewerbung mit aufnehmen.

8. Funktionalität

Funktionalität bedeutet einfach nur, dass jemand oder etwas über die Fähigkeit verfügt, bestimmte Funktionen auszuführen. Dennoch wirkt dieses Wort natürlich um einiges professioneller.

9. Hierarchie

Hierarchie ist ein anderes Wort für eine Rangordnung. Viele Unternehmen werben heutzutage mit sogenannten flachen Hierarchien. Das bedeutet konkret, dass diese Unternehmen meist offener kommunizieren und die Möglichkeiten für einen „Aufstieg“ deutlich besser sind.

10. Implizieren

Wenn jemand etwas impliziert, bedeutet das, er/sie deutet etwas an, ohne es dabei konkret auszusprechen. Wenn jemand zu dir sagt, dass der Mülleimer voll ist, impliziert diese Person damit womöglich, dass du den Müll leeren sollst.

professionell klingen job
Professionell zu klingen ist gar nicht so schwer, wenn du einmal weißt, wie es geht. Foto: imago images/Westend61

11. Initiieren

Initiieren bedeutet so viel wie etwas beginnen oder starten. Wenn du also eine bestimmte Handlung initiierst, stößt du diese Handlung an, woraufhin viele weitere Handlungen und Ideen folgen.

12. Innovation

Eine Innovation kann eine Neuerung, eine Reform oder auch eine kontrollierte Veränderung sein. Umgangssprachlich kann man sie auch als Erfindung oder Idee beschreiben. Zur Innovation wird die Erfindung aber erst nach der Umsetzung.

13. Stimulus

Ein Stimulus ist ein Reiz, der eine bestimmte Reaktion auslöst. Ein Ansporn, ein Anreiz oder ein Impuls können zu den Stimuli zählen.

Fazit: Bereits in deiner Bewerbung solltest du professionell klingen

Wenn du dich bei einem neuen Arbeitgeber beziehungsweise einer neuen Arbeitgeberin bewirbst, solltest du bereits jetzt darauf achten, möglichst professionell zu wirken. Am besten funktioniert das, indem du bereits in deiner Bewerbung einige der oben genannten Wörter verwendest.

Das darf natürlich nicht zu gezwungen wirken, jedoch solltest du die Gelegenheit nutzen, wenn sich eines dieser Wörter miteinbringen lässt. So kannst du deine:n zukünftige:n Arbeitgeber:in direkt von dir überzeugen und wirkst dabei noch unglaublich wortgewandt und intellektuell.

Ähnliche Artikel findest du hier: