Hast du in den letzten Jahren deinen Eltern mal ‚Danke‘ gesagt? Nicht die Art von Danke, die man sagen muss, wenn man zum Essen eingeladen wurde oder Geld geschenkt bekommen hat. Auch nicht die, die man zwangsläufig seinen Verwandten entgegenbringt, wenn sie einen, entgegen den eigenen Vorlieben, mit einem neuen Parfüm oder Duschgel überraschen. 

Sondern ein ernst gemeintes, ehrliches Dankeschön – dafür, dass deine Eltern dich großgezogen haben, sich um dich gesorgt haben und zu jeder Tages- und Nachtzeit ein offenes Ohr für dich hatten. Falls nicht, dann wird es jetzt dringend Zeit dafür!

Wir zeigen dir, wie es dir gelingt, deinen Eltern ‚Danke‘ zu sagen und wie du sie mit einer Kleinigkeit überraschen kannst.

Eltern ‚Danke‘ sagen: Aber für was genau?

Wenn wir mal ehrlich sind, dann gäbe es eine ganze Menge Dinge, für die wir uns bedanken sollten. Denn schon in unserer Kindheit und Jugend haben sie dafür gesorgt, dass es uns an nichts fehlt – und so richtig hört die Fürsorge wohl auch nie auf. Auch wenn wir uns natürlich immer sicher waren, dass wir, sobald wir groß sind, „alles anders machen“ würde – müssen wir uns heute eingestehen, dass unsere Eltern schon einen verdammt guten Job gemacht haben!

Um dir in Erinnerung zu rufen, worum es geht, haben wir hier mal ein paar Gründe gesammelt. Wir finden: Wir sollten uns unbedingt mal dafür bedanken, dass…

Unsere Eltern Stunden damit verbracht haben…

  1. …uns eine Schultüte zu basteln.
  2. …uns das Fahrradfahren beizubringen.
  3. Unsere schlecht mit bundstiften gemalten Bilder an die Kühlschranktür gehängt haben.
  4. Uns vom Sofa oder aus dem Auto ins Bett getragen haben, wenn wir eingeschlafen sind (obwohl wir manchmal auch nur so getan haben).
  5. Uns geglaubt haben, (oder wenigstens so getan haben,) dass wir nur bei „guten Freunden“ übernachten.
  6. Uns das Gefühl gegeben haben, hübsch zu sein, wenn wir uns nicht so gefühlt haben.
  7. Uns bei unserem ersten (und vermutlich auch bei jedem weiteren) Liebeskummer getröstet haben.
  8. Uns von Partys abgeholt haben, die doch etwas anders gelaufen sind als geplant.
  9. Uns nicht direkt haben spüren lassen, dass sie von unserem Exfreund gar nicht so überzeugt waren.
  10. Sie am Türstock unser Wachstum festgehalten haben.

Mutter, Tochter, See
Eltern ‚Danke‘ sagen: Hier kommen die Gründe.(Photo: Catherine Falls Commercial/gettyimages)

  1. Den Alkoholschwund in der Speisekammer nicht kommentiert haben
  2. Bis nachts mit uns Mathe gelernt haben, auch unter Tränen und unter großem Gezeter.
  3. Uns verziehen haben, wenn wir ihnen gnadenlos übertriebene Vorwürfe gemacht haben.
  4. Sich immer selbst noch mal davon überzeugt haben, dass wir auch warm angezogen sind.
  5. Dafür, dass sie nachts wach geblieben sind, wenn wir länger als geplant unterwegs waren.
  6. Dass sie uns jedes Jahr einen Kuchen zum Geburtstag backen.
  7. Immer einen Ratschlag parat haben (ob gefragt oder ungefragt).
  8. Uns finanziell aushelfen, obwohl wir eigentlich schon erwachen sind.
  9. Uns in den Arsch treten, wenn dringend nötig ist.
  10. Uns bei allen Vorhaben unterstützen (auch, wenn dies mit dem einen oder anderen Satz ganz dem Motto: Für mich wäre das ja nichts, aber wenn du meinst, dass das für dich richtig ist, dann unterstützen wir dich dabei) einhergeht.
  11. Und vor allem dafür: dass sie uns ein Zuhause geben, in das wir jederzeit wieder zurückkehren können, wenn uns das Erwachsenenleben irgendwie zu viel wird.

Du bist überzeugt? Dann kannst du dich so bedanken!

Am schönsten ist für Eltern besonders eines: gemeinsame Zeit. In der aktuellen Situation ist das jedoch gar nicht so leicht. Dennoch haben wir ein paar schöne Ideen gesammelt, mit denen du deinen Eltern ein mal ‚Danke‘ sagen kannst.

