Spätestens seit dem Netflix-Hit Emily in Paris sind einige Paris-Fans dazugekommen. Auch du bist ein:e große Bewunder:in der französischen Hauptstadt und möchtest mehr sehen, als nur den Eiffelturm oder den Sacré Couer? Wie du die Stadt der Liebe bei deinem nächsten Besuch von einem anderen Blickwinkel betrachten und touristische Sehenswürdigkeiten meiden kannst, haben wir dir in unserem Artikel zum Thema Geheimtipps von Paris erklärt. Du hast Lust auf spannende Highlights, die sogar Einheimische empfehlen, dann solltest du unbedingt weiterlesen.

Geheimtipps in Paris: Diese 4 Orte befinden sich außerhalb von Touristenmassen 

Gerade wenn man eine Stadt öfters besucht, hat man nicht unbedingt Lust immer wieder die gleichen Sehenswürdigkeiten abzuklappern, sondern möchte vielmehr den Flair der Einheimischen genießen. Warum du dich mit unseren Geheimtipps von Paris in jedem Fall fühlen wirst wie eine echte Pariserin oder ein echter Pariser, erfährst du in unserem kleinen, aber feinen Guide, rund um die Stadt der Liebe. 

1. Restaurant Le Potager

Das Restaurant mit dem köstlich, französischem Essen liegt im Pariser Viertel Montmartre. Als ich in meinem Bekanntenkreis nach Geheimtipps in Paris gefragt habe, wurde mir dieses Lokal mehrmals genannt. So erwartet dich in dem kleinen, urigen Restaurant eine fantastische, französische Küche zu einem humanen Preis.

Einmal dort angekommen, solltest du dir die Vorspeise Oeuf cocotte au foie gras nicht entgehen lassen. Hierbei handelt es sich um Ei in Gänseleber mit Sahne, welches im Ofen gebacken wird. Zum Gericht wird dann auch noch Brot gereicht, das man wunderbar zu zweit teilen kann.

Ein absolutes Muss nach der Hauptspeise ist das Dessert Gâteau grand mère au chocolat avec coulis de mangue fraiche et boule de glace. Zu Deutsch: Großmutters Schokokuchen mit Manopüree und einer Kugel Eis. Laut meiner Freundin eine wahre Geschmacksexplosion!

2. Port de l’Arsenal 

Für alle, die es bei einem Besuch ruhig angehen lassen möchten, sollten unbedingt das Hafenbecken am Place de la Bastille besichtigen. Zwar liegt der Bootshafen mitten in der französischen Metropole, einmal dort angekommen spürst du jedoch nichts vom Treiben der Großstadt. Vielmehr hast du das Gefühl, dich in einer romantischen Hafenstadt zu befinden.

Hafen Paris
Am Hafen in Paris kann man nicht nur tagsüber eine schöne Zeit verbringen. Foto: Getty Images/ David Briard

Im Frühling und Sommer ist dieser Ort ein besonderer Geheimtipp, wenn du nach Paris reist. So kannst du zu diesen Jahreszeiten nicht nur ein Picknick auf den unzähligen Grünflächen machen, sondern auch den wunderschönen Rosengarten mit angrenzendem Restaurant besuchen. All das natürlich mit einem malerischen Blick auf das Wasser. 

3. Cabaret Au Lapin Agile 

Das Moulin Rouge ist dir zu teuer und außerdem immer ausgebucht? Dann wird dir das Cabaret Au Lapin Agile als günstigere Alternative mit 28 Euro Eintritt bestimmt gefallen. Wie auch das Moulin Rouge befindet sich das Kabarett im Pariser Künstlerviertel Montmartre und wird meist auch nur von waschechten Pariser:innen besucht. Anders als das berühmte Moulin Rouge ist hier alles eine Spur kleiner, aber definitiv auch gemütlicher und authentischer. Welcher Laden kann schon von sich behaupten, dass Pablo Picasso Stammgast war? 

Geheimtipp Paris Cabaret
Das Cabaret Au Lapin Agile ist für alle die eine Alternative zum teuren Moulin Rouge suchen. Foto: Getty Images/ Jupiterimages

Einmal im Kabarett angekommen, wird schnell klar: Hier wird nur Französisch gesprochen und gesungen. Genau das macht das Cabaret Au Lapin Agile auch zu solch einem Geheimtipp. Während du es dir mit einem Wein deiner Wahl gemütlich machst, kannst du dem Klavier, dem Akkordeon und den Gesängen der anderen Gäst:innen lauschen und dich wie ein:e echte:r Französ:in fühlen. 

4. Marché du livre ancien et d´occasion 

Du bist ein echter Bücherwurm und möchtest deine Sammlung, um ein paar französische Publikationen erweitern? Dann solltest du dir den Marché du livre ancien et d’occasion, bei deiner nächsten Paris-Reise auf keinen Fall entgehen lassen. Bei dem wunderschön klingenden Namen handelt es sich nämlich um einen Bücherflohmarkt, der sich am Stadtrand von Paris befindet und somit auch weit weg vom Großstadttrubel. So hast du neben schönen, neuen Büchern auch die Gelegenheit, die französische Hauptstadt von einer anderen Seite kennenzulernen. 

Frau mit Büchern
Für alle Bücherwürmer ist der Bücherflohmarkt in Paris ein absolutes Muss. Foto: IMAGO / Westend61

5. Péniche Marcounet 

Während deiner letzten Besuche hast du höchstwahrscheinlich schon die Seine mit einem Boot erkundigt und Paris vom Wasser aus bestaunt. Neben den gängigen Sehenswürdigkeiten wie dem Eiffelturm oder dem Place de la Concorde sind dir vielleicht auch die Hausboote, die sogenannten Péniche entlang der Seine aufgefallen.  

Geheimtipp Paris Hausboot
In den sogenannten Péniche wird in Paris nicht nur gewohnt, sondern auch gefeiert. Foto: Getty Images/ Corbis/VCG

Für viele Pariser:innen dienen diese Boote als Wohnungen, einige von ihnen sind jedoch auch öffentlich zugänglich. So bieten einige Hausboote Veranstaltungen an, wie das Péniche Marcounet. Egal ob Jazz-Abende oder Konzerte: Auf diesem Hausboot wird es nie langweilig und da dieser Ort vorwiegend von Französin:innen besucht wird, ist das Péniche ein echter Geheimtipp. 

Geheimtipps in Paris: Die französische Hauptstadt steckt voller Überraschungen 

Wie du siehst, ist Paris auch noch nach dem dritten oder vierten Mal einen weiteren Besuch wert. So kannst du in der Stadt der Liebe noch viele tolle Orte entdecken und dich noch mehr in die französische Hauptstadt verlieben.  

Mehr Urlaub?

Kulinarische Reise: Das sind die besten Restaurants Europas
Die 6 schönsten Geheimtipps für einen Urlaub in Europa
Reiseziele im Mai: Diese 5 Orte stimmen dich auf den Sommer ein