Veröffentlicht inTravel

Zimmermädchen im Hotel hassen es, wenn du diese 3 Dinge tust

Zimmermädchen müssen sich den ganzen Tag viele negative Kommentare anhören. Was sie bei den Gästen im Hotel gar nicht leiden können, liest du hier.

Hotel Zimmermädchen
Einige Dinge können Zimmermädchen im Hotel so gar nicht leiden. Foto: imago images/Westend61

Hast du auch schonmal aus deinem Hotelzimmer etwas mitgehen lassen oder etwas anderes getan, das die Zimmermädchen im Hotel so richtig auf die Palme gebracht hat? Es wird Zeit, das herauszufinden. Wir zeigen dir in diesem Artikel einige Dinge, die du im Hotel besser unterlassen solltest, weil die Zimmermädchen diese Dinge gar nicht leiden können.

Diese 3 Dinge können Zimmermädchen im Hotel gar nicht leiden

Im Hotel arbeiten meist sehr viele Angestellte. Doch gerade die Zimmermädchen und natürlich auch die „Roomboys“, wie die männlichen Zimmermädchen genannt werden, die es mindestens genauso häufig gibt, müssen sich sehr oft böse Kommentare oder Beschwerden anhören. Es gibt zwar immer ein paar, die gerechtfertigt sind, häufig wird das Hotel-Personal aber auch zu Unrecht beschuldigt oder sogar beleidigt.

Was Zimmermädchen absolut nicht leiden können, verrät uns der TikToker @maxklymenko in einem seiner neusten Videos:

Wir verraten dir im Folgenden, welche drei Dinge Zimmermädchen und -jungs im Hotel so gar nicht leiden können und welche Tipps sie stattdessen haben:

1. Das Personal beschuldigen, Sachen geklaut zu haben

Immer wieder müssen sich Zimmermädchen anhören, dass sie irgendwelche Sachen geklaut haben, obwohl das gar nicht wahr ist. Viele Hotelgäst:innen nutzen nämlich die Vorurteile, die viele Menschen gegenüber dem Hotel-Personal haben, aus, um ihre eigene Unordentlichkeit zu kaschieren.

In den meisten Fällen tauchen die Sachen, die angeblich von einem Zimmermädchen geklaut wurden, schon nach wenigen Minuten oder spätestens bei der Reinigung des Zimmers wieder auf. Bevor du also das nächste Mal die Schuld auf jemand anderen schiebst, solltest du besser erst selber dein Zimmer durchsuchen und gegebenenfalls aufräumen.

Wenn du dann noch immer nicht gefunden hast, wonach du suchst und der Gegenstand sich auch ganz sicher nicht in einer Jacke, zu Hause oder an einem ganz anderen Ort versteckt, kannst du immer noch zur Rezeption gehen und fragen, ob man etwas gefunden hat und dich gegebenenfalls beschweren. Das solltest du aber nur tun, wenn du auch einen konkreten Verdacht hast, dass etwas aus deinem Zimmer geklaut wurde.

2. Handtücher klauen

Apropos klauen: Auch die Gäste lassen im Hotelzimmer gerne mal etwas mitgehen. Das sind häufig Dinge wie das Duschgel, die Hausschuhe, Kissen oder auch Handtücher und Bademäntel. Bei einem Großteil dieser Dinge ist es nicht schlimm, wenn du sie mal mitgehen lässt.

Bei Einmal-Badeschlappen, die du vom Hotel zur Verfügung gestellt bekommst, sowie bei Duschgels in Reisegröße ist meist sogar gewollt, dass du sie mitnimmst, da sie ansonsten im Müll landen. Wenn es aber um Bademäntel, Handtücher oder andere Gegenstände geht, die man mehrfach verwenden kann, solltest du das besser nicht tun. Auch von Tassen, Fernbedienungen oder dem Hotel-Föhn solltest du lieber die Finger lassen.

Hotel Zimmermädchen Handtücher
Handtücher aus dem Hotel zu klauen, ist ein absolutes No-Go. Foto: imago images/Westend61

3. Sich über das Zimmer beschweren

Abgesehen von klauenden Gästen gibt es auch immer wieder Menschen, die sich beschweren – und das anscheinend manchmal sogar mit Freude. Selbstverständlich können Zimmermädchen es nicht leiden, wenn sich Hotelgäste über ein Zimmer beschweren – zumindest nicht, wenn es nicht gerechtfertigt ist.

Doch auch für diesen Fall haben die meisten Hotels immer noch ein Ass im Ärmel. Wenn sich Gäste über ihr Zimmer beschweren, bieten manche Hotels an, ihnen ein neues und besseres Zimmer zum gleichen Preis zur Verfügung zu stellen. Das beruhigt die Gäste meistens und das Zimmer hat maximal noch ein kleines extra Feature, wie zum Beispiel ein größeres Bett oder eine Liege auf dem Balkon.

Das ist zwar ein netter Bonus, du solltest dich allerdings nicht nur beschweren, weil du ein vermeintlich besseres Zimmer haben möchtest. Hier kommst du mit Freundlichkeit und einem respektvollen Umgang mit dem Personal nämlich deutlich weiter als mit einer ungerechtfertigten Beschwerde.

Fazit: Zimmermädchen im Hotel haben es nicht immer leicht

Als Zimmermädchen oder -junge in einem Hotel zu arbeiten, ist alles andere als leicht. Man ist ständig unfreundlichen Gästen ausgesetzt, die einem unterstellen, dass man klaut oder sich an der Rezeption über das Zimmer beschweren. Einige dieser Beschwerden sind zwar sicherlich gerechtfertigt, jedoch noch lang nicht alle.

Hinzu kommt, dass sie für ihre Arbeit nicht von allen Hotels und Hotelketten gut bezahlt werden. Wenn du also das nächste Mal in einem Hotel übernachtest, solltest du stets darauf achten, freundlich und respektvoll zu dem Personal zu sein.