Frau wandern, Jakobsweg
Wanderer sollten immer erst richtig planen, bevor sie den Jakobsweg Route antreten.

6 Jakobsweg Routen – die beliebtesten Etappen, ihre Tücken & Vorteile

2020 wird dein Jakobsjahr? Aber welche Jakobsweg Route ist die Richtige für dich? Die schönsten, härtesten & beliebtesten Etappen auf einen Blick.

Der Jakobsweg schlängelt sich einmal quer durch Europa. Der Pilgerweg besteht aus unzähligen Routen und Etappen auf, die mal mehr und mal weniger anspruchsvoll sind. Wir zeigen euch, was ihr bei der Wahl eurer Jakobsweg Route bedenken müsst und wo die Routen lang führen. 

Jakobsweg Routen – die Pilgerregeln

Um sich Pilger schimpfen zu dürfen, muss man einige wenige Regeln einhalten. Der Jakobsweg ist erst dann wirklich abgeschlossen, wenn du in Santiago de Compostela ankommst. Dabei ist es erst einmal vollkommen egal, von wo aus du startest. Wer zu Fuß unterwegs ist, der muss mindestens 100 km pilgern. Mit dem Fahrrad sind es 200 km.

Wanderer auf dem Jakobsweg
Die Wahl der Route auf dem Jakobsweg ist sehr entscheidend.

 Das Spiel mit der Zeit auf dem Jakobsweg

Der Jakobsweg ist für viele Berufstätige ein Wettlauf gegen die Zeit. Sie nehmen sich 2-3 Wochen Urlaub und müssen den Weg in dieser Zeit hinter sich bringen. Das führt zu großem Gehetze und ungewolltem Stress. Schließlich soll der Jakobsweg ja dazu dienen, dich selbst zu finden oder wenigstens in dich zu gehen, statt ständig unter Stress zu stehen. 

Berechne also zuvor deine Jakobsweg Route mit viel Bedacht und mit wenig Zeitdruck. Wenn du einigermaßen gut in Form bist, dann schaffst du um die 25 km am Tag. Bei unwegsamem Gelände auf mal nur 20 km. Außerdem solltest du mindestens 2 Tage für An- und Abreise und genauso viel Zeit für etwaige Krankheitsfälle einplanen. 

Du hast absolut keine Zeit und möchtest trotzdem viel wandern? Dann haben wir hier 7 Überlebenstipps für den Mammutmarsch rund um Berlin

Frau auf Berg, Wanderin
Jeder Camino hat seine ganz eigenen Tücken und seine ganz eigenen Vorzüge.

Die 6 besten Jakobsweg Routen

Viele wissen gar nicht, dass der Jakobsweg nicht nur französisch, spanisch und portugiesisch ist. Auch in Deutschland kann man Teilstrecken davon finden. So ist es beispielsweise möglich von Köln aus nach Compostela aufzubrechen. Das wären allerdings gut 3.000 km Strecke. So viel Zeit und Wanderlust haben dann wohl doch die wenigsten.

Landkarte: Camino Frnacés
Der Camino Francés ist 800 km lang und die beliebteste Route.

Camino 1: Camino Francés 

Der beliebteste aller Jakobswege ist der französische Weg: der Camino Francés. Die Hauptroute birgt eine Vielzahl von Vorteilen für begeisterte Pilger; beispielsweise gibt es hier besonders viele Herbergen am Wegesrand. 

Am Startpunkt in Saint-Jean-Pied-de-Port führt der Weg über die Pyrenäen, was für Unerfahrene durchaus nerven- und kräftezehrend werden kann. Auf dem Weg nach Santiago de Compostela überquert man zudem zwei Pässe im spanischen Galizien.

  • Länge: 800 km 
  • Pilgerdichte: Hoch! 65% aller Pilger sind hier unterwegs
  • Dauer: 5 Wochen
  • Schwierigkeitsgrad: Leicht bis mittelschwer
  • Reisezeit: Frühjahr bis Herbst
Landkarte: Camino del Norte
Der Camino del Norte dauert nur 2 Wochen.

Camino 2: Camino del Norte

Der Camino del Norte gilt noch immer als Geheimtipp. Die Landschaft wird hier als unwirklich schön beschrieben. Da der Weg an der Küste entlangführt, haben die Pilger hier immer das Rauschen des Meeres in den Ohren und die Brise in der Nase. Der Weg startet in der Stadt San Sebastián und führt 650 km am Meer entlang, bis der Weg kurz vor Santiago ins Landesinnere einbiegt.

  • Länge: 850 km
  • Pilgerdichte: Sehr gering. Nur gut 6 % der Pilger laufen diesen Weg.
  • Dauer: 5-6 Wochen
  • Schwierigkeitsgrad: mittel bis schwer
  • Reisezeit: Frühjahr bis Herbst
Landkarte: Camino del Norte
Beim Camino Portugues sollte man zu Beginn auf jeden Fall einen Tag in Porto einlegen.

