Nachhaltigkeit

Globaler Klimastreik: die Massen auf der Straße

Am 29.11.2019 hat Fridays for Future zum 4. globalen Klimastreik versammelt. Millionen Menschen auf den Straßen und die wmn-Redaktion war live in Berlin dabei!

Klimaaktivist in Berlin
In Berlin haben sich am 29.11.2019 zum globalen Klimastreik Zehntausende zusammengefunden. Source: Unsplash

Berlin. Es ist Punkt 12 Uhr am mittags und die Fridays For Future-Demonstration ist schon in vollem Gange. Es ist der vierte globale Klimastreik, den die Organisation ausgerufen hat und wieder sind Millionen und Abermillionen Engagierte auf den Straßen, um für ihre Sache einzutreten.

Das Klima auf der Straße? 

Es herrscht eine frostige Stimmung. Das liegt nicht etwa an den kalten Temperaturen, sondern an den ernsten Themen, für die die Menschen gekommen sind. Auf der großen Bühne vor dem Brandenburger Tor tritt gleich die Band 'Seeed' auf. Doch niemanden scheint das wirklich zu interessieren. Sie wolle nicht singen und nicht tanzen. Die Aktivisten und Umweltfreunde wollen haben nur eines im Sinn: sich Gehör zu verschaffen.

Die meisten Fridays for Future-Anhänger sehen ihre Zukunft bereits in der Mülltonne. Sie müssen kämpfen, laut sein und so vielen Menschen wie möglich auf die Nerven gehen, wenn sie noch etwas erreichen wollen. Der 4. Globale Klimastreik ist genau das Richtige dafür!

Klimastreik Berlin
In Berlin wurde am 29.11.2019 für das Klima gestreikt.

Wo wird noch gestreikt? 

Auf der ganzen Welt streikten die Menschen am 29.11.2019 für das Klima, für ihre Zukunft und für die Zukunft unserer Erde: Von der Antarktis bis nach Sydney und zurück nach Berlin. Insgesamt haben mehr als 2.400 Städte in 157 Ländern mitgemacht. Allein in Deutschland waren es 519 Demonstrationen.

Warum ein neuer globaler Klimastreik?

Schon jetzt erleben Völker in südlichen Ländern krasse Klimaumbrüche: Gewitter, Hitzewellen und Monsunkatastrophen bahnen sich an und werden nur noch schlimmer. Und auch bei uns sind bereits die Auswirkungen der Klimakrise zu spüren: Der Preis für frisches Obst und Gemüse schwankt in Deutschland wegen des späten Frostes enorm.


Klimastreik in Berlin
Gegen Kapitalismus zu kämpfen heißt geen den Klimawandel zu kämpfen.

Worum geht es auf dem 4. Globalen Klimastreik?

Die Fridays For Future-Bewegung ist ganz schön angefressen. Nein, das ist untertrieben: Nachdem das Klimapaket am 20. September abgeschlossen wurde, kotzen die Aktivisten regelmäßig im Strahl. Zu wenig, zu lasch, ohne Sinn und Verstand. Das sind die berechtigten Vorwürfe gegen das Klimapaket. Die Befürchtung, dass das Ziel von einer Erderwärmung von 1,5 ° Celsius weit überschritten wird, ist damit allgegenwärtig.

Warum ist das Klimapaket so schwachsinnig?

"Klimapaket abgeschlossen." Das klingt erst einmal ziemlich positiv. Als wäre etwas entschieden. Als würde sich etwas verändern. Pustekuchen. Aber alles auf Anfang:

Laut abgeschlossenem Klimapaket soll Deutschland bis zum Jahr 2030 seine Treibhausemissionen von 866 Millionen auf dann 563 Millionen Tonnen im Jahr senken. Das klingt erst einmal sehr ambitioniert. Doch die Sache kommt mit einem Haken. Denn was passiert, wenn Deutschland seine Ziele nicht erreicht? 

Absolut gar nichts. Keine Sanktionen, keine Strafen. Lediglich ein kleines "auf-die-Finger-Klopfen." Die Fridays For Future-Bewegung streikt also für eine radikale Verschärfung des Klimapakets. 

Lilly Platt bei einem Klimaprotest
Lilly Platt kämpft in Britannien den Niederlanden gegen die Umweltverschmutzung.

4. Globaler Klimastreik: Wo & Wann?

Um beim Klimastreik mitzumachen, findest du alle Fakten auf der Webseite von Fridays for Future. Unter dem Hashtag #neustartklima finden auch auf den sozialen Medien die Unterstützer zusammen.

Wo demonstrieren? Insgesamt sind bereits über 500 Städte für den Klimastreik eingetragen. Den nächsten Ort zum Streiken in Deutschland findest du auf dieser interaktiven Karte oder auf der Facebookseite.