Wer kennt das Gefühl nicht, man ist am Shoppen – online oder im Laden – und die Größen sind eine komplette Katastrophe! In jedem Laden unterscheidet sich die Größe Medium enorm – in Zara kann es eine XL sein und bei H&M auch mal eine S. Wenn man sich genauer umschaut, merkt man auch, dass es nichts mehr zwischen den normalen Konfektionsgrößen, die immer kleiner werden, und den Plus Size Größen geht. In manchen Läden fängt Plus Size auch bei Größe 46 an, in dem nächsten dann schon ab Größe 42. Wenn man nach Kleidungsläden geht, scheint es, dass Mid Size eine vergessene Körperform und Größe ist.

Mid Size: So wird diese Größe definiert

Dies ist auch schon Social Media Nutzer:innen aufgefallen. Deswegen wurde der Hashtag #MidSize ins Leben gerufen. Viele Frauen leiden also unter demselben Problem. Inzwischen wurde der Hashtag auf TikTok auch schon um die 2.9 Millionen mal geklickt.

Was ist Mid Size?

Mid Size ist laut dem Magazin Glamour alles zwischen Konfektionsgröße 38 und 44. Alles, was danach kommt, ist Plus Size. Es gilt allerdings zu beachten, dass viele Marken und Shows, die mehr Diversität haben möchten, meistens Mid Size Frauen in die Plus Size Kategorie stecken. Dies führt dazu, dass es im Endeffekt dazu, dass es keine richtige Diversität gibt, da richtige Plus Size Models ausgelassen werden.

Dies sieht man anhand der Germany’s Next Topmodel Kandidatin Lenara, die in den Medien die Plus Size Kandidatin genannt wurde. Lenaras Kleidergröße ist unbekannt, deswegen kann man nicht genau sagen in welche Kategorie sie gehören würde.

Wie man sieht, ist die Debatte über Plus und Mid Size relativ und subjektiv. Man sollte keinen Körper in eine Kategorie stecken.

Das könnte dich auch interessieren: