Veröffentlicht inHaustiere

Können Hunde schnarchen?

Hast du dich schon einmal gefragt, ob Hunde schnarchen können? Wir haben uns auf die Suche nach der Antwort gemacht.

© IMAGO Images / Addictive Stock

DIESE Hunderassen haaren nicht

Bleiben wir ehrlich, Hunde, die gar nicht haaren, gibt es nicht. Allerdings gibt es Hunderassen, die nur sehr wenig Haare verlieren.

Wer einen Hund hat, der ist seltsame Geräusche von seinem Vierbeiner gewöhnt. Ob es das flehende Quietschen ist oder das Bellen, wenn dem Hund mal etwas nicht passt. Doch manche Dinge können auch Hundehalter:innen nicht richtig einschätzen – vor allem, wenn unsere Vierbeiner Geräusche während des Schlafens von sich geben. Dann drängt sich berechtigterweise die folgende Frage auf: Können Hunde schnarchen? Die Antwort erfährst du hier.

Anika ist selbst Hundemama.

Unsere Autorin Anika ist mit ihrem Hund Sherlock das Dream-Team schlechthin. Alle Tipps und Tricks, die Anika in ihren Artikeln gibt, sind deshalb Hunde-approved und vorher gemeinsam mit Sherlock ausprobiert worden.

Können Hunde schnarchen? Die eindeutige Antwort

Um dich nicht so lange auf die Folter zu spannen und die Frage, ob Hunde schnarchen können, zu beantworten, möchten wir dir fürs Erste eine klare Antwort liefern: Ja, Hunde können definitiv schnarchen. Doch warum ist dies auch bei unseren Vierbeinern möglich? Und ist das Hundeschnarchen vielleicht sogar gefährlich für deinen Liebling?

Zuerst einmal sollte gesagt werden, dass es sogar Rassen gibt, die im wachen Zustand schnarchen. Dies spricht aber allerdings meistens für etwas Negatives. Vor allem der Mops schnarcht viel im wachen Zustand – denn diese Hunde haben einen zu engen Rachen und damit ein zu langes Gaumensegel. Dies ist eine Folge ihrer Kurznasigkeit.

Weiterlesen: Qualzucht: Warum die Niederlande die Mops-Haltung verbieten will

Darum schnarchen Hunde

Doch auch Hunde, die keine zu kurze Nase haben oder einen zu engen Rachen, können schnarchen. Dies passiert meistens in der Tiefschlafphase der Vierbeiner und wird durch ein flatterndes Gaumensegel oder eine schiefe Nasenscheidewand bedingt – genauso wie beim Menschen.

Für langnasige Hunde ist dies überhaupt kein Problem. Sollte dein Hund also in der Nacht kleine Schnarchgeräusche von sich geben, brauchst du dir noch keine Sorgen zu machen. Allerdings solltest du wachsam sein, wenn du einen Vierbeiner besitzt, der vorher noch nie geschnarcht hat und auf einmal regelmäßig damit anfängt. Denn dies könnte darauf hinweisen, dass irgendwo in der Nasenhöhle ein Schleimpfropf sitzt. Auch ein Grashalm oder ein anderer Fremdkörper kann das unübliche Schnarchen bei manchen Hunden auslösen.

Ansonsten ist es allerdings komplett normal und in Ordnung, wenn dein Hund mal schnarchen sollte. In vielen Fällen ist dies harmlos und so lange sie nicht laut die ganze Nacht hindurch schnarchen, musst du dir keine Sorgen machen.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok