Veröffentlicht inFashion

Neue Kleidung waschen: 3 Gründe, warum du es vor dem Tragen tun solltest

Nach dem Shoppen wollen wir unsere neuen Kleidungsstücke am liebsten direkt anziehen. Jedoch solltest du sie unbedingt vorher waschen. Hier erfährst du die Gründe dafür.

Kleidung waschen

No-Go! Diese Kleidungsstücke solltet ihr niemals zusammen waschen

Wäschewaschen gehört zum alltäglichen Haushalt dazu. Doch zu wissen, welche Kleidungsstücke zusammen in die Waschmaschine dürfen, ist manchmal gar nicht so einfach.

Nach dem Einkauf landet die neue Errungenschaft oft direkt im Kleiderschrank. Doch bevor du sie begeisterst anziehst und zur Schau stellst, ist es besser, einen Schritt zurückzutreten. Es ist ratsam, neue Kleidungsstücke zu waschen – und zwar vor dem ersten Tragen. Die Gründe dafür, erfährst du in den folgenden Abschnitten.

Neue Kleidung waschen: Warum sollte man es vor dem Tragen tun?

Das Nichtwaschen von Kleidung vor dem Tragen kann zu einem Ausschlag führen, warnt das Time Magazine. Laut Dr. Susan Nedorost, einer Dermatologie-Professorin an der Case Western Reserve University und Leiterin des Dermatitis-Programms am University Hospitals Cleveland Medical Center, handelt es sich bei einer allergischen Kontaktdermatitis um eine Immunreaktion auf Allergene, die mit der Haut in Berührung kommen. In vielen Fällen wird diese Reaktion auf Dispersionsfarbstoffe in der Kleidung zurückgeführt.

Diese Farbstoffe werden hauptsächlich in synthetischen Kleidungsstücken, wie beispielsweise Polyester und Nylon, verwendet und können somit in einem brandneuen, ungewaschenen Kleidungsstück in höheren Mengen vorhanden sein. Das Waschen der neuen Kleidung mit einem heißen Zyklus für mindestens 25 Minuten kann somit dabei helfen, diese Rückstände zu entfernen. Vorausgesetzt, das Pflegeetikett erlaubt es.

Weitere Fashion-Artikel?
Vergiss Schwarz: In dieser Farbe tragen wir im Herbst Ballerinas
Diese 3 Herbst-Basics brauchst du laut Mode-Experten unbedingt
Metallics-Stoffe: Darum wollen wir im Herbst und Winter glitzern und schimmern

Neue Kleidung kann Allergien und Krankheiten erregen

Eine alternative Version des Textes könnte folgendermaßen lauten:
„Bei neu gekaufter Kleidung können neben Farbstoffen und Chemikalien auch andere potenzielle Probleme auftreten. Es ist denkbar, dass andere Kunden die Kleidungsstücke vor dir anprobiert haben – sei es im Laden oder zu Hause. Zudem könnten sie von Mitarbeitern in Produktionsstätten, Lagern oder Einzelhandelsgeschäften behandelt worden sein.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok

Wenn jemand die Kleidung berührt, kann sie Krankheitserreger wie Staphylokokken, Norovirus und sogar Fäkalien übertragen. Dr. Philip Tierno, klinischer Professor für Mikrobiologie und Pathologie an der Grossman School of Medicine der New York University, erklärt gegenüber SELF: „Menschen hinterlassen Mikroorganismen auf allem, was sie berühren, sei es eine Arbeitsplatte oder Kleidung.“

Die Abhängigkeit davon variiert selbstverständlich je nach Kleidungsstück. Im Gegensatz zu Unterwäsche oder Badeanzügen sind auf Winterjacken vermutlich weniger Bakterien zu finden, da sie nicht in direktem Kontakt mit intimen Körperpartien stehen. Es ist ratsam, Unterhosen, Bikinis und Badeanzüge stets vor dem Tragen zu waschen, um hygienische Probleme zu vermeiden.

Kleidung aus hygienischen Gründen vorher waschen

Wenn du deine Kleidung lieber im Laden kaufst, ist es aus hygienischen Gründen ratsam, die gekaufte Kleidung vor dem Tragen zu waschen. Schließlich wurde das begehrte Stück mindestens von einer anderen Person anprobiert und ist daher nicht mehr hundertprozentig frisch und sauber. Aus diesem Grund solltest du die erworbenen Kleidungsstücke ebenfalls vor dem Tragen in die Waschmaschine geben. Dadurch werden Hautschuppen und Schweißrückstände anderer Personen restlos entfernt, und dein neues Kleidungsstück erstrahlt wieder in hundertprozentiger Frische und Sauberkeit.