Eine Hüttentour liegt seit einiger Zeit total im Trend. Abgeschottet von der Außenwelt, eine Woche nur die Seele baumeln lassen und von Hütte zu Hütte ziehen. Anders als bei einem 5-Sterne-Urlaub, ist es bei so einem Abenteuer-Urlaub aber noch wichtiger, dass du nichts vergisst und perfekt organisiert bist. Aus diesem Grund haben wir für dich eine Packliste für deine nächste Hüttentour zusammengestellt.

Das erwartet dich auf einer Hüttentour

Dir sind die klassischen Urlaube zu langweilig? Sightseeing, Sonnenbaden, Schnorcheln – alles schon gemacht? Wenn du etwas Neues ausprobieren möchtest und experimentierfreudig bist, trau dich an eine Hüttentour heran. Bei dieser Art Urlaub gibt es eine vorher festgelegte Strecke, die du in einer gewissen Zeit zurücklegen musst. Meistens dauern solche Hüttentouren sieben Tage und du legst etwa sieben bis zehn Kilometer am Tag zurück. Die Strecken verbinden jeweils kleine Berghütten miteinander, die dir einen Schlafplatz und Versorgung bieten.

Besonders beliebte Regionen, wo du eine Hüttentour machen kannst, sind die 3-Seen-Tour am Tegernsee und Schliersee, die Chiemgau-Tour in den Chiemgauer Alpen und die Tour zum höchsten Berg Deutschlands – der Zugspitze.

Norwegen besten Reiseziele November
Eine Hüttentour ist definitiv eine ganz andere Art von Urlaub. Credit: IMAGO/ Addictive Stock

Packliste für deine Hüttentour – Was du auf keinen Fall vergessen solltest

Gerade wenn man auf Luxus und Komfort verzichtet, ist es besonders wichtig, nichts zu vergessen. Eine detaillierte Packliste kann da ungemein helfen. Wir haben die Packliste in drei Kategorien unterteilt und die wichtigsten Dinge aufgelistet.

Disclaimer: In unserer Packliste listen wir die essenziellen Dinge auf. Individuelle Habseligkeiten oder Dinge, auf die du Wert legst, solltest du auf deiner Packliste einfach ergänzen. Außerdem solltest du unbedingt vor deiner Hüttentour das Wetter checken. Wenn Regen vorhergesagt ist, ist klar, dass der Regenschirm vor der Sonnenbrille in den Rucksack wandern sollte…

1. Kleidung

„Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur falsche Kleidung.“ – dieser Satz, den unsere Eltern uns schon 1000 Mal gesagt haben, war noch nie so wahr wie auf einer Hüttentour. Was auf deiner Packliste für die Hüttentour also keinesfalls fehlen darf, erfährst du jetzt:

  • Wanderbekleidung (Wanderschuhe, Wandersocken, Wanderhose)
  • warme Pullover, vorzugsweise aus Fleece
  • langärmlige Sportbekleidung oder andere atmungsaktive Materialien
  • Regenjacke bzw. Windbreaker
  • Regenhose
  • Thermounterwäsche
  • Handschuhe, Mütze, Schal (oder ein Halstuch)
  • Sonnenhut oder Basecap

2. Ausrüstung für die Wanderung

Auch wenn du dich nicht für einen Bergsteiger:innen-Kurs angemeldet hast, brauchst du auch für eine Wanderung besonderes Equipment.

  • Tourenrucksack (so groß, wie du ihn tragen kannst)
  • Packsäcke (sind wasserfest und schützen deine Klamotten und Wertgegenstände)
  • Nordic Walking Stöcke
  • Hüttenverzeichnis
  • Wanderkarte (wenn du es auf den altmodischen Weg machen möchtest)
4 Wanderer in der Natur
Natürlich kannst du eine Hüttentour auch mit deinen Freund:innen zusammen machen. Credit: shutterstock/dardespot /

3. Hygieneartikel & First-Aid-Kid

Gerade weil der Komfort auf einer Hüttentour nicht besonders groß ist, ist es wichtig, dass du alle deine wichtigen Hygieneartikel dabei hast. An Make-up kannst du sparen, während du von Sonnencreme und Insektenschutz mehr als genug einpacken solltest.

  • Sonnencreme
  • Insektenschutz
  • Blasenpflaster
  • Erste-Hilfe-Set
  • Shampoo, Duschgel und Waschlotion für dein Gesicht
  • Cremes
  • Kleines Handtuch
  • persönliche Medikamente

Vorbereitung ist alles bei einer Hüttentour

Wie du dir denken kannst, ist die Vorbereitung einer Hüttentour etwas umfangreicher als für einen Urlaub auf Mallorca. Deshalb solltest du frühzeitig mit der Planung beginnen. Die aufgelisteten Dinge sind auf jeden Fall ein Muss, aber natürlich noch nicht alles, was dabei sein sollte.

Was die Verpflegung angeht, ist jede Hüttentour individuell. Einige machen Mittags einen Stopp auf einer Hütte, andere verpflegen dich nur abends. Es kann also nie schaden, Müsliriegel, Proteinriegel, Traubenzucker und Studentenfutter dabei zu haben. Außerdem ist eine Trinkflasche ein Muss. Besorge dir am besten eine aus Edelstahl, die du einfach immer wieder auffüllen kannst. So steht deinem Abenteuer nichts mehr im Weg.

Wenn dir der Artikel gefallen hat, solltest du unbedingt auch hier vorbeischauen!

Heiße Reiseziele: Diese Saunaerlebnisse bringen Abwechslung — wmn

Trendsport Skitourengehen: Das sollten Anfänger wissen — wmn