Veröffentlicht inJob

Sollte man nach dem Bewerbungsgespräch eine Dankesmail schreiben?

Das Bewerbungsgespräch ist gut gelaufen? Dann wird jetzt Zeit, eine Dankesmail zu verfassen. Lies hier, worauf du dabei achten solltest.

Frau Dankesmail Bewerbungsgespräch
u00a9 IMAGO/Westend61

7 Fragen, die nicht in ein Vorstellungsgespräch gehören

Diese 7 Fragen kommen im Vorstellungsgespräch einfach nicht gut an. Dieses Video wurde mit der Hilfe von KI erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redaktion sorgfältig geprüft.

Du hast das Bewerbungsgespräch gerade hinter dich gebracht und aus deiner Sicht ist es auch gut gelaufen? Dann wäre doch eigentlich der richtige Zeitpunkt, dich jetzt für das gute Gespräch zu bedanken. Doch gehört sich eine Dankesmail nach dem Bewerbungsgespräch oder ist das schon zu viel des Guten? In diesem Artikel verraten wir dir, ob du nach einem gut gelaufenen Bewerbungsgespräch auch eine Dankesmail verfassen kannst.

Diese Vorteile bietet eine Dankesmail

Wenn du zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen wurdest, ist das schonmal Bestätigung genug. Läuft dieses Gespräch dann aus deiner Sicht auch noch gut, ist das umso besser. Natürlich kann es sein, dass andere Bewerber:innen noch mehr überzeugen konnten, jedoch hast du nach einem guten Bewerbungsgespräch schonmal gute Chancen auf den Job.

Grund genug, das auch in einer Dankesmail zum Ausdruck zu bringen. Das klingt vielleicht zunächst sehr aufdringlich und ist ganz sicher auch kein Standardverfahren, allerdings kann eine gut geschriebene Dankesmail nochmal deine Chancen auf den Job erhöhen oder zumindest dafür sorgen, dass du weiterhin auf dem Radar der Personaler:innen bleibst.

Doch eine Dankesmail nach einem Bewerbungsgespräch sorgt nicht nur dafür, dass du lange in Erinnerung bleibst, sie zeigt auch, wie sehr dir der Job am Herzen liegt und verdeutlicht deine Motivation, für das Unternehmen zu arbeiten. Darüber hinaus wird durch eine Dankesmail auch klar, dass du gut kommunizieren kannst. Falls im Gespräch noch Dinge offengeblieben sind, hast du somit auch die Möglichkeit, diese nochmal anzusprechen.

Das solltest du beim Schreiben einer Dankesmail beachten

Eine gut geschriebene Dankesmail ist also meistens eine gute Sache, die deine Bewerbung durchaus abrunden kann oder ihr den letzten Schliff verleiht. Doch wie schreibt man eine solche Dankesmail am besten? Der wichtigste Punkt ist, dass du diese Mail so persönlich und individuell wie möglich verfasst. Denn Vorlagen und Floskeln wirken einfach weniger authentisch.

Frau Vorstellungsgespräch
Bei einer Dankesmail gibt es einige Dinge zu beachten. Foto: IMAGO/Westend61

Greife daher am besten auf Details aus dem Gespräch zurück und bedanke dich für die Dinge, die dir gut gefallen haben und auch für die Möglichkeit, ein solches Vorstellungsgespräch führen zu dürfen.

Ist die Mail einmal fertig formuliert, solltest du sie nur an Personen schicken, die tatsächlich auch Teil des Vorstellungsgespräches waren. So wirkt das Ganze einfach nochmal persönlicher. Und außerdem soll die Mail ja auch die richtigen Leute erreichen.

Fazit: Sende die Dankesmail nicht zu spät

Zwei Wochen nach dem Vorstellungsgespräch musst du auch keine Dankesmail mehr schicken. Im Idealfall versendest du diese binnen 48 Stunden nach dem Bewerbungsgespräch. So hast du genug Zeit, das Gespräch noch einmal zu reflektieren und dennoch kommt die Mail noch rechtzeitig im Unternehmen an, bevor die Personaler:innen eine Entscheidung getroffen haben.

Jetzt heißt es nur noch abwarten und hoffen, dass du dank deiner Dankesmail in der Rangliste noch weiter nach oben rutschst. In diesem Sinne: Viel Erfolg!