Du planst diesen Sommer einen Urlaub in Venedig zu machen? Zunächst eine schöne Idee, aber es gibt einige eklige Überraschungen, die dich in Venedig erwarten. Wir stellen sie dir vor.

TikTok verrät: Das solltest du vor deinem Urlaub in Venedig wissen

Die TikTokerin pawloesdogart lebt gerade in Venedig und auf ihrem Kanal über architektonische Besonderheiten der Stadt auf. In ihrem erfolgreichsten TikTok mit gut 270.000 Aufrufen erklärt sie eine besonders eklige architektonische Elemente. Im TikTok sieht man kleine Steindreiecke, die in Häuserecken und an Wände gebaut wurden. Was zunächst wie eine Bank oder ein kleiner Tisch aussieht, hat in Wirklichkeit einen ganz anderen Zweck. Denn dadurch, dass Venedig seit Jahren von Tourist:innen vollkommen überlaufen wird, hat die Stadt ein riesiges Problem mit öffentlichen Toiletten. Besonders Männer stellen sich deshalb gerne an Häuserecken.

Das stört die Anwohner:innen natürlich extrem, weshalb immer mehr die sogenannten Pinkel-Steine an ihre Häuser montieren. Wenn jetzt ein Mann auf die Idee kommt dorthin zu pinkeln, kommt ihm alles, was er loswerden wollte wieder entgegen. Öffentliches Pinkeln solltest du so oder so also unterlassen.

3 weitere Dinge, die du in deinem Urlaub in Venedig besser nicht tun solltest

Venedig ist eine wunderschöne Stadt, mit allerhand Sehenswürdigkeit und ganz viel la dolce vita. Jedoch bricht die Stadt unter der Last des Tourismus immer weiter zusammen. Aus diesem Grund stellen wir dir drei Dinge vor, die du nicht tun solltest, um die Stadt und dich zu schützen.

1. Auf dem Markusplatz essen gehen

Wenn du Urlaub in Venedig machst, solltest du auf keinen Fall auf dem Markusplatz einkehren. Der Platz ist zwar berühmt und auch wirklich wunderschön anzusehen, aber auch eine wahre Tourist:innen-Abzocke. Denn nicht nur, dass die Getränke und Speisen überteuert sind, du zahlst auch noch einen Musikzuschlag von fünf bis sechs Euro – pro Person. Die meisten Tourist:innen schauen bei der Rechnung nicht schlecht…

2. Tauben füttern

Was früher auf dem Markusplatz ein Muss war, ist heute strengstens untersagt. Wer heute noch Tauben füttert und dabei erwischt wird, kann mit einer Strafe von 500 € rechnen. Diese Regelung wurde eingeführt, weil die Stadt dem Dreck der Tauben einfach nicht mehr Herr geworden ist.

Urlaub Venedig Tauben Frau füttern
Die Tauben auf dem Markusplatz waren einmal ein Wahrzeichen der Stadt. Foto: getty images/ Carol Yepes

3. Nicht auf Abzocke hereinfallen

Wie in jeder großen Stadt, meinen es nicht alle Menschen gut mit den Tourist:innen. Die größte Tourist:innen-Falle ist jedoch nach wie vor die Gondelfahrt. Wenn du unbedingt mit einer der traditionellen Gondeln durch Venedig schippern möchtest, solltest du genau auf den Preis achten. Ein normaler Preis (wenn auch schon unglaublich teuer) sind etwa 100 € für eine 50-60 minütige Fahrt. Du solltest den Preis also unbedingt schon vorher erfragen und bezahlen, um auf keine Betrüger:innen hereinzufallen.

Dir hat der Artikel gefallen? Hier findest du weitere Artikel zu dem Thema!