Innovation

So hilfst du Restaurants in Zeiten des Coronavirus!

Durch die schnelle Verbreitung des Coronavirus mussten alle Restaurants in Deutschland schließen. Das ist für viele existenzbedrohend. Wir zeigen, wie du helfen kannst!

Tisch mit Speisen und Menschen, die sich daran bedienen
Restaurants treffen die Auswirkungen des Coronavirus besonders schwer. (Credit: iStock/Rawpixel)

Spätestens seit der bundesweit einheitlichen Kontaktsperre mussten alle Gastronomiebetriebe in Deutschland schließen. Aber aber auch vorher mussten Restaurants in vielen Bundesländern wie Berlin bereits harte Auflagen erfüllen. 

Dadurch sind viele Betriebe in der Existenz bedroht. Es ist sehr wahrscheinlich, dass viele Betriebe auch nach der Eindämmung des Coronavirus nie wieder öffnen können.

Support your local dealer: Was ihr allgemein tun könnt

Um das zu verhindern, gibt es in bereits in mehreren Bundesländern verschiedene Initiativen, welche die Gastronomien unterstützen sollen. Generell gilt: Wenn deine Lieblingsrestaurant noch einen Abhol- oder Lieferservice anbietet – aktuell ist beides noch erlaubt –, dann nutz das auf jeden Fall. Denn so können die Unternehmen zumindest einen kleinen Teil ihrer Umsatzrückgänge ausgleichen.

Das gleiche gilt auch für Bäckereien: Obwohl diese weiterhin geöffnet bleiben dürfen, berichten viele Bäckereien von starken Umsatzrückgängen. Also kauft fleißig weiter ein. Alternativ könnt ihr auch bei euren Lieblingsrestaurants anrufen und fragen, ob ihr einen Gutschein kaufen könnt. Diesen könnt ihr einlösen, sobald die Restaurants wieder geöffnet haben und das Geld durch den Verkauf hilft den Gastronomen bis dahin schon ein wenig weiter.

Pizzabäcker bei der Arbeit
Jeder sollte jetzt sein Lieblingsrestaurants unterstützen.(Photo: Pixabay)

Unterstützung für Berliner Restaurants

Der Geschäftsführer des Kreativbüro Plains hat mit Helfen.Berlin eine Initiative ins Leben gerufen, um Berliner Lieblingsorte zu retten. Dazu gehören neben kulturellen Einrichtungen auch Bars und Restaurants.

Helfen.Berlin bietet eine Online-Plattform, auf der du Gutscheine von deinen Lieblingsrestaurants kaufen und einlösen kannst, sobald sie wieder geöffnet haben. So kannst du im besten Fall dabei mithelfen, dass deine Lieblingsorte vor der Insolvenz gerettet werden. 

Freunde im Restaurant lachen
Hoffentlich können wir bald wieder mit Freunden lunchen gehen.(Photo: imago images / Westend61)

Coronavirus-Krise: Ähnliche Hilfsmodelle für Restaurants

Auch in Hamburg und Hannover sind die ersten Initiativen zur Rettung der lokalen Restaurants gestartet. So kann man auf der Plattform Stoyl ebenfalls Gutscheine für gastronomische Angebote in Hamburg und Hannover erwerben. 

Auf der Seite Hannover.helfen können im Raum Hannover nicht nur Gutscheine erworben werden, sondern auch Geschäfte mit Liefer- und Abholservice gefunden werden. Zudem sammelt eine Kampagne auf betterplace.org Spenden für verschiedene Restaurants in Hannover.

Du hast also viele Möglichkeiten, um die Restaurants deiner Umgebung zu unterstützen. Wir haben für dich Ideen gesammelt, was du sonst noch während der social distancing-Phase machen kannst:

Wie wäre es mit einer schönen Nagelpflege? Oder der Stayhomeandfuck-Challenge von Amorelie? Du kannst deine Zeit aber auch für ein ausgiebiges Online Yoga Training nutzen oder mit Hilfe von Netflix einen Filmabend mit Freunden starten.