Louis Vuitton hat die Coronakrise voll im Blick. Schon vor Monaten verteilte ein Freiwilligenteam der Luxusmarke kostenlose Masken in französischen Krankenhäusern, mittlerweile widmen sie sich den modischen Seiten der Corona-Pandemie. 

Als erstes Luxusmodehaus traut sich Louis Vuitton an ein gebrandetes Klarsichtvisier, das an die Modelle vieler Supermarkt-Kassierer erinnert und lediglich aus einem Stirnband und einer durchsichtige Scheibe besteht.

Das Modell von Louis Vuitton kann allerdings etwas mehr.

Das macht das Visier von Louis Vuitton besonders

Das Modell ist unisex und für verschiedene Größen geeignet. Das eigens entwickelte, imprägnierte Visier soll nicht nur vor Corona schützen, sondern auch vor UV-Strahlen. Scheint die Sonne, verdunkelt sich die Scheibe automatisch. Ein cooles Extra, das allerdings auch jede Sonnenbrille drauf hat und dabei deutlich angenehmer sitzt.

Dazu ist das Visier keine Alternative zu Mund-Nasen-Masken. Weil die Atemluft lediglich umgelenkt wird, werden kleine Partikel ungefiltert an die Umgebung abgegeben. 

Das neue Visier schützt – allerdings nicht vor Corona.

Für lange Bahnfahrten und als Alternative zur Maske während langen Arbeitszeiten mag ein Visier praktisch sein. Wer das Modell ab Ende Oktober für schlappe 800 € im Handel kauft, wird mit diesen Problemen allerdings weniger beschäftigt sein.

Billigere Alternativen gefällig?

Wir zeigen dir, welche Marken stylishen Mundschutz anbieten und wie du deine eigenen Feuchtigkeitsmasken selber machen kannst.