Veröffentlicht inBusiness

3 Dinge, die Hotelangestellte an ihren Gästen hassen 

Du möchtest bei deinem nächsten Hotel-Besuch einen guten Eindruck hinterlassen? Dann solltest du diese Dinge lieber nicht machen. 

Eine Bekannte von mir arbeitet in der Hotel-Branche und hat mir bei unseren Treffen immer mal wieder Anekdoten aus ihrem Berufsalltag erzählt. Schnell habe ich bemerkt, dass der Job in der Hotellerie alles andere als leicht ist. Vielleicht versuche ich deshalb bei meinen Hotel-Besuchen immer noch eine Spur freundlicher und respektvoller zu sein als ohnehin. Doch dieses Verhalten legen, bedauerlicherweise, nicht alle Hotelgäst:innen an den Tag. Welche Dinge dazu führen können, dass dich die Hotelangestellten hassen, hat mir meine Bekannte im Zuge dieses Artikels daher verraten. 

Verhalten im Hotel: Diese 3 Dinge hassen die Angestellten 

Dein nächster Hotel-Besuch steht bald an und auch du möchtest den Angestellten, das Leben erleichtern, statt zu erschweren? Dann solltest du diese drei Dinge bei deiner nächsten Reise lieber nicht machen: 

1. Zu früh im Hotel einchecken 

Es ist natürlich verständlich, dass man sich nach einer langen Anreise nichts sehnlicher wünscht, als eine erfrischende Dusche zu nehmen oder sich eine Runde aufs Ohr zu legen. Jedoch ist es in den meisten Hotels üblich, dass das Einchecken nicht vor 15 Uhr möglich ist. Diese Information findest du vor dem Buchen auch auf der Website des Hotels.

Daher nützt es nicht, dich bei Ankunft darüber zu beschweren und mit der Person hinter der Rezeption zu diskutieren. Der Grund für den späten Check-in ist übrigens, die Reinigung des Zimmers, wenn vor dir ein:e andere:r Gäst:in das Hotelzimmer gebucht hat.

Besser: Nehme die Regeln des Hotels hin und suche dir, solange dein Zimmer noch hergerichtet wird, ein Café oder schaue dich in der näheren Umgebung um. 

Mehr zum Thema Hotel?
Für diesen Regelbruch im Hotel kannst du rausgeworfen werden
Zimmermädchen im Hotel hassen es, wenn du diese 3 Dinge tust
Darum solltest du nicht den Spiegel im Hotel mit dem Finger berühren

2. Leicht bekleidet oder nackt den Zimmerservice rufen 

Bei einem Aufenthalt in einem Hotel muss ich mindestens einmal den Zimmerservice rufen. Auch wenn ich das in meinem Leben mittlerweile schon ziemlich oft gemacht habe, ist es für mich immer wieder aufs Neue aufregend. Natürlich musst du dem Hotelangestellten dabei nicht komplett aufgestylt die Tür öffnen, jedoch solltest du auch darauf achten, dass das Personal sich nicht unwohl fühlt. 

Versteckte Kameras Hotelzimmer
Ziehe dir lieber etwas über, wenn du den Zimmerservice rufst. Foto: Getty Images/ Boy_Anupong

3. Sich nicht beschweren, aber eine schlechte Bewertung hinterlassen 

Wir kennen es doch alle, man findet, auch in Hotels immer ein paar Dinge, die einem nicht so gut gefallen. Am Ende deines Aufenthalts, bei schwerwiegenden Problemen auch währenddessen, hast du immer die Möglichkeit an der Rezeption dein Feedback zu hinterlassen. Nutze diese Möglichkeit, um Dinge anzusprechen, die das Hotel besser machen kann.

Nur so hat das Hotel die Möglichkeit, sich zu optimieren. Was Hotelangestellte jedoch auf den Tod nicht ausstehen können, ist, wenn man den ganzen Aufenthalt über schweigt und zu Hause eine schlechte Bewertung hinterlässt. Die im schlimmsten Fall sogar den Ruf des Hotels zerstören kann.