Wenn du diese 5 Tipps beherzigst, dann wird eurer Familientreffen in diesem Jahr besonders harmonisch.

An den Feiertagen finden Familien immer wieder zusammen. Manche sehen sich ohnehin schon regelmäßig, andere begrenzen die Treffen in erster Linie auf die Feiertage. Und dennoch bieten beide Zusammenkünfte ordentlich Konfliktpotenzial.

Die anhaltende Pandemie mit all ihren Beschränkungen und der sich ständig ändernden Informationslage fördert dabei nicht gerade das harmonische Miteinander. Dabei sollten in der Osterzeit ganz andere Themen in den Vordergrund rücken, wie der kirchliche Ursprung des Festes oder die Dankbarkeit für die gemeinsame Zeit.

Wir haben 5 Tipps für dich zusammengestellt, die dabei helfen werden, dass euer Familientreffen dieses Jahr harmonisch ablaufen wird.

5 Tipps: So vermeidest du anstrengende Familientreffen

Während sich die einen auf die Osterzeit mit der Familie freuen, stehen die anderen den bevorstehenden Tagen mit einer gewissen Skepsis gegenüber. Nicht selten kann es an den Feiertagen zu der einen oder anderen Unstimmigkeit kommen, die sich letztendlich auch auf deine Laune auswirken wird.

Damit du die Zeit mit deiner Familie in vollen Zügen genießen kannst, solltest du dir diese 5 Tipps genauer ansehen.

1. Verzichte auf Social-Media & Co.

Um dem ganzen Corona-Stress für eine kurze Zeit zu entfliehen, empfehlen wir dir Digital Detox zu betreiben. So kannst du nicht von negativen Corona-News beeinflusst werden und vergisst im besten Fall für eine gewisse Zeit die aktuelle Pandemie um dich herum.

Frau, Handy
Verzichte an Ostern auf Instagram & Co., so kannst du den Corona-News ein paar Tage entfliehen. Credit: Jo Kirchherr/IMAGO / Westend61

Vorab solltest du dich jedoch über die aktuellen Regelungen in deiner Heimat informieren, damit euer Familientreffen auch coronakonform bleibt.

wmn-Redaktionstipp: Logge dich aus deinen Accounts aus, deaktiviere die Pushbenachrichtigungen und schalte dein Handy auf stumm. So vermeidest du, dass dich unnötige News erreichen oder unzählige Aktivitäten deinen Social-Media-Seiten – wichtige Informationen werden ohnehin ihren Weg zu dir finden.

2. Zeig Verständnis für deine Familie

Die Einkaufsliste deiner Mutter wird immer länger und dein Vater beschwert sich über all die Dinge, die noch vorbereitet werden müssen? Dann versuche dir wieder ins Gedächtnis zu rufen, dass es ihnen wichtig ist, ein schönes Osterfest miteinander zu verbringen – und an dem soll es eben an nichts fehlen.

Gleiches gilt für deine Verwandten, die sich an Ostern nach deinem Privatleben erkundigen oder ihre Meinung bezüglich deiner Zukunftspläne mit dir teilen – auch, wenn sie nicht immer die richtigen Worte finden, ist es ihnen dennoch nur wichtig zu erfahren, ob es dir gut geht.

wmn-Redaktionstipp: Denke immer daran, dass deine Familie die gemeinsame Zeit und eurer Familientreffen genießen möchte und froh ist, dass du da bist. Außerdem haben dich deine Verwandten häufig länger nicht gesehen und sind neugierig zu erfahren, wie es dir geht und was du gerade machst.

3. Biete deine Hilfe an

Es gibt noch einiges zu tun? Dann biete deine Hilfe an. Umso schneller werdet ihr fertig werden und könnt die restliche Zeit für etwas Schönes nutzen. Du wirst merken, dass alle entspannter sind, wenn die Aufgaben klar verteilt werden.

Außerdem ist es ratsam, so viel wie möglich am Ostersamstag zu erledigen, so wird der Ostersonntag wesentlich entspannter werden.

Blumen
Es fehlt noch ein wenig Osterdeko? Dann biete an dich darum zu kümmern. Credit: Unsplash/Davies Designs Studio

wmn-Redaktionstipp:  Biete an, einkaufen zu gehen, die Osterdeko zu besorgen oder das Essen für den nächsten Tag vorzubereiten. Wenn du dir nicht sicher bist, was du tun kannst, dann frage lieber einmal zu viel nach. In den meisten Familien gibt es vor und an Ostern eine Menge zu tun.

4. Mein Haus, meine Regeln

Du würdest einiges anders machen oder entspannter sehen? Auch, wenn du mit deiner Wahrnehmung recht haben könntest, solltest du an den Ostertagen über das eine oder andere hinwegsehen.

Das du ausgezogen bist, deine eigenen Erfahrungen gemacht hast, und demzufolge auch deinen eigenen Haushalt führst ist völlig normal. Für den Haussegen ist es jedoch hilfreich, sich deiner Familie wieder etwas anzupassen und dich an ihre Regeln zu halten.

Kleiner wmn-Redaktionstipp: Aus unserer Erfahrung gibt es einige Themen, die du nicht unbedingt während eines Familientreffens ansprechen solltest. Welche das sind, ist wohl von Familie zu Familie unterschiedlich.

Jedoch wird dir sicher das eine oder andere Thema in den Kopf kommen. Das gilt auch für wichtige Entscheidungen, die getroffen werden müssen oder generelle Unstimmigkeiten. Beides solltest du nicht unbedingt an den Feiertagen ansprechen, sondern auf eine ruhige Minute nach Ostern schieben.

5. Gebe dir Mühe mit den Ostergeschenken

Eine Kleinigkeit zu Ostern reicht vollkommen aus. Zeigt deiner Familie aber, dass du dir Gedanken gemacht hast und wird ihnen eine kleine Freude bereiten. Wenn du noch auf der Suche nach passenden Geschenken bist, dann schaue dir diese Zero-Waste-Geschenke an.

Außerdem findest du hier 7 kleine Ostergeschenke für Erwachsene und tolle Last-Minute-DIY-Geschenke, die dir das Osterfest retten werden. Wenn du dich fragst, warum Ostern überhaupt gefeiert wird und wann es eigentlich seinen Ursprung fand, dann schaue dir dieses Video an.

Familientreffen: Den Kopf frei bekommen über die Ostertage

Wenn du diese 5 Tipps beherzigst, dann steht einem harmonischen Osterfest nichts mehr im Wege. Und es wird dir im besten Fall sogar gelingen, den Kopf freizubekommen und erholt in die neue Woche zu starten. Falls du noch auf der Suche nach einer Abendbeschäftigung bist, dann können wir dir diese 5 Osterfilme empfehlen.

Außerdem: Deswegen stellt ihr euch zu Ostern Hasenfiguren in die Wohnung.