Für meine Mutter war es schon immer wichtig, dass ich mich nie von einem Mann abhängig mache. Und daher hat sie mich so erzogen, dass ich auch in Beziehungen darauf achte, dass mein Partner mich stets auf Augenhöhe und respektvoll behandelt. So geht es wahrscheinlich vielen Frauen und Männern und daher ist die Gleichberechtigung in einer Beziehung auch oft eine Selbstverständlichkeit. Doch wie sieht die Realität wirklich aus? Genau diese Frage hat sich nun auch eine Partnervermittlung gestellt und über 4.000 Teilnehmer:innen zu der Gleichberechtigung in einer Beziehung befragt. Die Ergebnisse waren dabei alles andere als positiv.

Gleichberechtigung in Beziehungen: Die Ergebnisse der Studie

Die Partnervermittlung LemonSwan hat gemeinsam mit dem Meinungsforschungsinstitut YouGov eine Umfrage ins Leben gerufen, die sich mit der Gleichberechtigung in deutschen Beziehungen auseinandergesetzt hat. Dabei wurde sehr schnell sichtbar, dass besonders Männer ihre vorherigen Beziehungen als gleichberechtigt sahen. Anders sah es jedoch an der weiblichen Front aus.

So gaben rund 32 Prozent der Frauen an, dass sie in ihrer letzten Beziehung öfters Mal zurückgesteckt und nicht wirklich eine Beziehung auf Augenhöhe geführt haben. Bei Männern sahen das nur 15 Prozent so. Dass die fehlende Gleichberechtigung in der Beziehung auch Auslöser für Streit und Konflikte waren, gaben 22 Prozent der Frauen, aber nur 13 Prozent der Männer an. 

Geschwisterstreit Streit Paar Eltern Couch Diskussion
Ungleiche Rollenverteilung war bei vielen Paaren auch ein Streitthema. Foto: shutterstock/ fizkes

Obwohl eine Beziehung auf Augenhöhe nicht immer die Realität widerspiegelt, ist dieser Punkt Frauen sowie Männer gleichermaßen wichtig. So gaben besonders Frauen im Alter zwischen 18 und 24 Jahren an (29 Prozent), dass sie aus ihren früheren Beziehungen gelernt hätten und mittlerweile keine ungleiche Rollenverteilung in ihren Partnerschaften dulden. Ähnliches zeigte sich auch bei Männern mit 18 Prozent. 

Gleichberechtigung in einer Beziehung: Diese Faktoren sind essenziell

Doch was bedeutet eigentlich eine Partnerschaft auf Augenhöhe und welche Faktoren spielen dabei eine Rolle? Auch diese Frage stellte die Partnervermittlung ihren Teilnehmer:innen. Wie Sabine Schöler, CEO von LemonSwan mitteilte, bezogen sich die wichtigsten Punkte auf diese fünf Faktoren: 

  1. Gleichberechtigte Entscheidungen (72 Prozent) 
  1. Gleiche Werte und Einstellungen (62 Prozent) 
  1. Gleichgestellte Teilung von Haushalt und Kindererziehung (49 Prozent) 
  1. Gleichstellung von Job und Interessen (38 Prozent) 
  1. Ähnlicher Bildungsstand und sozioökonomischer Status (26 Prozent) 
[kaltura-widget uiconfid=“23464668″ entryid=“0_mcz25ebv“ width=“100%“ height=“56.25%“ responsive=“true“ hoveringControls=“true“ isplaylist=““ /]

Mehr Beziehungen?

Laut Studie aus Melbourne: Dieses Hochzeitsdatum führt zur Scheidung 
Müde vom Swipen: So gehst du am besten mit einem Dating-Burnout um 
Warum kann ich mich nicht trennen? Darum hältst du an deiner unglücklichen Beziehung fest