Camino 3: Camino Portugues

Die zweitbeliebteste Jakobsweg Route ist der Camino Portugues, der in der wunderschönen Küstenstadt Porto startet. Wie der Camino del Norte, führt auf der Camino Portugues eine zeitweise direkt an der Küste entlang, bis er kurz vor Santiago ins Landesinnere einbiegt. Besonders für Berufstätige mit nicht viel Zeit ist es die ideale Jakobsweg Route. 

Trotz der kurzen Strecke wird man hier mehr Entspannung und Rückbesinnung auf die Werte finden, die sich die meisten vom Jakobsweg erwarten. Denn nur wenige wählen diese Strecke und du pilgerst beinahe alleine. Die Route führt von der portugiesischen Grenze nach Spanien, wo du eine ganz andere Kultur als die portugiesische kennenlernen wirst. 

Du bist auf der Suche nach der ultimativen Jakobsweg Erfahrung? Wir stellen dir die verschiedenen Phasen eines 2-wöchigen Marsches vor.

  • Länge: 240 km
  • Pilgerdichte: Gering. 15 % der Pilger sind hier unterwegs.
  • Dauer: 2 Wochen
  • Schwierigkeitsgrad: mittelschwer
  • Reisezeit: Frühjahr bis Herbst
Landkarte: Via de la Plata
Die Via de la Plata ist die längste Jakobsweg Route.

Camino 4: Via de la Plata

Die Jakobsweg Route Via de la Plata ist längenmäßig die größte Herausforderung, die du auf dem Jakobsweg findest: Er ist über 1.000 km lang und führt dich einmal durch Spanien, von Sevilla bis nach Santiago de Compostela. Auch dieser Weg gilt als Geheimtipp unter den Jakobsweg Routen, dabei ist auch hier die Landschaft von atemberaubender Schönheit geprägt – ohne den Kommerz des Camino Francés.

  • Länge: 1.000 km
  • Pilgerdichte: Sehr gering. Gut 5 % aller Pilger quälen sich über diesen Weg.
  • Dauer: Mindestens 6 Wochen
  • Schwierigkeitsgrad: mittelschwer (vor allem Wegen der Hitze im Süden Spaniens aber schwerer geschätzt)
  • Reisezeit: Frühjahr bis Herbst
Landkarte: Camino Inglés
Der Camino Inglés ist die kürzeste Route auf dem Jakobsweg.

Camino 5: Camino Inglés 

Für die ganz Eiligen, die trotzdem eine Pilgererfahrung machen wollen, gibt es immer noch den Camino Inglés. Als die britischen Seefahrer mit dem Schiff in Spanien ankamen, nahmen sie diesen kurzen Weg von der Atlantikküste nach Santiago de Compostela auf sich. Wunderschön ist der Weg allemal, denn hier gibt es keine Pilgermassen, sondern nur wunderschöne Natur.

  • Länge: 122 km
  • Pilgerdichte: Sehr gering. Gut 3 % der Pilger haben so wenig Zeit.
  • Dauer: 6 Tage.
  • Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel
  • Reisezeit: Frühjahr bis Herbst
Landkarte: Camino Primitivo
Der Camino Primitivo ist mit Abstand die schwierigste Route auf dem Jakobsweg.

Camino 6: Camino Primitivo

Der Camino Primitivo hat es entgegen seines Namens faustdick hinter den Ohren. Das Gelände durch die Gebirge Nordspaniens ist uneben und nur was für trittsichere Wanderer. Die elegante Ursprünglichkeit des Weges hat den Preis unbändiger Anstiege und heftiger Abstiege. Täglich legst du mehrere hundert Höhenmeter hinter dich – plane bloß Verschnaufpausen ein! Massenschlafsäle wie auf dem Camino Francés wirst du hier nicht finden. Die Herbergen zeichnen sich mehr durch ihre Familiärität aus.

  • Länge: 320 km
  • Pilgerdichte: Sehr gering. 4 % der Pilger laufen diesen Weg
  • Dauer: 3 Wochen
  • Schwierigkeitsgrad: sehr schwer.
  • Reisezeit: Frühjahr bis Herbst
Wandern anstrengend, steil
Egal, wie anstrengend es auf dem Camino wird: Es ist es wert!

Die Jakobsweg Route wählen? Schwere Entscheidung

Jeder sucht etwas anderes auf dem Jakobsweg. Manche scheinen einfach einem Trend hinterherzulaufen, andere lieben die sportliche Herausforderung. Wenn du nach einer Sportart zum Abnehmen suchst, dann können wir dir da auch weiterhelfen.

Bei der Wahl deiner Jakobsweg Route solltest du unbedingt auf dein Fitnesslevel achten. Zudem solltest du den Zeitaufwand berücksichtigen. Wer sich ein paar Wochen Zeit nehmen kann, der kann auch mal die 1.000 km-Routen ansteuern. Egal, welche Route du läufst, diese 7 Pilgertypen wirst du auf jeden Fall auf dem Jakobsweg treffen.


Lifestyle