Danke sagen an deine Mama

Während dein Papa vermutlich etwas praktischer veranlagt ist, freuen sich Mütter häufig mehr über ästhetische, individuelle oder persönliche Geschenke. Daher unsere erste Idee:

1. Ein gemeinsamer Online-Kochkurs

Hier könnt ihr nicht nur gemeinsam Zeit miteinander verbringen, sondern auch eure Fähigkeiten beim Kochen unter Beweis stellen. Das positive: Das Ergebnis wird sich sehen lassen können! Außerdem könnt ihr euch an neue kulinarische Köstlichkeiten heranwagen oder euch für einen traditionelleren Kurs entscheiden.

2. Personalisierte Bilder & Leinwände

Statt ein gemeinsames Foto auf Leinwand zu drucken, könntest du überlegen, welche Landschaften, Fotomotive oder gemeinsamen Urlaube deiner Mama besonders in Erinnerung geblieben sind. Seid ihr gemeinsam an schönen Orten oder Gebäuden vorbeigekommen? 

Dann lasse eines davon auf eine große Leinwand oder ein Poster drucken. Wenn du anschließend noch einen Rahmen für das Poster besorgst, dann macht das richtig was her.

Mutter, Tochter; Blumen
Mit einem Blumenabo wirst du deiner Mutter immer eine Freude machen.(Photo: fotostorm/gettyimages)

3. Ein Blumenabo – monatlich frische Blumen

Ob monatlich, wöchentlich oder jährlich ein Blumenabo sorgt dafür, dass deine Mutter ihre Lieblingsblumen nicht mehr missen wird. Je nach Lust und Geldbeutel kannst du ein individuelles Blumenabo abschließen. Natürlich kannst du dich ebenso für einen einmaligen Blumenstrauß entscheiden und deine Mama damit überraschen.

Danke sagen an deinen Papa

Hier wird das Ganze schon etwas schwieriger. Denn das sich Väter wirklich etwas wünschen, kommt selten vor. Daher unser Tipp: 

1. Ein sportliches Geschenk

Eine gemeinsame Fahrradtour und Zubehör für das Hobby deines Vaters wird ihn begeistern. Denn die meisten Väter freuen sich über praktische Geschenke, die ihnen im Alltag auch richtig was bringen. Wenn ihr euch längere Zeit nicht gesehen habt, dann solltest du jedoch immer die gemeinsame Zeit vorziehen. In diesem Fall: dann doch eher die Fahrradtour!

2. Bierbrauset zum selber brauen

Alle Zutaten, die du benötigst, sind bereits in dem Set enthalten. Daher brauchst du zusätzlich lediglich etwas Wasser und ein wenig Platz im Kühlschrank. Nach sieben Tagen kann dein Vater sein selbst gebrautes Bier frisch vom 5-Liter-Fass zapfen. Die Zutaten und das Brauverfahren sind optimiert, sodass das Bierbrauen auch Einsteigern gelingt. Das perfekte Geschenk für alle Väter, die Bierliebhaber sind.

3. Ein zeitloses Geschenk: Das Krimidinner

Ob als Spiel oder im Realife, beim Krimidinner wird eure Kreativität unter Beweis gestellt. Du kannst zwischen verschiedenen Krimi-Storys wählen oder dich für ein echtes Essen entscheiden. Der Vorteil: Hier sind die Gerichte mit inbegriffen. Die Gesellschaftsspiele hingegen kannst du in Coronazeiten problemlos nutzen und an den Feiertagen sogar in das eigene Essen integrieren.

Für beide Eltern: Ein ehrliches Danke

Geschenke hin oder her ein ehrlich gemeintes ‚Dankeschön‘ wird immer mehr Wert sein als jedes Geschenk – daher muss es weder der Kochkurs noch das Krimidinner sein. Jedoch ist gemeinsame Zeit mindestens genauso wertvoll und es wird deine Eltern immer freuen, wenn du dir bei dem Geschenk Gedanken gemacht hast.

Mehr rund ums Thema Geschenke findest du hier.

Zero Waste Geschenke: 5 nachhaltige Geschenk-Ideen. Du bist auf der Suche nach einem Geschenk? Wir erklären dir, warum Zero Waste Geschenke sich lohnen & worum es dabei genau geht.

5 Kleine Weihnachtsgeschenke mit großer Wirkung. Du bist auf der Suche nach einem kleinen Weihnachtsgeschenk für Bekannte? Unsere Beispiele sind kreativ, praktisch & schnell besorgt.

5 liebevolle DIY Weihnachtskarten zum Selbermachen. Schon wieder vergessen, dass bald Weihnachten ist? Mit unseren 5 Ideen kannst du Weihnachtskarten selber machen & deinen Liebsten eine Freude bereiten.