Veröffentlicht inHaustiere

Schafe schubsen – Niedersachsen hat kuriose Bitte an Urlauber

Niedersachsen ruft die Menschen dazu auf, Schafe zu schubsen. Die kuriose Aktion kann helfen, das Leben hilfloser Tiere zu retten.

© Grispb - stock.adobe.com

Das sind die ungewöhnlichste Haustiere, die in Deutschland erlaubt sind

Diese 5 Tiere kannst du als Haustier in Deutschland besitzen.Dieses Video wurde mit der Hilfe von KI erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redaktion sorgfältig geprüft.

Eine Schafherde, die auf einer saftig grünen Wiese grast, gehört zum Urlaub an der niedersächsischen Nordseeküste einfach dazu. Nun wendet sich das Land mit einer ganz besonderen Bitte an die eintrudelnden Tourist:innen: Hilfsbereite Menschen sollen Schafe schubsen. Welche ernste Angelegenheit hinter der kuriosen Aktion steckt.

Tierrettung: Warum Urlauber in Niedersachsen Schafe schubsen sollen

Was freuen wir uns, wenn wir an einer Weide vorbei kommen, auf der seelenruhig die Schäfchen grasen und friedlich ihr Gras fressen. Tatsächlich leisten die Tiere einen wichtigen Betrag zum Küstenschutz, auch auf den Deichen in Niedersachsen. Sie sorgen dafür, dass der Rasen „gemäht“ ist und treten mit ihren Hufen die Narben fest. Ein anstrengender Job, für den die Schafe ihre Ruhe brauchen.

Tierliebende Spaziergänger:innen sollten die Schäfchen demnach nur aus der Ferne beobachten und sie nicht streicheln oder ärgern, schreibt der Landesbauernverband e.V. auf seiner Webseite. Doch das Landvolk Niedersachsen äußert noch eine weitere, etwas kurios klingende Bitte.

Menschliche Hilfe rettet hilflosen Schafen das Leben

Urlauber:innen, die an der Nordseeküste unterwegs sind, werden gebeten, die Schafe zu schubsen. Eine Sprecherin erklärt, was es damit auf sich hat. Natürlich sollen die Tiere nicht wahllos geschubst werden. Schafrassen mit kurzen Beinen oder auch tragende Schafe fallen ab und zu auf den Rücken und kommen von allein nicht mehr hoch. Die Menschen können ihnen helfen, indem sie einem auf dem Rücken liegendes Schaf ins Fell greifen und ihm einen kleinen Stoß geben, sodass es sich wieder aufrichten kann. Das „Schafe schubsen“ sei ausdrücklich erwünscht, um die Spezies zu schützen und den Tieren das Leben zu retten. Zum Glück sei es nur selten notwendig.

Schwere Zeiten für Schäfer und Schafe

Auch die anhaltende Trockenheit stellt Zwei- und Vierbeiner auf eine harte Probe. Bleibt der Regen aus, verliert das Gras an Energie und wächst nur sehr schwer nach. Die Folge: Die Schäfer:innen müssen mit ihrer Herde auf andere Flächen ausweichen. Bleibt zu hoffen, dass das Gras bald wieder sprießt, sodass die fleißige Schafherde wieder etwas Grün zum Knabbern bekommt.