Du hast Angst davor, deine Meinung zu sagen oder deinen Wünschen nachzugehen, weil du andere damit verprellen könntest? Dann lass dir eine Weisheit mitgeben, die mir bereits mein gesamtes Leben dabei hilft, selbstbewusst aufzutreten: Die meisten Menschen werden dich noch sehr viel mehr schätzen und respektieren, wenn du für dich selbst einstehst. Hast du das einmal verinnerlicht, lebt es sich fortan leichter und ermöglicht dir außerdem, Menschen hinter dir zu lassen, die nicht das Beste für dich wollen. Bleibt nur noch zu klären, wie das mit dem für sich selbst einstehen klappen soll. Aber keine Sorge: Ich habe fünf hilfreiche Tipps für dich!

Was bedeutet es, für sich selbst einzustehen?

Stelle ich mir einen Menschen vor, der für sich selbst einsteht, sehe ich eine Person vor mir, die beide Fäuste in die Hüften stützt und mit geradem Rücken sowie erhobenem Haupt laut und deutlich Nein sagt.

Für sich selbst einstehen ist meiner Meinung nach die Königsdisziplin des Selbstbewusstseins. Selbst Menschen mit einem großen Selbstwert tun sich immerhin ab und an schwer damit, Grenzen zu setzen, Bedürfnisse zu äußern und diese vor allem auch einzufordern.

Für sich selbst einzustehen ist quasi die Kirsche auf deinem Selbstbewusstsein. Aber nicht so eine zuckersüße Cocktailkirsche. Vielmehr eine saure Kirsche, in die so manche Menschen beißen müssen, wenn du sie verprellst!

Denn eines ist sicher: Nicht jeden Menschen wirst du mit deiner selbstbewussten und auch mal zurückweisenden Haltung glücklich machen. Das ist aber auch gar nicht wichtig. Sicher ist nämlich auch, dass zumindest du dadurch glücklicher und mental gesünder leben wirst!

Starke Frauen
Du möchtest stärker und selbstsicherer auftreten? Wir haben 5 Tipps. Foto: IMAGO / Addictive Stock

5 Tipps, um für sich selbst einzustehen

Für sich einzustehen ist absolut erstrebenswert, denn es stärkt das Selbstbild, trägt der mentalen Gesundheit bei und bringt einen weiter im Leben. Und daher ist es keineswegs unverschämt, selbstverliebt oder respektlos. Vielmehr bist du voller Respekt – und zwar für dich selbst. Also, worauf warten? Folgende fünf Tipps können dabei helfen, für sich selbst einzustehen…

1. Lebe authentisch

Es ist völlig normal, dass du dazugehören oder es Menschen recht machen möchtest. Wir sind nun mal soziale Wesen und aufeinander angewiesen. Allerdings nicht um den Preis, dass wir uns dabei selbst verlieren.

Wer für sich selbst einstehen möchte, sollte daher zuallererst lernen, authentisch zu sein. Höre auf, nach dem Willen anderer zu handeln. Dabei entfernst du dich immer weiter von dir selbst. Traue dich stattdessen, du zu sein. Stehe ein für deine Meinung, für deine Vorlieben und setze dir Grenzen, um diesen authentischen Bereich nicht zu verlassen. Du wirst sehen: Sich nicht länger zu verstellen, wird dein Selbstwertgefühl enorm boostern.

Weiterlesen: Lese hier mehr darüber, wie ein authentisches Leben aussehen kann.

Du hörst die Musik, die alle hören und möchtest bloß nicht anecken? Schluss damit! Zeit, deinen eigenen Interessen zu entdecken. Foto: IMAGO / Addictive Stock

2. Arbeite an deinem Selbstbewusstsein

Wenn für sich selbst einstehen die Kirsche auf deinem Selbstbewusstsein ist, brauchst du natürlich auch das Fundament darunter. Arbeite also daran, allgemein selbstbewusster zu werden. Das gelingt, indem du dich für Neues begeisterst, einem Hobby nachgehst, Sport treibst und mit positiven Affirmationen arbeitest.

Weiterlesen: Du willst mehr Tipps kennenlernen, um dein Selbstbewusstsein zu stärken? Wir helfen nach.

3. Setze dir Grenzen

Wer für sich selbst einstehen möchte, muss die eigenen Bedürfnisse kennen. Und um die zu schützen, muss man in allen Lebensbereichen Grenzen setzen. Sei es, dass du Aufgaben ablehnst, die dich überfordern oder Treffen absagst, weil du etwas Me-Time brauchst.

Grenzen setzen ist wichtig. Es schützt uns vor Überforderung – körperlich wie auch mental. Setzen wir keine Grenzen, nehmen wir uns außerdem selbst Raum. Raum, der uns durchatmen und zu uns selbst finden lässt. Dieser Raum ist ungemein wichtig, um Energie zu gewinnen und zu lernen, was dir wichtig ist.

Weiterlesen: Diese fünf persönlichen Grenzen solltest du dir unbedingt setzen.

Setze Grenzen, um Raum für dich zu haben. Hier kannst du herausfinden, was du wirklich willst und wofür du künftig einstehen möchtest. Foto: IMAGO / Addictive Stock

4. Setze dir Ziele

Dein Leben verläuft fremdgesteuert? Hol dir die Macht über dein Leben zurück und mache Pläne für DEINE Zukunft. Für sich selbst einstehen bedeutet, die volle Verfügungsgewalt über das eigene Leben zu haben und nur das zu tun, was man wirklich möchte.

Setze dir also ambitionierte Ziele, die dich motivieren. Sei es, dass du einen Abschluss schaffst, 25 Bücher im Jahr liest oder eine Stunde beim Joggen durchhältst. Wichtig ist, dass diese Ziele dir wichtig sind und zu DEINEM Projekt werden. Erreichst du deine Ziele, dann nimm dir einen Moment Zeit und genieße das Gefühl, wie dein Selbstwert daran wächst!

Weiterlesen: Du tust dich schwer damit, deine Ziele zu erreichen? Finde hier drei hilfreiche Tipps.

5. Fühle dich auch körperlich wohl

Wie soll sich dein Geist wohlfühlen, wenn sich dein Körper nicht wohlfühlt? Arbeite also auch daran, körperlich fitter, stärker und gesünder zu werden. Das pusht den Selbstwert enorm und hilft letztlich dabei, für sich selbst einzustehen.

Ganz wichtig dabei? Mache etwas, das dir Spaß macht! Nur wenn du für deine Sportart brennst, wirst du auch dranbleiben und dein Selbstbewusstsein pushen. Besonders bieten sich Kampfsportarten für Frauen an – damit ist man auf dem besten Weg, für sich einzustehen!

Weiterlesen: Unmotiviert? Ich zeige dir fünf gute Gründe, noch heute mit dem Sport anzufangen.

Für sich selbst einstehen? Das bedeutet harte Arbeit an dir

Frage dich mal ehrlich: Stehe ich für mich ein? Lautet deine Antwort Nein, wird es höchste Zeit, dass du deinen eigenen Wert erkennst und du vor allem die Eigenschaft ablegst, es immerzu allen recht zu machen.

Es ist dein Leben und darin solltest du die Hauptrolle spielen. Du hast es verdient, glücklich und stark zu sein! Und jede:r, der/die dich für diesen Wunsch nach Selbstverwirklichung und Durchsetzungsvermögen blamed, hat keinen Platz in deinem Leben verdient.

Ähnliche Themen: