Veröffentlicht inTravel

Steuerfreiheit: In diesen 6 Ländern können Rentner steuerfrei leben

Du machst dir jetzt schon Gedanken, wo du später einmal deinen Ruhestand verbringen möchtest? Wir zeigen dir, in welchen Ländern Rentner:innen keine Steuern bezahlen müssen. 

Rentnerin Auto
u00a9 Getty Images/ Peathegee Inc

Die besten Steuer-Programme // IMTEST

In den meisten Fällen lohnt sich die Abgabe einer Steuererklärung: Der Test zeigt, welches Programm dabei am besten hilft.

Die Nachrichten sind voll damit: Deutschen droht im Ruhestand die Altersarmut. Und all das nur, weil das Rentenniveau immer weiter abgesenkt wird. Für Rentner:innen bedeutet das: die finanzielle Lücke, die es im Alter zu schließen gilt, wird immer größer. Auch du machst dir bereits Gedanken über den Ruhestand und möchtest so viel Geld wie möglich zur Verfügung haben? Dann ist dieser Artikel genau richtig für dich. Welche Länder für Rentner:innen pure Steueroasen sind, erfährst du hier.

Steueroase für Rentner: In diesen 6 Ländern zahlst du nichts

Es kann sehr beruhigend sein, im Ruhestand zu wissen, dass man sich finanziell keine Sorgen machen muss. Doch statt sich zu fragen, wie man das erreichen kann, gibt es eine Alternative: Der Umzug ins Ausland. Viele Länder bieten Rentner:innen eine Vielzahl von Vorteilen, wie beispielsweise keine Steuern auf das Renteneinkommen. Und einige von ihnen sind sogar überraschend nah am Heimatland.

1. Uruguay

Das südamerikanische Land erhebt keine Steuern auf ausländische Einkünfte. Das bedeutet, dass Rentner:innen, die ihre Rente aus anderen Ländern beziehen, in Uruguay keine Steuern zahlen müssen.

2. Griechenland 

Du möchtest deinen Lebensabend nicht allzu weit weg von deiner Familie in Deutschland verbringen? Dann bietet sich Griechenland als Steueroase für Rentner:innen besonders gut an. Entscheidest du dich mehr als 183 Tage im Jahr auf der Balkanhalbinsel zu verbringen, kannst du deinen Einkommenssteuersatz auf sieben Prozent senken.  

Gültig ist diese Regel dann für 15 Jahre, berichtet das Focus Magazin. Neben finanzieller Freiheit erwarten dich in Griechenland nicht nur wunderschöne Sehenswürdigkeiten und Inseln, sondern auch bis zu 3.000 Stunden Sonnenschein. Und: Wer aktuell eine neu gebaute Immobilie kauft, der zahlt bis 2024 keine Mehrwertsteuer. 

3. Kambodscha 

Für all diejenigen, die Deutschland und Europa endgültig den Rücken zukehren wollen, lohnt sich ein Umzug nach Kambodscha. Für die Einreise benötigst du lediglich ein Rentner:innen-Visum, das anders als andere Länder keine strengen Regeln vorgibt. Die einzige Voraussetzung für das sogenannte Retirement-Visum ist dein Alter. Um es zu bekommen, musst du nämlich mindestens 55 Jahre alt sein. Einmal in Kambodscha eingelebt, kannst du dich über sehr günstige Lebenshaltungskosten freuen.  

Musst du in der Zeit deines Aufenthalts jedoch in medizinische Behandlung, lohnt es sich nach Thailand zu fahren. Der Grund: In Kambodscha ist die medizinische Versorgung nicht allzu gut. In Thailand hingegen gibt es internationale private Krankenhäuser, die einen hohen medizinischen Standard bieten. 

Für Rentner:innen ist Thailand heutzutage übrigens keine Steueroase mehr. Das liegt an den immer weiter steigenden Preisen und den strengen Vorgaben für ein Rentner:innen-Visum. Hier benötigst du für das Visum entweder ein Einkommen von mindestens 1.700 Euro oder Ersparnissen von mindestens 20.000 Euro. 

Du magst unsere Themen? Folge wmn.de auf Social-Media.

4. Türkei 

Auch in der Türkei können sich Rentner:innen auf günstige Lebenshaltungskosten, Sonnenschein und ein Rentner:innen-Visum freuen. Hier bekommst du Immobilien im Gegensatz zu Deutschland für sehr wenig Geld. Eine 3-Zimmer-Wohnung zum Eigentum kostet hier lediglich 50.000 Euro. Ein frei stehendes Haus nur 100.000 Euro. Für den Aufenthaltstitel benötigst du neben einem Mietvertrag, einen gültigen Reisepass sowie 500 Euro Einkommen monatlich. 

Frau Rente
Es gibt viele Länder, in denen du dein Lebensabend ohne finanzielle Sorgen verbringen kannst. Foto: Getty Images/ The Good Brigade

5. Mexiko 

Hast du gewusst, dass Mexikaner:innen uns Deutsche besonders lieb haben? Ein guter Grund, um seinen Lebensabend in Nordamerika zu verbringen. Hier ist es nicht nur das ganze Jahr über warm bis heiß, auch die Lebenshaltungskosten sind im Vergleich zu Deutschland sehr günstig.  

Nachteile für eine Auswanderung nach Mexiko gibt es leider auch. So musst du für eine medizinische Versorgung ziemlich tief in die Tasche greifen und auch der Drogenkrieg macht das Land alles andere als sicher.  

Entscheidest du dich trotzdem für die Steueroase Mexiko, kannst du dich für ein dauerhaftes Rentner:innen-Visum bewerben. Dafür musst du mindestens 50 Jahre alt sein und einen monatlichen Geldeingang von 3.736 Euro nachweisen. Du hast diese finanziellen Mittel nicht? Dann solltest du dich über ein Touristenvisum informieren. Mit diesem kannst du dich bis zu 180 Tagen in Mexiko aufhalten und so den kalten Monaten in Deutschland entfliehen. 

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von TikTok, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

6. Georgien 

Die ehemalige Sowjetrepublik ist eine echte Steueroase für Rentner:innen und sollte beim Auswandern nicht außen vor gelassen werden. So erwarten dich hier nicht nur niedrige Lebenshaltungskosten, auch deine Einnahmen aus dem Ausland müssen bis nicht versteuert werden. Entscheidest du dich bis zu einem Jahr in Georgien zu leben, darfst du als deutscher Staatsbürger oder deutsche Staatsbürgerin dich dort auch ohne Visum aufhalten. 

Eine Sache, die jedoch noch wichtig zu erwähnen ist: Lebst du länger als 6 Monate in Georgien, musst du deine Einnahmen aus dem Ausland versteuern. Hier wird ein pauschaler Steuersatz von 20 Prozent fällig.