Die Maske ist seit über zwei Jahren fester Bestandteil unseres Lebens geworden und auch bei Flugreisen ist diese nicht mehr wegzudenken. Mit den Lockerungen kommen jetzt aber auch Änderungen im Luftverkehr auf uns zu. Bei welchen Airlines die Maskenpflicht im Flugzeug zukünftig entfällt, erfährst du in diesem Artikel.

Maskenpflicht im Flugzeug: Hier gilt sie nicht mehr

Als Erstes haben die skandinavischen Airlines SAS, Norwegian, Flyr und Widerøe sich im Herbst letzten Jahres, dazu entschieden, die Maskenpflicht im Flugzeug aufzuheben. Im März folgte, mit der britischen Airline Jet2, nun die nächste Fluggesellschaft, die das Fliegen ohne den Mund-Nasen-Schutz erlaubt. Jedoch gibt es auch hier einen kleinen Haken, und zwar gilt die Abschaffung der Maskenpflicht nur für Teile Europas.

Fliegst du beispielsweise mit Jet2 durch England oder Nordirland, kannst du deine Maske getrost zu Hause lassen. Grund dafür sind laut Fluggesellschaft die neuen Bestimmungen: „Es ist nicht mehr gesetzlich vorgeschrieben, an unseren Flughäfen oder an Bord unserer Flugzeuge eine Gesichtsmaske zu tragen.“ Bei Reisen nach Schottland oder durch Europa gilt jedoch nach wie vor die Maskenpflicht am Flughafen sowie an Bord. Auch wenn das Tragen der Maske nicht obligatorisch ist, empfiehlt die Airline weiterhin das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes.

2G im Flugzeug
Die Fluggesellschaft empfiehlt trotzdem noch das Tragen einer Maskenpflicht. Foto: IMAGO/ Panthermedia

Genau wie easyJet gehört Jet2 zu einer der sogenannten Billig-Fluggesellschaften aus Großbritannien. Von Berlin aus kann man die Airline beispielsweise buchen, um nach Leeds zu fliegen.

Immer mehr Airlines folgen dem Beispiel

Mittlerweile lockern immer mehr europäische Fluggesellschaften ihre Regeln. Besonders die britischen Fluggesellschaften gehen da mit großen Schritten voran. Neben Jet2 haben nun auch Virgin Atlantic und der britische Tui Airways die Maskenpflicht für Flüge innerhalb Großbrittanniens und Nordirland aufgehoben.

Und auch British Airways, die noch vor wenigen Wochen strikt gegen die Aufhebung waren, änderten inzwischen ihre Regeln, wie sie via Twitter verlauten ließen. So hieß es: „Vom 16. März an ändern sich unsere Maskenregeln.“ Dies gelte jedoch nur, wenn im Zielland keine Maskenpflicht herrsche. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sei jedoch natürlich trotzdem jedem erlaubt.

Mehr Flugreisen?

Gewusst? Das passiert wirklich, wenn jemand im Flugzeug stirbt
Keine Notlandung garantiert: Darum darf ein Flugzeug nicht über den Südpol fliegen
Trinkgeld im Urlaub: In diesen 4 Ländern solltest du darauf verzichten