Veröffentlicht inFashion

Die 4 coolsten Rock-Trends dieses Frühlings

Momentan erlauben es die Temperaturen wieder, Röcke zu tragen. Wie du diese stilsicher kombinieren kannst, liest du in diesem Artikel.

© Getty Images / Edwart berthelot

Fashion Hack: BH zerstört Ausschnitt?

Falls du nicht auf deinen BH verzichten kannst, solltest du diesen Hack unbedingt ausprobieren.

Es ist endlich so weit: Die Sonne scheint wieder häufiger und die Temperaturen sind wieder höher. Der Frühling ist die ideale Zeit für stylische Kleidung, denn es ist weder zu warm, noch zu kalt. Gerade Röcke sind hier ein beliebtes Kleidungsstück. Welchen Rock man diesen Frühling trägt, liest du hier.

Das vielseitige Design und die bequeme Passform machen den Adidas Samba-Sneaker 🛒 zu einer beliebten Wahl für Frauen, die einen stylischen und praktischen Schuh für den Alltag suchen. Das schlanke Profil und das niedrig geschnittene Design des Schuhs machen es einfach, ihn mit einer Vielzahl von Outfits zu kombinieren, von Jeans und Leggings bis hin zu Röcken und Kleidern.

In den letzten Jahren wurde der Samba in neuen Farben und Materialien neu interpretiert, um modernen Trends gerecht zu werden. Das klassische Design des Schuhs wurde mit trendigen Features wie Metallic-Finish, Animal-Prints und Glitzer-Akzenten aktualisiert. Infolgedessen ist der Adidas Samba zu einem Must-Have-Schuh für Frauen geworden, die im Trend bleiben und gleichzeitig den Komfort und die Haltbarkeit eines klassischen Fußballschuhs genießen wollen.

Streetstyle Rock & Adidas Sambas
Adidas Sambas passen zu jedem Rock – egal, ob lang oder kurz. Foto: Edward Berthelot/Getty Images

Diese Röcke werden wir diesen Frühling überall sehen

Der Frühling ist die Zeit, in der die Sonne sich wieder ein bisschen mehr zeigt und die Temperaturen langsam steigen. Es ist also die perfekte Zeit, wieder Röcke zu tragen.

1. Miniröcke

Schon letztes Jahr haben wir gesehen, dass Miniröcke wieder beliebt sind. Das italienische Modehaus Miu Miu hat letztes Jahr gezeigt, wie kurz die Röcke sein können. Im alltäglichen Leben tragen wir die Röcke natürlich nicht so kurz, dennoch sind die knappen Röcke wieder im Trend.

Miniröcke sind diesen Frühling der letzte Schrei. Foto: Jeremy Moeller/Getty Images

2. Langer Jeansrock

In den 90er und frühen 2000er-Jahren waren lange Jeansröcke der letzte Schrei! Man hat sie in Kult-Serien wie beispielsweise Friends und Gilmore Girls an den Protagonistinnen gesehen. In den letzten Jahren sind sie allerdings in das Modeexil verbannt worden. Das hat sich 2023 geändert! Diesen Frühling werden wir längere, enge Röcke aus Jeans überall sehen.

Dieses Jahr werden wir Jeansröcke und Blazer überall sehen. Foto: Jeremy Moeller / Kontributor via Getty

3. Asymmetrische Schnitte

Januar und Februar sind die Monate der Fashion Weeks in den globalen Modehauptstädten, wie beispielsweise New York City oder Mailand. Auf den Laufstegen der großen Modehäuser wurden dieses Jahr viele Teile in asymmetrischen Schnitten präsentiert. Das hat natürlich zu Folge, dass wir die schiefen Schnitte bald überall sehen werden.

Asymmetrischer Rock
Ein Rock im asymmetrischen Schnitt umschmeichelt deine Beine. Foto: Edward Berthelot / getty images

4. Nadelstreifen

Diesen Frühling stehen wir auf auffällige Kleidung – und auf klassische! So sind Nadelstreifen dieses Jahr der letzte Schrei, vor allem auf Röcken und Hosen. Gerade bei Röcken sind die stylischen Streifen beliebt, da sie dein Outfit in null Komma nichts aufstylen können!

Nadelstreifen-Röcke sind diesen Frühling total in. Foto: Christian Vierig / Kontributor/ Getty Images

Weitere Fashion-Artikel?
Cremeweiße Übergangsjacken: So kombiniert man sie nicht
Diese Sneaker solltest du nicht mit deiner Jeans kombinieren
Quirky Art Girl: Das steckt hinter dem Trend

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.