Eine Münchener Studie bestätigte, was viele bereits ahnen: Schwule Männer sehnen sich hin und wieder nach Sex mit Frauen. Mindestens ein Zehntel der Männer, die sich selbst als schwul bezeichnen, schlafen hin und wieder auch mit Frauen. Schwule und Frauen? Passt das zusammen? Wir gehen der Sache auf den Grund!

Schwule & Frauen: Das sagen die Zahlen

Für die Studie wurden Männer von allen Ufern zu ihrem Sexualverhalten innerhalb der letzten drei Monate befragt. Unter den Männern, die mit Frauen verkehrten, gab es gravierende Unterschiede im Verhalten und den Vorzügen der Männer. 

98% der offen heterosexuellen Männer gaben an, den Vaginalverkehr mit der Frau am meisten zu genießen. Weit dahinter lag der Oralverkehr mit nur knapp 60%. Im Gegensatz dazu gaben 91% der homosexuellen Männer an, den Oralverkehr mit der Frau am meisten zu genießen. 

Mit gut 64% folgte in den Vorlieben darauf der Analverkehr. Der Studie zufolge finden heterosexuelle Männer also herkömmliche Penis-Vagina-Penetration am schönsten, während Homosexuelle sich ihr bestes Stück eher im Mund ihrer Bettgefährtin wünschen. So weit, so gut.

Und was sagt das aus? Einiges, wie wir finden. Die Studie zeigt zwar, dass Homo- und Heterosexualität keinesfalls in Stein gemeißelt sind und jede Grenze im Liebesspiel verschwimmen kann. Sie zeigt aber auch, dass die Vorlieben beim Sex mit der Frau sich bei Schwulen und Heteros unterscheiden.

Mann im Bett trinkt Kaffee
Gut 1/10 aller schwulen Männer schläft gern auch mal mit einer Frau.

Sex zwischen Schwulen & Frauen: die Vorteile

Es gibt viele Vorteile, sich mit einem schwulen Mann auf ein Techtelmechtel einzulassen. Auch wenn es für die meisten Frauen erst einmal absurd klingt, wenn wir darüber nachdenken, welcher Sexualpartner für die Nacht am geeignetsten wäre.

1. Exotik

Die Aufregung des Neuen und Unbekannten macht oft die kleine Chilischote auf dem Spaghettieisbesser des Liebesspiels aus. Männer, die normalerweise mit Männern schlafen, haben eine ganz andere Art und Weise mit einem für sie so exotischen Frauenkörper umzugehen. 

Samenerguss läuft über ihre Hände
Schwule Männer mögen mit Frauen am liebsten Oralverkehr.

2. Mund auf

Da die Münchener Studie ergab, dass homosexuelle Männer vor allem den Oralverkehr mit Frauen lieben, können wir von einer Menge Mundarbeit da unten ausgehen. Frauen, die Oralbefriedigung viel abgewinnen, werden sich damit bestimmt wohlfühlen. Wichtig ist dabei, dass du den Oralsex auch selbst einforderst.

3. Unkompliziert

Sex unter Männern ist einfach einfacher. Das ist nicht nur ein Klischee, es wird auch immer wieder bestätigt. So haben homosexuelle Männer Studien zufolge beispielsweise viel häufiger wechselnde Geschlechtspartner. 

Heterosexuelle Männer können durchschnittlich mit 7 Sexualpartnerinnen aufwarten, während homosexuelle Männer an der 15 kratzen. Sex mit einem Schwulen ist schnell eingeleitet, unkompliziert und herrlich spaßig! Trends wie Sex-Fasten kommen da nicht so gut an.

4. Anal

Viele Frauen finden die Idee von Analverkehr interessant, haben aber zu viel Angst davor, es auszuprobieren. Mit einem Mann, der sich mit dem Kommen durch die Hintertür auskennt, fällt das schon leichter. Wie schmerzhaft Analsex wirklich ist, erfährst du hier.

Sex zwischen Schwulen & Frauen: die Nachteile

Sex zwischen Schwulen und Frauen ist nicht immer von wunderbarem Erfolg gekrönt. Wir müssen auch die Nachteile beleuchten, die das Liebesspiel von zwei verschiedenen Ufern aus mit sich bringen kann.

Frauen-& Männerkondom
Kondome oder Femidome sind Must haves beim Sex mit schwulen Männern!

1. Krankheiten

Das Offensichtliche zuerst: Männer, die mit Männern schlafen, haben auch in Deutschland noch immer ein höheres Risiko sich mit sexuell übertragbaren Krankheiten wie AIDS oder Chlamydien anzustecken. Der deutschen Aidshilfe zufolge sind gut 10 % der deutschen schwulen Großstädter mit HIV infiziert. Schützen ist also Prio Nummer 1! Wir stellen dir einige Verhütungsmethoden ohne Hormone vor, mit denen man sich schützen kann.

2. Verlieben

Ist der Sex erst einmal richtig gut, dauert es nicht mehr lang: Schwups, sind wir verliebt! Und was dann? Stell dich darauf ein, dass dir ein schwuler Mann nicht treu sein kann, denn er hat auch Bedürfnisse, die nur von Männer befriedigt werden können.

Gleichberechtigung: Mann und Frau halten Hand nackt am Strand
Pass auf, dass du nicht in einen schwulen Mann verliebst.

3. “Vaginas? Och nee.” 

Wo der Anal- und Oralverkehr beim Sex zwischen Schwulen und Frauen großgeschrieben wird, ist herkömmlicher Sex bestehend aus Vagina und Penis eher Nebensache. Das zeigte die Studie der TUM aus München. Da unsere Vagina aber ein großer Lustbringer ist, wäre es doch schade sie unbeachtet zu lassen.

Wie wir zum G-Punkt Orgasmus oder sogar zum viel weniger bekannten A-Punkt Orgasmus kommt, erfährst du auch bei uns.

4. Selbstwertgefühl

Leider haben die meisten Frauen mit ihrem eigenen Selbstbewusstsein zu kämpfen – auch ohne die Hilfe von Geschlechtspartnern. Dass das Selbstwertgefühl bei regelmäßigem Sex mit einem schwulen Mann einknickt, ist leider sehr wahrscheinlich.

Studien beweisen, dass Homo- und Bisexuelle ihre Geschlechtspartner nämlich viel häufiger wechseln als Heteros. Wer also Angst hat, nur eine weitere Zahl zwischen den Kissen zu sein, der sollte Vorsicht walten lassen.

Bett
Egal wer, was, wo, wann. Sex hat immer das Potential wunderbar zu sein!(Photo: iStock, Artem Peretiatko)

Lesben, Schwule, Frauen, Männer: Was beim Sex wirklich zählt

Bevor wir Sex mit Schwulen, Lesben, Bisexuellen oder Pansexuellen bewerten, sollten wir uns zuallererst eine Frage stellen: Haben die Beteiligten Lust auf sich? Wenn ja, dann haben Menschen mit jeder sexuellen Ausrichtung theoretisch das Potenzial dazu, den besten Sex ihres Lebens zu haben. Also weniger stressen und einfach mehr vögeln!