Veröffentlicht inHaustiere

10-Minuten-Plan: So gewöhnst du dein Haustier an die Zeitumstellung

Auch auf unsere Haustiere wirkt sich die Zeitumstellung aus. Damit die eine Stunde nicht zum Stressfaktor wird, hilft der 10-Minuten-Plan.

Hund und Katze liegen mit Uhr im Bett
u00a9 Ermolaev Alexandr - stock.adobe.com

Das sind die ungewöhnlichste Haustiere, die in Deutschland erlaubt sind

Diese 5 Tiere kannst du als Haustier in Deutschland besitzen.Dieses Video wurde mit der Hilfe von KI erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redaktion sorgfältig geprüft.

In der Nacht vom 28. auf den 29. Oktober 2023 werden hierzulande die Uhren auf die sogenannte Winterzeit umgestellt. Das heißt, die dunkle Jahreszeit bricht auf uns herein und die Tage werden wieder kürzer. Während viele Zweibeiner nach der jährlichen Zeitumstellung mit tagelangen Schlafstörungen zu kämpfen haben, scheinen die Vierbeiner einfach weiterzuschlafen, als wäre nichts passiert. Doch der Schein trügt, denn auch Hund und Katze spüren, dass die Uhren anders ticken. Wir zeigen dir, wie du dein Haustier auf die bevorstehende Zeitumstellung vorbereitest.

Wirkt sich die Zeitumstellung auf unsere Haustiere aus?

Jeden Morgen weckt dich deine Katze auf die Minute genau und dein Hund weiß exakt, wann es Zeit ist, Gassi zu gehen? Wer mit Tieren zusammenlebt, weiß, die Vierbeiner haben ein ausgezeichnetes Zeitgefühl bzw. eine innere Uhr. Das liegt daran, dass Hunde und Katzen, übrigens genauso wie wir Menschen, Gewohnheitstiere sind, die sich im Alltag an kleinen Routinen orientieren. Unsere alltäglichen To-Do’s kennen sie demnach ganz genau und merken, wenn wir auch nur minimal von unserem Weg abkommen.

Hund beißt in einen Wecker.
Auch Hunde und Katzen haben eine innere Uhr. Foto: Shutterstock/Lazy_Bear

Wird die Uhr auf Sommerzeit vor- oder auf Winterzeit zurückgestellt, ändert sich auch unser Tagesrhythmus. Eine Feinheit, die den sensiblen Fellnasen nicht verborgen bleibt und ihre Routine ziemlich auf den Kopf stellt. Plötzlich gibt es eine Stunde früher Futter und der Mensch möchte Gassigehen, wenn Bello noch im Kuschelmodus ist. Auch wenn es nur eine Stunde ist, kann die Zeitumstellung bei Haustieren zu Stress führen.

Der 10-Minuten-Plan: So bereitest du Hund und Katze auf die Winterzeit vor

Damit dein Liebling nicht gestresst wird, versuche, deinen Tagesablauf Schritt für Schritt langsam an die Winterzeit anzupassen. Die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN rät, bereits jetzt bzw. eine Woche vor der Zeitumstellung mit der Anpassung zu beginnen. „Die meisten Haustiere haben feste Routinen, insbesondere Hunde und Katzen haben sich an bestimmte Abläufe gewöhnt. In der Woche vor der Zeitumstellung ist es ratsam, Ihr Tier behutsam darauf vorzubereiten, indem Sie die Fütterungszeiten, Spaziergänge und Ruhephasen täglich um etwa zehn Minuten verschieben„, erklärt Andrea Weber, Koordinatorin für verantwortungsvolle Heimtierhaltung bei VIER PFOTEN.

Kratzen Bello und Miezi trotzdem zu der gewohnten Uhrzeit an der Haustier, darfst du nicht nachgeben. Schließlich entscheidest du über euren Tagesablauf. Gib deinem Liebling jedoch Zeit, sich an die neuen Umstände zu gewöhnen und sei nachsichtig. Bestrafungen helfen hier überhaupt nicht weiter. Übrigens: Wildtieren macht die Zeitumstellung nichts aus. Sie orientieren sich nicht an Gewohnheiten oder Routinen, sondern am Tageslicht, also am Sonnenauf- und Sonnenuntergang.