Gerade hast du noch bei 30 Grad in der Sonne gelegen und Unmengen von Piña Coladas geschlürft und bald schon heißt es wieder Meetings und ungelesene E-Mails? Wer kennt es nicht, die Tage nach entspannten Wochen im Urlaub sind immer die schlimmsten! So haben viele nicht nur mit Müdigkeit, sondern auch mit Erschöpfung, Konzentrationsmangel und Fernweh zu kämpfen. Forscher:innen haben diesem Zustand sogar einen Namen gegeben: dem Post-Holiday-Syndrom.

Dabei sind sie bei einer Vielzahl von Studien auf ein Ergebnis gekommen: dass zwei Drittel der Mitarbeiter:innen nach dem Urlaub an einem sogenannten Stimmungsjetlag leiden. Doch nicht immer muss es dir schlecht gehen, wenn du zurück aus dem Urlaub kommst. Welche Dinge du zukünftig nicht tun solltest, um das Post-Holiday-Syndrom zu vermeiden, erfährst du in diesem Artikel.

Zurück aus dem Urlaub: Nicht alle freuen sich auf die Arbeit 

Wie sieht es bei dir aus, freust du dich nach einem entspannten Urlaub zurück auf die Arbeit zukommen oder könntest du am liebsten noch zwei weitere Wochen anhängen? Um diese Frage für die Allgemeinheit zu klären, hat das Handelsblatt, das Meinungsforschungsinstitut Yougov gebeten eine Umfrage ins Leben zu rufen. Das Ergebnis war ernüchternd: Nur jede:r zweite Mitarbeiter:in kommt gerne nach dem Urlaub zurück auf die Arbeitsstelle. Doch woran liegt das?

Für den Professor für Arbeitspsychologie Hannes Zacher ist dieses Ergebnis nicht wirklich überraschend: „Viele Mitarbeiter erleben zwischen Urlaub und Arbeitsleben einen starken Kontrast.“ Während man im Urlaub seine Zeit frei gestalten kann, fehle auf der Arbeit oft die Flexibilität, so der Psychologe. Dementsprechend sei es ganz normal, dass man nach einem längeren Urlaub erstmal Zeit braucht, um den gewohnten Rhythmus wieder aufzunehmen.  

Post-Holiday-Syndrom vermeiden: Tipps für einen frischen Start nach dem Urlaub 

Doch nicht immer musst du dich nach einem Urlaub auf der Arbeit gestresst fühlen oder in ein Motivationsloch fallen. So können ein paar hilfreiche Tipps schon dafür sorgen, dass du ohne große Schwierigkeiten wieder den Weg in die Arbeitswelt findest. Welche Dinge du dafür nach dem Urlaub unbedingt vermeiden solltest: 

1. E-Mails checken 

Immer wenn ich mit meiner besten Freundin verreise und sich der Urlaub dem Ende nähert, denkt sie bereits an die vielen E-Mails, die auf der Arbeit auf sie warten werden. Allein dieser Gedanke führt dazu, dass sie die restlichen Tage nicht hundertprozentig genießen kann. Dir geht es genauso?

Frau schläft vor Laptop
Die Last an E-Mails kann einem nach dem Urlaub ganz schön erschlagen. Foto: Mikhail Nilov / pexels via canva

Dann solltest du, auf der Arbeit angekommen, erst einmal andere Dinge erledigen, als in dein Postfach zu schauen. So vermeidest du es nämlich direkt am frühen Morgen mit einer Vielzahl von Nachrichten konfrontiert zu werden, die am Ende nur dafür sorgen, dass deine Motivation schon kurz nach Arbeitsbeginn im Keller landet. 

Besser: Spreche zunächst mit deinen Kolleg:innen und bringe in Erfahrung, welche Dinge du während deines Urlaubs verpasst hast, um wieder auf dem neusten Stand zu sein. 

2. Große Projekte beginnen 

Ein Tag im Büro und schon möchtest du mit dem größten Projekt im Quartal anfangen? Mit dieser Herausforderung wird die Erholung, die du im Urlaub gesammelt hast, höchstwahrscheinlich schon in ein paar Stunden wieder verbraucht sein. 

Besser: Fange die erste Woche lieber mit kleinen Aufgaben an, um wieder in einen gesunden Workflow zu kommen. Um dieses Vorhaben zu realisieren, kann eine To-do-Liste Abhilfe schaffen.

3. Termine einplanen 

Wenn dein Arbeitsplatz es zulässt, solltest du es in der ersten Woche vermeiden Meetings und Termine einzuplanen. Auch hier kann der immense Arbeitseinsatz nämlich zu einer Menge Stress führen, der das Post-Holiday-Syndrom hervorrufen kann. 

Unpünktlichkeit Meeting
Versuche Meetings eine Woche zu verschieben. Foto: imago images/Westend61

Besser: Eine Woche abwarten und nur Termine annehmen, bei denen du nicht selbst interagieren oder etwas vorbereiten musst. 

4. Montags anfangen 

Nach dem Urlaub ist der Sonntagabend dein größter Feind, denn du weißt, dass dich nach erholsamen Tagen jetzt eine anstrengende Woche erwartet.

Besser: Erst am Mittwoch auf der Arbeit erscheinen. So hast du erstens noch genügend Zeit, um das Wichtigste abzuarbeiten und zweitens nur drei Arbeitstage vor dir, bevor das Wochenende wieder anfängt.

Zurück aus dem Urlaub: Nicht immer ein Trauerspiel 

Nach einem schönen Urlaub wieder zurück im Büro aufzuschlagen ist nie besonders erfreulich. Jedoch kannst du mit ein paar hilfreichen Tipps dafür sorgen, dass dein Holiday-Blues diesmal nicht allzu stark wird. Und wenn alles nicht hilft, dann solltest du dir schon mal ein neues Reiseziel suchen, dann ist das Fernweh mit Sicherheit nicht mehr allzu groß. 

Ähnliche Artikel?