Veröffentlicht inBusiness

Bewerbung schreiben: Warum du keine vorgefertigten Formulare nutzen darfst

Es gibt zahlreiche Websites mit vorgefertigten Bewerbungs-Formularen. Warum diese die Chancen auf eine Jobzusage verringern, liest du hier.

Bewerbung schreiben Formulare
Bei einer Bewerbung musst du so einiges beachten. Foto: imago images/Cavan Images

Das Schreiben von Bewerbungen erfordert viel Zeit – vor allem, wenn man sich direkt bei mehreren Unternehmen bewerben möchte. Aus diesem Grund greifen immer mehr Bewerber:innen auf vorgefertigte Formulare und Fragebögen zurück, statt eine Bewerbung zu schreiben. Diese müssen einfach nur ausgefüllt werden und werden im Anschluss direkt an das Unternehmen gesendet. Warum diese Art der Bewerbung alles andere als förderlich ist, erfährst du in diesem Artikel.

Deshalb solltest du beim Schreiben deiner Bewerbung keine Formulare benutzen

Um den perfekten Job zu finden, kann es hilfreich sein, sich direkt bei mehreren Unternehmen zu bewerben. Das Problem dabei ist nur, dass die Bewerbungen für diese Firmen im besten Fall auch noch alle unterschiedlich sind. Schließlich hat jedes Unternehmen auch andere Anforderungen, auf die du in deiner Bewerbung unbedingt eingehen solltest.

Die wenigsten Menschen möchten sich aber diese Mühe machen und das müssen sie oft auch nicht. Denn mittlerweile gibt es Portale und Websites, bei denen man sich einfach nur registrieren muss, ein paar Fragen beantwortet und schon wird die Bewerbung an zahlreiche potenzielle Arbeitgeber:innen herausgeschickt. Oder man spart sich das Bewerbung schreiben und füllt nur ein Formular aus.

Dass genau diese Art der Bewerbung für dich zum Nachteil werden kann, zeigt uns die Ex-Personalerin @anna..papalia in einem ihrer neusten TikToks.

In ihrem Video erklärt die TikTokerin, dass das Bewerbung schreiben mittels Formular meist stundenlang dauert, man jedoch kurz nachdem man es abgeschickt hat, schon eine Absage erhält. Der Grund dafür liegt laut Anna Papalia darin, dass diese Websites lediglich nach bestimmten Wörtern suchen. Sollten diese Wörter nicht in deiner Bewerbung vorkommen, wirst du direkt abgelehnt.

Es liest also keine menschliche Person deine Bewerbung durch. Die Zeit kannst du somit deutlich besser nutzen, wenn du die Bewerbung selbst schreibst und sie anschließend direkt an die Personalabteilung des Unternehmens schickst. So lesen echte Menschen deine Bewerbung und du sparst dir eine Menge unnötigen Aufwand und Zeit.

Bewerbung schreiben Frau
Bevor du dich bewirbst, gibt es einige Dinge, die du beachten solltest. Foto: IMAGO/Westend61

Auf diese 3 Dinge solltest du beim Bewerbungsprozess noch achten

In besagten Video stellt uns @anna..papalia noch einige weitere hilfreiche Tipps vor, mit denen man seine Chancen auf eine positive Rückmeldung deutlich erhöhen und sein Berufsleben verbessern kann. Einige dieser Tipps präsentieren wir dir hier:

1. Niemals das erste Angebot akzeptieren

Wenn du dich bei einem Unternehmen beworben hast und anschließend eine Zusage erhältst, ist das super. Anna Papalia empfiehlt dennoch, nie direkt das erste Angebot der Firma anzunehmen, wenn es um Gehalt, Urlaubstage und so weiter geht.

Denn das erste Angebot eines Unternehmens ist meist nur das, was gerade besonders günstig für die Firma ist. Allerdings lässt sich hier häufig noch etwas heraushandeln.

2. Die Bewerbung immer selbst schreiben

Die TikTokerin empfiehlt außerdem, dass du deine Bewerbungen grundsätzlich selbst schreibst. Mittlerweile gibt es zahlreiche Unternehmen, die man dafür bezahlen kann, die eigene Bewerbung und den Lebenslauf zu schreiben. Das hat aber einen erheblichen Nachteil.

Die meisten Personaler:innen kennen diese Vorlagen bereits oder haben sie sogar schon zur Genüge gesehen. Somit lesen viele deine Bewerbung gar nicht erst zu Ende, denn sie wissen, dass du sie ohnehin nicht selbst verfasst hast.

Frau Bewerbungsgespräch
Zu einem Vorstellungsgespräch solltest du niemals völlig unvorbereitet erscheinen. Foto: imago images/Shotshop

3. Niemals unvorbereitet zu einem Vorstellungsgespräch gehen

Sicherlich hast du schonmal gehört, dass man sich für ein Vorstellungsgespräch vorbereiten sollte. Und eigentlich sollte das auch selbstverständlich sein. Das ist es in der Realität jedoch eher nicht. Das bestätigt auch Ex-Personalerin Anna Papalia.

Auch sie musste feststellen, wie wenige Menschen nur auf die einfachsten Fragen antworten können. Bereite dich daher immer auf ein Vorstellungsgespräch vor und überlege dir, warum du ausgerechnet in diesem Unternehmen arbeiten möchtest.

Fazit: Eine Bewerbung sollte individuell und persönlich sein

Bevor du dich auf einen Job bewirbst, musst du einige Dinge beachten. Wichtig ist aber vor allem, dass du deine Bewerbungen alle selbst schreibst, damit diese möglichst individuell sind. Denn dann ist die Wahrscheinlichkeit deutlich höher, dass deine Bewerbung im Gedächtnis der Personaler:innen bleibt, wodurch du deine Chancen dafür, den Job zu bekommen, ansteigen. Viel Erfolg!

Ähnliche Artikel findest du hier: