Endlich startet wieder die Hochzeitssaison und wir können uns auf viele verliebte Paare freuen, die sich dafür entschieden haben, den Bund der Ehe einzugehen. Doch auch bei einer solch schönen Veranstaltung sollte man seine guten Manieren nicht vergessen und sich an ein paar ungeschriebene Regeln halten. Welche Dinge echte No-Gos auf einer Hochzeit sind, hat nun eine Studie herausgefunden.

No-Gos auf einer Hochzeit: Diese Studie weiß mehr

Auf einer Hochzeit kann ja überhaupt nicht so viel schiefgehen? Von Erzählungen habe ich da schon öfter als einmal das Gegenteil gehört. Seien es betrunkene Gäst:innen, die anfangen zu randalieren oder Frauen, die plötzlich in weißen Kleidern auftauchen.

Hochzeit Regeln
Gäst:innen können Brautpaare auch den Abend vermiesen. Foto: Getty Images/ Johner Images

Um sich eine genaue Vorstellung darüberzumachen, was echte No-Gos auf einer Hochzeit sind, hat der Grußkartenhersteller Kartenmacherei gemeinsam mit der Peak Ace AG eine Hochzeitsstudie herausgebracht. Dabei wurden rund 1.500 Studienteilnehmer:innen zu verschiedenen Kriterien, rund um eine Heirat befragt. Was dabei herauskam! 

Diese No-Gos auf einer Hochzeit gehen gar nicht 

Welche Dinge du beachten musst, wenn du das nächste Mal auf einer Hochzeit eingeladen bist, wurde durch die Antworten der Teilnehmer:innen sehr schnell sichtbar. Aber schau selbst:

1. Betrunkene Gäst:innen

Dass auf einer Hochzeit meist viel Alkohol fließt, ist kein Geheimnis. Jedoch solltest du es als Gast oder Gästin auf solch einer Feier nicht übertreiben. Keiner kann Menschen leiden, die auf ihren Alkoholkonsum nicht klarkommen und im schlimmstenfalls sogar noch randalieren oder auf der Tanzfläche herum torkeln. Das sehen auch die Befragten der Studie so, rund 17 Prozent der Teilnehmer:innen findet, dass betrunkene Gäst:innen ein absolutes No-Go auf einer Hochzeit ist.

alkoholkonsum
Trinken auf einer Hochzeit ist völlig fein, aber übertreibe es nicht. Foto: imago images/Addictive Stock

2. Gäst:innen wollen im Mittelpunkt stehen 

Am Hochzeitstag steht, ohne Zweifel, das Brautpaar im Mittelpunkt. Jedoch können das nicht immer alle Gäst:innen akzeptieren. Laut der Hochzeitsstudie, finden 50 Prozent der Mitwirkenden solch ein Verhalten schlimm, für 37 Prozent der Befragten ist das sogar ein absolutes No-Go. Lediglich 12 Prozent der Teilnehmer:innen hätten kein Problem damit, wenn sich ein Gast, während ihrer Hochzeit in den Vordergrund spielt. 

3. Keine Partystimmung 

Eine Sache wovor den meisten Brautpaaren graut ist wohl, dass auf ihrer Hochzeit Langeweile aufkommt. So ist es kein Wunder, dass 79 Prozent der Befragten es furchtbar finden würden, wenn niemand auf ihrer Hochzeit tanzen würde. Für 26 Prozent ist dies sogar ein unverzeihliches No-Go. Die Tanzfläche bleibt den ganzen Abend leer? Für 21 Prozent der Befragten, wäre das kein Beinbruch. 

Keine Partystimmung auf der Hochzeit? Für viele ein No-Go! Foto: IMAGO / Westend61

4. Weißes Kleid 

Nennt mich altmodisch, aber auf meiner Hochzeit möchte ich keinen Gast sehen, der ein weißes Kleid trägt. Das sehen einige Gästinnen jedoch nicht so und erscheinen, trotz ungeschriebenen Gesetzes, trotzdem mit einer weißen Robe im Standesamt oder in der Kirche. Für 52 Prozent der Teilnehmer:innen ist solch ein Auftreten unverzeihlich und ein echtes No-Go. Nur 18 Prozent würden kein großes Fass aufmachen, wenn sie nicht die Einzige wäre, die ein weißes Kleid trägt. 

Mehr Hochzeit?

Geld als Hochzeitsgeschenk: Mit dieser Faustregel kannst du nichts falsch machen
Nicht immer aus Liebe: Aus diesen Gründen heiraten Deutsche
Bester Monat zum Heiraten: Welche Jahreszeit besonders gut für eine Hochzeit geeignet ist