Selbstständige Frauen leiden besonders unter der Corona-Krise
Aus purer Verzweiflung haben manche Restaurants trotz Lockdown gestern aufgemacht. (Photo: iStock/Bignai)

#Wir machen auf: In dieser Stadt haben die Restaurants das tatsächlich getan

Auf purer Verzweiflung: In einer Stadt haben Gastronomen trotz Lockdown-Maßnahmen ihre Türen für Gäste geöffnet.

Bei uns in Deutschland hat der Hashtag #wirmachenauf bereits vor Wochen für einiges Aufsehen gesorgt. Am 11. Januar wollten die Geschäfte, Dienstleister und einige Restaurants trotz Lockdown ihre Türen für Gäste öffnen. 

Allerdings ist daraus (zum Glück) nicht geworden. Stattdessen wurder der Hashtag zu #wirmachenaufMERKSAM verändert. Unter diesem wollen Betroffene nun endlich eine Stimme bekommen, die von der Regierung gehört wird. Die Gastronomen, Dienstleister und Ladenbesitzer werden nämlich langsam wirklich verzweifelt.

Die wichtigsten Corona-Beschränkungen zusammengefasst.

Corona-Lockdown: In einer Stadt wurde trotzdem aufgemacht

Mexico ist genauso vom Coronavirus betroffen wie wir. Derzeit hat Mexiko-Stadt 375.000 Corona-Infizierte. Es gelten harte Lockdown-Regeln. Doch gestern haben sich 500 Gastronomen dazu entschieden, diese Regeln in den Wind zu schießen und ihre Türen für Gäste zu öffnen. "Das ist kein Akt der Rebellion", sondern ein Akt der Verzweiflung," sagt Guilliano Lopresti, Eigentümer eines Restaurants in der Innenstadt im Gespräch mit NTV. "Wir öffnen, denn die einzig andere Option ist der Tod."

Obwohl Lopresti eigentlich Platz für 200 Gäste hat, hat er gestern nur 48 Menschen gleichzeitig Zutritt gewährt. Ihnen wurde die Temperatur gemessen, sie trugen eine Maske und mussten sich desinfizieren. So sehen die Hygiene-Konzepte vieler Restaurants in Mexico-Citys Innenstadt aus. 

Die Betreiber berichten, dass sie nur gut 10 % des eigentlichen Umsatzes einfahren können, denn die Restaurants sind seit dem 18ten Dezember geschlossen. Aufgefangen werden die Menschen hier nicht. Sie sind sich selbst und ihrem Schicksal überlassen.

restaurant mann kellner essen corona
In Deutschland waren die Hygienekonzepte in den Restaurants ebenfalls sehr ausgeklügelt.(Photo: imago images/Hollandse Hoogte)

Eine unserer Corona-AlltagsheldInnen ist ebenfalls Gastronomin. Sie berichtet im Interview davon, wie gut die Hygienekonzepte wirklich waren und wie schlecht es der deutschen Gastronomie geht.

Trotzdem ist hier das Infektionsrisiko recht hoch. Wie hoch, erklären wir dir hier.


Business