Veröffentlicht inFace & Body

Raue Haut bei Kälte bekämpfen: 3 Tipps

Du hast raue Haut im Winter? Wir zeigen dir, wie du dagegen angehen kannst und wie du deine Haut schützen kannst.

© leriostereo - stock.adobe.com

Herbstlicher Hautgenuss: Dein selbstgemachtes Kürbis-Peeling

Nach dem Aushöhlen des Kürbisses kannst du mit diesen einfachen Schritten ein gesundes Hautpeeling selbst herstellen.

Momentan ist es bitterkalt und in vielen Teilen des Landes ist es unter null. Das kalte Wetter ist logischerweise nicht sonderlich schonend für unsere Haut. Wir haben uns aus diesem Grund drei Tipps für dich angeschaut, wie du gegen raue Haut bei Kälte angehen kannst.

3 Tipps gegen raue Haut bei Kälte

Wir zeigen dir, wie du raue Haut bei Kälte vorbeugen und schützen kannst. Hier liest du mehr.

1. Peelings in Maßen

Obwohl Peelings helfen können, abgestorbene Hautzellen zu entfernen und die Haut aufnahmefähiger für Feuchtigkeitspflege zu machen, sollten sie bei rauer Haut vorsichtig verwendet werden. Verwende deswegen milde Peelings und begrenze ihre Anwendung auf einmal pro Woche, um deine Haut nicht zu reizen. Versorge deine Haut nach dem Peeling mit einer Feuchtigkeitscreme und wasche dein Gesicht in den folgenden Tagen mit mildem Reinigungsmittel, um die Haut nicht zu reizen.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok

2. Vermeide zu heißes Wasser

Es mag zwar verlockend sein, sich bei kaltem Wetter mit heißem Wasser aufzuwärmen, aber heißes Wasser kann die Haut austrocknen und ihren natürlichen Schutzfilm beschädigen. Verwende stattdessen lauwarmes Wasser für Duschen und Bäder, um die Haut zu schonen. Kürzere Dusch- oder Badedauer ist ebenfalls empfehlenswert, um den Feuchtigkeitsverlust zu minimieren.

Weitere Hautpflege-Artikel?
Wer steckt wirklich hinter Lavera? Wir haben die Antwort
Vaseline als Hausmittel: 5 Dinge, die du NOCH damit machen kannst
Hautpflege bei Kälte: Ist zu viel Creme im Winter schädlich für die Haut?

3. Luftbefeuchter

Nicht nur kalte, sondern auch warme Luft kann unsere Haut austrocknen, wie zum Beispiel die Heizungsluft, die unsere Räume aufheizt. Verwende deswegen einen Luftbefeuchter 🛒, um die Luftfeuchtigkeit in deinem Zuhause zu erhöhen. Dies hilft, die Haut vor übermäßiger Trockenheit zu schützen, insbesondere während der Nacht.

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.