Veröffentlicht inJob

5 Tipps, um 2024 motiviert in den Job zu starten

Du möchtest, dass 2024 dein Jahr wird? Dann lies hier, wie du ab jetzt noch motivierter in den Job startest.

© IMAGO/Westend61

Das Mittagstief überwinden

Wenn dich wieder einmal das Mittagstief überrollt, ist es wichtig, zu reagieren. Wir haben 5 Tipps für dich.Dieses Video wurde mit Hilfe von KI erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redaktion sorgfältig geprüft.

Das Jahr 2024 ist jetzt zwar schon wieder einige Tage alt, dennoch ist es nie zu spät, sich etwas für das Jahr vorzunehmen. Viele Arbeitnehmer:innen nehmen sich daher grundsätzlich immer vor, motivierter und produktiver in den neuen Job zu starten. Wie dir dieses Ziel 2024 endlich gelingen kann, verraten wir dir in diesem Artikel.

5 Tipps, die dich motivierter in den Job starten lassen

Nach den Feiertagen ist man es fast gar nicht mehr gewohnt, früh aufzustehen und acht Stunden am Tag zu arbeiten. Leider starten die meisten Arbeitnehmer:innen aber schon mit einer sehr negativen Grundeinstellung in den Joballtag. Doch das kann sich ändern. Wir zeigen dir hier fünf hilfreiche Tipps, die dich insgesamt motivierter in den Job starten lassen:

1. Fehler reflektieren

Wenn du dir vorgenommen hast, dass 2024 DEIN Jahr werden soll und du endlich motiviert bei der Arbeit erscheinen möchtest, so solltest du zunächst herausfinden, warum das die letzten Monate nicht möglich war.

Versuche also, das vergangene Jahr zu reflektieren und die Dinge zu identifizieren, die dich heruntergezogen oder demotiviert haben. Durch das Identifizieren dieser Fehlerquellen weißt du, was du besser machen kannst oder welche Personen du eher meiden solltest.

2. Klare Ziele setzen

Als Nächstes ist es an der Zeit, deine Ziele klar zu formulieren. Klar, du möchtest auf der Arbeit motivierter sein. Das als alleiniges Ziel genügt jedoch nicht, denn du benötigst noch mehrere kleine Ziele, die dich bis zu diesem großen Ziel führen.

Überlege dir daher, was bisher immer ganz gut geklappt hat und welche der oben genannten Dinge du vielleicht noch verbessern kannst. Um insgesamt motivierter zu sein, kannst du dir also mehrere kleine Ziele setzen. Das kann zum Beispiel eine Uhrzeit sein, bei der du auf der Arbeit erscheinen möchtest oder auch eine Anzahl an Aufgaben, die du bis zur Mittagspause erledigt haben möchtest.

Frau motiviert Job
Nimm dir für das neue Jahr nicht zu viel vor, sondern bleibe realistisch. Foto: IMAGO/Westend61

3. Sich selbst herausfordern

Wer sich langweilt, geht auch nur ungern zur Arbeit. Versuche daher, dein Arbeitsleben möglichst spannend und abwechslungsreich zu gestalten. Traue dich beispielsweise mal an Aufgaben, vor denen du dich bisher immer gedrückt hast. Oder bitte deine:n Vorgesetzte:n um ein neues Projekt, an dem du dich beteiligen kannst.

4. Erfolge feiern

Auch Erfolge sollten nicht zu kurz kommen. Daher solltest du dich für jeden noch so kleinen Erfolg belohnen. Nach dem erfolgreichen Abschluss eines Projekts kann man super mit den Kolleg:innen etwas essen gehen oder darauf anstoßen. Du hast es aus dem Bett geschafft, obwohl es regnet und noch dunkel ist? Dann belohne dich doch auf dem Weg zur Arbeit mit deinem Lieblingskaffee.

Und auch für einen stressigen Arbeitstag, den du dennoch erfolgreich gemeistert hast, darfst du dich belohnen – zum Beispiel mit einem entspannten Filmabend.

5. Pausen einplanen

Vergiss nicht, auch mal Pausen einzuplanen. Gerade zu Beginn eines neuen Jahres neigt man oft dazu, sich etwas zu übernehmen. Langfristig gesehen ist das natürlich kontraproduktiv. Denn wenn du bereits Ende Januar deine gesamte Energie ausgeschöpft hast, bleibt nicht mehr so viel für den Rest des Jahres.